Unmut nach seiner Auswechslung

Müller: "Trainer ist der Chef - was soll man machen?"

+

Barcelona - Kurz nach dem Rückstand gegen den FC Barcelona nahm Trainer Pep Guardiola Weltmeister Thomas Müller vom Feld. Und dem schmeckte das überhaupt nicht...

Das schmeckte ihm gar nicht! In der 79. Minute nahm Bayern-Trainer Pep Guardiola im CL-Halbfinale gegen den FC Barcelona beim Stande von 0:1 aus FCB-Sicht Thomas Müller vom Feld. Und der Weltmeister reagiert nicht nur mit verständnislosem Blick, sondern auch mit diversen Handbewegungen. Er gab seinem Coach zwar die Hand, stapfte aber wütend an ihm in Richtung Bank vorbei. Guardiola folgte ihm, versuchte mit ihm zu reden und seine Maßnahme zu erklären. Allerdings blieb es bei dem Versuch, Verständnis von Müller war nicht zu erkennen.

Auf die Szene angesprochen sagte Müller nach der Partie bei Sky: "Ja, es wäre ja schlimm, wenn ein Spieler, wenn er rausgenommen wird, in einem Halbfinale sich freut. Aber da ist nichts böses gefallen. Es sind einfach die Emotionen und jeder, der mich kennt, der weiß, dass ich gerne weitergespielt hätte. Aber der Trainer ist der Chef. Was soll man machen?"

Die Müller-Emotionen, sie waren wirklich sichtbar. Eine Lippenleserin behauptet via Twitter, dass Müller geflucht haben soll.

Für Müller kam Mario Götze in die Partie, konnte aber nicht mehr mithelfen, das Ergebnis aus Bayern-Sicht zu verbessern... 

fw

Drei Fünfer, vier Vierer: Bilder und Noten zur Bayern-Pleite

Drei Fünfer, vier Vierer: Bilder und Noten zur Bayern-Pleite

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Calmund kritisiert Bayern-Offensive: „Das ist zu wenig“
Calmund kritisiert Bayern-Offensive: „Das ist zu wenig“

Kommentare