1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Thomas Müller geht unter die Comedians! Verrückter Auftritt in bekannter TV-Sendung

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Thomas Müller in der BR-Sendung „Grünwald Freitagscomedy“.
Thomas Müller in der BR-Sendung „Grünwald Freitagscomedy“. © Screenshot YouTube/Grünwald Freitagscomedy

Ein zweites Standbein neben der Fußball-Karriere hat Thomas Müller mit seinem Pferdegestüt eigentlich schon. Baut er jetzt noch ein drittes auf?

München - Die „Grünwald Freitagscomedy“ ist eine feste Instanz beim bayerischen Fernsehpublikum. Die von Kabarettist Günter Grünwald moderierte Late-Night-Show bringt seit 2003 die Zuschauer des Bayerischen Rundfunks (BR) zum Lachen. In der Ausgabe vom 3. Dezember schlägt plötzlich ein Überraschungsgast auf: Fußball-Star Thomas Müller.

Der Bayern-Star spielte bei einem der beliebten Grünwald-Sketche mit. Auf YouTube gibt es die Folge schon vor der TV-Ausstrahlung. In der Parodie „Lässig kochen mit Joe Waschl“ spielt Müller einen renitenten Restaurantgast, der auf der Speisekarte nichts findet.

Und der Fußballer macht seine Sache auf fremdem Terrain überraschend gut. In tiefstem bayerischen Dialekt liefert er sich einen lustigen Schlagabtausch mit Koch Joe Waschl alias Günter Grünwald. Ein Grundtalent muss man ihm natürlich aufgrund seines unverwechselbaren und angeborenen Humors attestieren - doch selbst Comedy-Legende Grünwald ist beeindruckt von Müllers Leistung.

Auf seinem Instagram- und YouTube-Kanal postete Müller ein „Making-of-Video“, bei dem eine Kamera ihn rund um den Dreh begleitet. „Absolut perfekt gemacht. Dass ein Gast ans Set kommt und einen Text schon komplett drauf hat, hat man auch nicht immer. Es war extrem angenehm mit ihm“, lobt Grünwald. Auch Regisseur Helmut Milz ist begeistert: „Er ist scheinbar bei allem, was er macht, ein Profi. Der Thomas ist wirklich so, wie man denkt, wie er ist. Es hat sehr viel Spaß gemacht.“

Bahnt sich da etwa eine Schauspiel-Karriere an? Noch ist Müller mit dem runden Leder beschäftigt, doch sein Comedy-Talent hat er nun eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Vor dem Dreh hatte der 32-Jährige noch Bedenken: „Man sagt mir ja immer: ‚Der Thomas ist so lustig‘. Heute werde ich vielleicht sehen, wie schwierig es sein kann, auf Knopfdruck lustig zu sein.“ Die TV-Zuschauer werden bestätigen: So schwer war‘s gar nicht.

Vor kurzem stattete Müller seinen Hund Murmel mit einem Trikot aus - es war aber keins vom FC Bayern. (epp)

Auch interessant

Kommentare