Die Präsentation zum Nachlesen

Ticker: So war Kroos' erster Auftritt in Madrid

+
Toni Kroos bei seiner Vorstellung in Madrid.

Toni Kroos ist am Donnerstag als neuer Spieler von Real Madrid präsentiert worden. Über 10.000 Fans jubelten dem Neuzugang im Estadio Santiago Bernabeu zu. Hier können Sie die komplette Präsentation nachlesen.

Eilmeldung: Philipp Lahm beendet seine Nationalmannschaftskarriere.

Toni Kroos ist seit Donnerstag offiziell ein Madrilene. Der frischgebackene Weltmeister wechselt offiziell vom FC Bayern München zum Champions-League-Sieger Real Madrid. Kroos wurde am Donnerstagnachmittag in Madrid vorgestellt. Hier können Sie die gesamte Präsentation sowie die Pressekonferenz im Ticker nachlesen

18.55 Uhr: So, wir haben fleißig mitgeschrieben. Aber jetzt ist Feierabend! Für Toni Kroos, und für den Tickerer! Schönen Abend noch!

18.49 Uhr: Kroos hat sich übrigens auf seiner Webseite mit einem Statement von den Bayern-Fans verabschiedet. Hier geht's zu seinen Abschiedsworten.

18.47 Uhr: So, die Pressekonferenz ist beendet. Folgend kann man nochmal alle Antworten nachlesen, die Kroos gegeben hat. Wir halten fest: Dass Real Madrid ihm einen besseren Vertrag geboten hat, als der FC Bayern, hat Kroos nicht erwähnt. Aber über Geld spricht man bekanntlich auch nicht ...

18.24 Uhr: Jetzt dürfen die Journalisten Fragen stellen:

Frage: "Sie hatten viele Angebote. welche konkret Und warum haben Sie sich für Real Madrid entschieden."

Kroos: "Es war von Anfang an eigentlich klar, dass ich den Verein in diesem Sommer verlassen werde. Und im Grunde war klar, dass ich zu Real Madrid wechseln werde, zumal die Verhandlungen auch schnell und gut liefen."

Frage: "Real ist ein großer Verein, wie Bayern. Wie gehen Sie mit dem Druck um?"

Kroos: "Ich mag das, ich mag die großen Herausforderungen. Das war in meiner Karriere schon immer so. Ich bin hier, um Titel zu gewinnen, das wird mich jeden Tag motivieren. Ich werde meinen Teil beitragen, dass der Verein erfolgreich bleibt."

Frage: "Haben Sie mit Sami Khedira gesprochen? Werden Sie gemeinsam bei Real spielen?"

Kroos: "Natürlich habe ich mit ihm gesprochen. Alles, was er mir gesagt hat, war positiv. Zu seiner Zukunft kann ich aber nichts sagen."

Frage: "Wo erwarten Sie, bei Real zu spielen?"

Kroos: "In den vergangenen Jahren habe ich im Mittelfeld fast überall gespielt. Wo ich jetzt spielen werde, ist erstmal nicht wichtig. Wie gesagt, ich kann im Mittelfeld eigentlich überall spielen."

Frage: "Wann hat sich Real zum ersten Mal gemeldet und was hat Guardiola gesagt?"

Kroos: "Real Madrid war der Grund, hierher zu wechseln. Ich hatte mit Pep Guardiola nicht das geringste Problem, im Gegenteil, wir haben uns sehr gut verstanden. Es gibt kein böses Blut."

Frage: "Sprechen Sie spanisch? Können Sie etwas auf spanisch sagen, sie haben ja ein Haus auf Mallorca?"

Kroos: "Naja, auf Mallorca wird ja deutsch gesprochen (lacht). Ansonsten kann ich bislang nur 'Guten Tag" und "Hala Madrid" sagen.

Frage: "Warum wolltest Du Bayern verlassen?"

Kroos: "Ich war sehr, sehr lange beim FC Bayern, habe dort alles gewonnen. Deshalb wollte ich eine Luftveränderung, und Real Madrid ist da ja eine gute Lösung."

Frage: "Was hat Ihnen Carlo Ancelotti zur Begrüßung gesagt?"

Kroos: "Ich hatte nicht viel Zeit für das Gespräch, aber was wir geredet haben, wird unter uns bleiben."

Frage: "Was sagen Sie dazu, dass Lionel Messi zum besten Spieler der WM gewählt wurde, und keiner aus der deutschen Mannschaft?"

Kroos: "Das war für uns an dem Abend kein Thema."

Frage: "Wann wusstest Du, dass Du zu Real wechseln wirst?"

Kroos: "Ich wusste seit geraumer Zeit, dass Real an mir interessiert ist. Und ab diesem Moment, war auch ich interessiert, hierher zu wechseln."

Frage: "Mit 24 Jahren hast Du schon fast alles gewonnen. Wo liegen Ihre Herausforderungen und mit wem wollen Sie bei Real spielen?"

Kroos: "Es ist generell eine große Herausforderung, bei Real Madrid zu spielen. Ich bin aber noch lange nicht satt, was Titel angeht. Ich bringe auch die Qualität mit, bei Real Madrid weitere Titel zu gewinnen."

Frage: "Was haben die Kollegen bei Bayern gesagt?"

Kroos: "Ich hatte in München eine sehr schöne Zeit. Meine Kollegen haben mir gratuliert und sich für mich gefreut. Ich bin auch glücklich!" Und noch einmal: Meine Entscheidung für Real Madrid hatte nichts mit Trainer Pep Guardiola zu tun."

Frage: "Was sagen Sie über 'Gaucho-Gate'"?

Kroos: "Da steckte überhaupt nichts dahinter, das war nicht böse gemeint. Wir haben einfach nur gefeiert. Aber ich habe mitbekommen, dass es darüber Diskussionen gab. Das fand ich lächerlich."

Frage: "Warum Real Madrid?"

Kroos:  "Real Madrid ist der größte Verein der Welt, noch eine Nummer größer als der FC Bayern."

Frage: "Was hat Bundestrainer Joachim Löw gesagt?"

Kroos: "Ich habe kurz mit ihm darüber gesprochen. Als ich ihm gesagt habe, dass ich wahrscheinlich hierher wechseln werde, hat er absolut positiv reagiert und sich für mich gefreut. Er glaubt, dass ich hier wichtige Erfahrungen sammeln werde."

Frage: "Auch James Rodriguez ist ein Thema bei Real Madrid. Was halten Sie von ihm?"

Kroos: "Ob er hier spielen wird oder nicht, ist nicht meine Angelegenheit. Was ich bei der WM von ihm gesehen habe, war sehr stark. Auch wenn ich nicht alle Spiele von Kolumbien gesehen habe."

Kroos erzielt erstes Tor für Real Madrid

18.23 Uhr: Jetzt beginnt erstmal Emilio Butrageno, der ein paar nette Worte an Kroos richtet. Kroos, mit dicken Kopfhörern ausgestattet, hört brav zu.

18.22 Uhr: Tatsächlich, gemeinsam mit Real-Legende betritt Kroos den Presseraum. Mittlerweile hat er die Fußballerkluft wieder ausgezogen und zeigt sich wieder sportlich adrett in Hemd und Sakko.

18.21 Uhr: In wenigen Augenblicken geht es los, sagt ein spanischer Reporter. Na dann!

18.15 Uhr: Das dauert hier ... Wir können leider nicht sagen, wann die Pressekonferenz los geht. Naja, einfach dranbleiben oder immer mal wieder reinklicken!

18 Uhr: Wir haben ein paar Bilder der Präsentation zusammengestellt, und zwar hier.

17.51 Uhr: Das war's mit der Vorstellung. Gleich gibt's noch eine Pressekonferenz.

17.49 Uhr: Hier ein Foto, dort ein Doppelpass mit einem Journalisten ... Kroos zieht die Medienshow ganz locker durch.

17.46 Uhr: Kroos erzielt sein erstes Tor im Dress von Real Madrid! Der Neuzugang haut einen Elfmeter ins leere Tor! Jubel!

Nach dem enttäuschenden Abschneiden der spanischen Nationalmannschaft bei der WM scheinen die Fans sehr dankbar zu sein ... Da wird auch mal ein Treffer ins leere Tor frenetisch gefeiert ...

17.43 Uhr: Da isser! Toni Kroos kommt in Spielkleidung aufs Spielfeld und wird lautstark bejubelt. Schwer zu sagen, wieviele Fans da sind. Aber einige tausend sind's schon! Natürlich hält Kroose gleichmal ein Baar Bälle hoch. Und wieder singen die Real-Fans "Toni, Toni, Toniiii".
Anschließend dreht Kroos seine erste Ehrenrunde im Bernabeu, zumindest ansatzweise. Er schießt ein paar Bälle ins Publikum und wird auch dafür gefeiert. Extra-Applaus gibt es, als Kroos einem kleinen Jungen einen Ball direkt in die Arme legt.

17.33 Uhr: Halt, doch nicht! Kroos verschwindet in den Katakomben. Klar, er muss sich jetzt erstmal umziehen. In wenigen Minuten kommt er dann ganz in weiß gekleidet raus auf den Rasen und stellt sich den Anhängern.

Toni Kroos erhält bei Real Madrid die Nummer 8

17.32 Uhr: Jetzt geht's für Kroos die Treppen runter auf den Rasen des Bernabeu. Die Fans bejubeln ihn frenetisch.

17.31 Uhr: Kroos erhält bei Real Madrid die Nummer 8.

17.29 Uhr: Kroos sagt die wichtigsten Worte, die ein Neuzugang sagen muss: "Hala Madrid!" Das ist der Schlachtruf der Königlichen.

17.26 Uhr: Jetzt kommt Toni Kroos aufs Rednerpult.

Der Weltmeister hält seine Antrittsrede auf deutsch. Als erstes bekundet Kroos sein Beileid für den Tod von Real-Ikone Alfredo di Stefano, der vor kurzem verstorben ist. Sehr anständig.

Dann sagt Kroos: "Ich bin glücklich, hier zu sein. Ich möchte mich bei Real Madrid bedanken, dass ich diese Möglichkeit bekommen habe, hier zu spielen. Real Madrid ist der wichtigste Verein der Welt. Ich möchte aber auch Bayern danke sagen, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben, zu wechseln."

17.22 Uhr: Toni Kroos sei der wichtigste Spieler der gesamten WM gewesen, sagt Perez pathetisch. Der Spieler vernimmt's mit einem schüchternen Lächeln. Real Madrid sei nun die neue Heimat und die neue Familie von Kroos, sagt er. "Aber auch die Ansprüche bei Real Madrid sind unendlich, dem musst du dich stellen."

Durchs Bernabeu hallen "Toni, Toni"-Rufe.

"Du hast dir heute einen Traum erfüllt, und wir wollen hoffen, dass für dich noch viele weitere Träume in Erfüllung gehen werden. Du bist hier, um uns zu helfen, um noch weiter zu wachsen und weitere Titel zu holen. Du wirst von uns alle Unterstützung erhalten."

"Lieber Toni, herzlich Willkommen bei Real Madrid"

17.19 Uhr: Jetzt tritt Präsident Florentino Perez ans Mikrofon. "Heute ist ein großer Tag für Real Madrid! Lieber Toni Kroos, herzlich Willkommen bei Real Madrid!"

17.16 Uhr: Gerade werden unter heroischer Musik Kroos beste Aktionen und schönste Tore seiner Karriere eingespielt. Kroos sitzt da und schaut gebannt auf den Bildschirm. Die Anspannung ist esm Weltmeister anzusehen.

17.15 Uhr: Los geht's! Ein Sprecher eröffnet die Show, die im Stadion auf der großen Leinwand gezeigt wird. Der etwas schüchtern wirkende Kroos sitzt (noch) in der Royal Box, wo die Präsentation stattfindet. Nachher geht's dann raus aufs Spielfeld, um sich den Fans zu zeigen.

17.14 Uhr: Da kommt er! Und chic hat er sich gemacht, der Toni! Dunkles Sakko, dazu ein helles Hemd darunter. Ein Mann von Welt halt!

17.12 Uhr: Es tut sich was hinter der Ehrentribüne des Bernabeu. Es dürfte gleich losgehen, momentan wirbeln Dutzende Journalisten noch herum wie Ameisen auf einem Haufen.

17.10 Uhr: Präsident Florentino Perez und Toni Kroos lassen weiter auf sich warten. Zeit für uns, ein Foto von Toni Kroos bei der sportmedizinischen Untersuchung zu zeigen. An der Fitness gab es beim frischgebackenen Weltmeister nichts zu bemängeln.

17.08 Uhr: Temperaturen in Madrid derzeit: 40 Grad.

17.07 Uhr: Ein paar Fans haben sogar Transparente mitgebracht, auf denen sie ihren neuen Stars willkommen heißen. Sehr gastfreundlich!

Estadio Santiago Bernabeu gut gefüllt

17.05 Uhr: Kommste heut' nicht, kommste morgen ... Naja, ganz so ist es nicht. Aber die Stereotypen besagen ja, dass man es in Spanien mit der Pünktlichkeit nicht so genau nimmt. Ob das nun generell stimmt, oder nur ein böses Vorurteil ist: Bislang hat die Präsentation noch nicht begonnen.

16.59 Uhr: Und tatsächlich: Im Santiago Bernabeu sind die Tribünen ganz gut gefüllt, zumindest Teile der unteren Ränge. Die Merengues wollen ihren neuen Star gleich kennenlernen.

16.55 Uhr: In den spanischen Medien wird Kroos jetzt schon ziemlich abgefeiert. Videos und Porträts laufen auf den Webseiten von Marca und AS, den beiden Madrider Sporttageszeitungen, rauf und runter.

16.46 Uhr: Bevor es in der spanischen Hauptstadt losgeht, wollen wir mal noch einen Blick weit zurück werfen ins Jahr 2007. Damals hat sich Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß mal ziemlich darüber aufgeregt, dass Toni Kroos von einem Journalisten hochgejubelt wurde. Harald Schmidt hat das damals in seiner Show aufgezeigt. Hier geht's zum Youtube-Video.

16.21 Uhr: Für Toni Kroos soll Platz geschaffen werden im Luxus-Kader von Real Madrid. Spekulationen zufolge soll Asier Illaramendi deshalb an einen anderen Klub ausgeliehen werden. "Illara" kam vor der vergangenen Saison für läppische 39 Millionen Euro vom Ligakonkurrenten Real Sociedad San Sebastian, konnte in seiner ersten Saison aber nicht überzeugen. Tja, die Luft ist eben dünn rund ums Bernabeu. Mal sehen, wie sich Toni Kroos dort zurechtfinden wird.

16.14 Uhr: Spanische Medien haben ausgerechnet, dass die "Operation" Kroos Real Madrid mehr als 100 Millionen Euro kosten wird: 30 Millionen Euro als Transfersumme sowie weitere 74,4 Millionen Euro Brutto-Gehalt. Für uns beeindruckende Zahlen, für Real Madrid Business as usual. Bei Cristiano Ronaldo und Gareth Bale betrugen ja alleine die Transfersummen beinahe 100 Millionen Euro - ohne Gehalt!

16.05 Uhr: Die Presse in Barcelona ist übrigens alles andere als begeistert, dass Erzrivale Real sich den Spieler geschnappt hat und es bei den Katalanen offenbar keine Bemühungen gab, den Spieler zu verpflichten. "Kroos ist nach Modric, Özil und Isco schon der vierte Spieler, den sich Barca durch die Lappen gehen lässt, obwohl er von der Spielanlage perfekt nach Barcelona gepasst hätte", schimpft das Barca-nahe Blatt "Sport".

15.55 Uhr: Nachdem Kroos den Trainerstab um Carlo Ancelotti und einige Spieler begrüßt hat, ging es für den Neuzugang weiter zur Besichtigung eines Hauses. Anschließend geht's dann direkt weiter ins Santiago Bernabeu, wo um 17 Uhr die Präsentation mit Real-Präsident Florentino Perez stattfindet.

15.47 Uhr: Toni Kroos hat die sportmedizinische Untersuchung  bei seinem neuen Klub erfolgreich hinter sich gebracht. Mittlerweile ist der 24-Jährige schon am Trainingsgelände der Königlichen in Valdebebas angekommen. Dort gab es einen freundlichen Handschlag mit Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti, der als großer Bewunderer von Kroos' Qualitäten gilt.

Toni Kroos: So vermeldeten die Klubs den Wechsel

Um 9.31 verschickte der FC Bayern eine Pressemitteilung mit dem Betreff "Kroos-Transfer nach Madrid perfekt". Darin hieß es kurz und knapp:

"Der Wechsel von Toni Kroos (24) zu Real Madrid ist perfekt. Sowohl der Nationalspieler, als auch der FC Bayern München haben mit dem spanischen Champions League-Sieger Einigung über den Transfer erzielt. Toni Kroos hat bei Real Madrid einen Sechsjahres-Vertrag unterzeichnet. Über die Ablösesumme haben beide Klubs Stillschweigen vereinbart.

'Wir danken Toni Kroos für seine Zeit in München,' erklärt Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, „wir haben hier gemeinsam mit ihm große Erfolge erzielt. Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute in Madrid und bei Real."

Parallel zur Pressemitteilung twitterte Bayern-Pressesprecher Markus Hörwick: "Transfer perfekt: Toni Kroos spielt ab sofort für Real Madrid. Einigung zwischen beiden Klubs erzielt. | ^M.Hörwick

Zeitgleich vermeldete auch Real Madrid per Facebook und auf seinem offiziellen Twitter-Account den Wechsel. Auf Twitter postete @realmadriden: "OFFICIAL ANNOUNCEMENT: @ToniKroos, new Real Madrid player #WelcomeKroos #halamadrid"

Auf Deutsch: "Offizielle Bekanntgabe: Toni Kroos ist neuer Spieler von Real Madrid." Vor der offiziellen Vorstellung von Toni Kroos hat Real Madrid auch einen eigenen Hashtag herausgegeben: #WelcomeKroos. Der andere Hastga #halamadrid bezieht sich auf den Schlachtruf der Königlichen "Hala Madrid", der übersetzt "Auf geht's Madrid" bedeutet.

In drei folgenden Tweets bzw. Facebook-Postings verkündete Real Madrid bis Mittag, dass Toni Kroos die "Weißen" als neuer Weltmeister verstärkt und dass die offizielle Vorstellung für 17 Uhr angesetzt ist.

Nach Breitner: Toni Kroos als Weltmeister-Bayer zu Real

Toni Kroos ist übrigens nicht der erste frischgebackene Weltmeister, der vom FC Bayern zu Real Madrid wechselt. 1974 machte Paul Breitner dies bereits, nachdem Deutschland die WM im eignen Land gewonnen hatte. 

Offiziell wurde über die Ablösesumme von Toni Kroos Stillschweigen vereinbart. Laut Medienberichten zahlt Real Madrid für den Weltmeister, der noch bis 2015 beim FC Bayern unter Vertrag steht, 30 Millionen Euro. Kroos erhält bei den "Königlichen" einen Vertrag bis 2020. Mit einem weltmeisterlichen Gehalt: Bei Real Madrid soll er sechs Millionen Euro netto im Jahr verdienen. 

Toni Kroos ist nach Günter Netzer, Paul Breitner, Uli Stielike, Bernd Schuster, Bodo Illgner, Christoph Metzelder, Mesut Özil und Sami Khedira bereits der neunte deutsche Nationalspieler, der einen Vertrag bei Real Madrid bekommt.

Ob Toni Kroos bei Real Madrid lange mit seinem Nationalmannschafts-Kollegen Sami Khedira zusammenspielen wird, ist derzeit fraglich. Denn laut Medienberichten soll Khedira vor dem Absprung zum Premier-League-Club FC Arsenal stehen. Dem Vernehmen nach wollen die Gunners für ihn eine ähnlich hohe Summe ausgeben wie Real Madrid für Toni Kroos.

fro/wi

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare