Feuer in Rosenheim: Container brennen lichterloh

Feuer in Rosenheim: Container brennen lichterloh

Ex-Münchner will nicht zu den Bayern zurück

Toni Kroos: Beim Thema Pep muss er zögern

+
Toni Kroos geht bei Real Madrid keinem Zweikampf aus dem Weg.

Madrid - Toni Kroos will in seiner Karriere nicht mehr für den FC Bayern spielen. Das deutete der Ex-Münchner in einem Interview an. Auch über Pep Guardiola äußerte sich der Nationalspieler.

Es ist ziemlich ruhig geworden um Toni Kroos. In seinem zweiten Jahr nach seinem Abschied vom FC Bayern glänzt der Nationalspieler bei Real Madrid längst nicht mehr so auffällig wie in seiner Premieren-Saison. Für den Hauptstadtklub läuft es insgesamt nicht ganz so rund in dieser Spielzeit: In der Liga hinkt man Tabellenführer FC Barcelona hinterher, im Clasico gab's gegen den ewigen Rivalen eine 0:4-Klatsche, und im Pokal stehen die Königlichen nach dem Einsatz eines nicht spielberechtigten Profis kurz vor der Disqualifikation.

Kroos geht in diesem Tohuwabohu leicht unter. Im Mittelfeld der Madrilenen hat er neben Luka Modric mit Casemiro und Mateo Kovacic zusätzliche Konkurrenz bekommen. Dennoch ist Kroos in Madrid nach wie vor glücklich, wie er im Interview mit der Zeit berichtet.

Auch über seine Vergangenheit beim FC Bayern äußert sich Kroos. So schwärmt er beispielsweise regelrecht von seinem Förderer Jupp Heynckes: "Er war mein wichtigster Trainer. Es haben viele gesehen, dass ich Talent habe. Aber den Mut, mir konstant die Möglichkeit zum Spielen zu geben, mir auch ein, zwei schlechtere Spiele zu verzeihen, da war er der Erste."

Weniger gut kommt dagegen Jürgen Klinsmann weg: "Während seiner Zeit bei den Bayern habe ich persönlich alles vermisst: eine Spielidee, angemessene Kommunikation – und den Erfolg." Und die spannende Frage nach Pep Guardiola? "Von der Spielidee her, vom Plan, wie man Gegner bespielt und der eigenen Mannschaft Lösungen präsentiert, war Pep der beste Trainer, den ich je hatte." Eine eindeutige Antwort.

Trotzdem will sich Kroos zum Thema Pep nicht weiter äußern. Am Ende des Interviews wird der Mittelfeldspieler gebeten, ein paar kurze Aussagen entweder mit "Stimmt" oder "Stimmt nicht" zu kommentieren. Auf den Satz "Pep Guardiola bleibt Trainer des FC Bayern" antwortet Kroos nach kurzem Zögern allerdings: "Nächste Frage".

Weniger zurückhaltend reagiert der Ex-Münchner, wenn er auf eine mögliche Rückkehr nach München angesprochen wird. "Stimmt nicht", entgegnet Kroos der Aussage "Ich kann mir vorstellen, irgendwann zum FC Bayern zurückzukehren." 

Dazu noch ein besonderer Gruß an Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. Der hatte sich seinerzeit geweigert, den Vertrag von Kroos zu den vom Spieler geforderten finanziellen Bedingungen zu verlängern. "Karl-Heinz Rummenigge hatte bei mir immer ein gutes Händchen in Vertragsverhandlungen." Kroos' Antwort: "Stimmt nicht".

Auch interessant

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
Transfergerücht: Bayern an Napoli-Superstar dran
Transfergerücht: Bayern an Napoli-Superstar dran
Klare Ansage im Kampf um Goretzka: Bayern bekommt Konkurrenz aus Italien
Klare Ansage im Kampf um Goretzka: Bayern bekommt Konkurrenz aus Italien
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?

Kommentare