Toni vor Ribérys Haustür

Unzertrennlich: Luca Toni und Franck Ribéry.
+
Unzertrennlich: Luca Toni und Franck Ribéry.

Lesen Sie hier aktuelle Kurz-Meldungen zum FC Bayern.

Er ist neben Franck Ribéry der Superstar des FC Bayern – und Luca Toni will nicht zulassen, dass der Franzose jemals die Roten verlässt. „Ich fühle mich sehr wohl hier. Und wenn Franck wechseln will, stelle ich mich vor seine Haustüre und lasse ihn nicht gehen“, erklärte der Italiener am Donnerstag grinsend. Topstars wie Bayerns Superdribbler fordert der Stürmer jedoch nicht vehement: „Ich spiele gerne mit Champions. Das ist aber ein Vorteil für den ganzen FC Bayern, nicht nur für Luca Toni.“ Die schwere Verletzung von Torjäger-Konkurrent Vedad Ibisevic „tut mir sehr leid für ihn. Ich möchte ihm alles Gute wünschen“. Er selbst ist froh, dass es jetzt wieder richtig los geht: „Die Testspiele waren gut, die vielen Reisen aber schlecht.“ Eine Busfahrt wie von Mainz nach München hat Toni „zuletzt beim Militär“ erlebt.

Training: Drei Verletzte zurück

Franck Ribéry ist genauso wie Zé Roberto und Lucio ins Training zurückgekehrt.

Franck Ribéry: So zaubert, jubelt, scherzt und liebt der Bayern-Star

Fotostrecke

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare