1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Torfabrik stottert in Eichstätt - FC Bayern II verliert Rückkehr in die 3. Liga aus den Augen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rückschlag für die U23 des FC Bayern mit Trainer Martin Demichelis: Der Rückstand auf Spitzenreiter ist auf fünf Punkte angewachsen.
Rückschlag für die U23 des FC Bayern mit Trainer Martin Demichelis: Der Rückstand auf Spitzenreiter ist auf fünf Punkte angewachsen. © Imago Images / Beautiful Sports

Herber Dämpfer für die U23 des FC Bayern im Kampf um die Rückkehr in die 3. Liga. Am Samstag verlor die Elf von Martin Demichelis in Eichstätt und verliert an Boden.

Das gebrauchte Wochenende des FC Bayern* setzte sich einen Tag nach der 1:2-Niederlage der Profis in Augsburg fort: Am Samstag unterlagen auch die „Bayern-Amateure“ in der bayerischen Regionalliga beim VfB Eichstätt mit 1:3. Da die SpVgg Bayreuth bereits am Freitagabend mit einem wertvollen 1:0-Erfolg in Burghausen vorgelegt hatte, beträgt der Rückstand der kleinen Bayern nun bereits fünf Punkte.

Bereits im Hinspiel hatte Eichstätt dem Talentschuppen des Rekordmeisters drei Tore eingeschenkt, Ende Juli jedoch war die Münchner Offensive vom VfB nicht zu stoppen, so dass am Ende ein 6:3-Erfolg der kleinen Bayern stand. Im Rückspiel am Samstag aber kam der hochqualifizierte Angriff der „Bayern-Amateure“ nicht in Fahrt, selbst ein Dreifachwechsel zur Halbzeit sollte nur kurzzeitig Besserung bringen.

VfB Eichstätt gegen FC Bayern II: Christopher Scotts Ausgleich hält nur wenige Minuten

So sollten die nur 1000 Zuschauer, die wegen der wieder strengeren Corona-Auflagen im Eichstätter „Liqui-Moly-Stadion“ zugelassen waren, voll auf ihre Kosten kommen. Dabei hatte Bayern-Coach Martin Demichelis vor dem Anpfiff noch erklärt, dass „wir hier sind, um zu gewinnen“. Selbst nachdem jedoch Christopher Scott kurz nach dem Wiederanpfiff den 0:1-Rückstand aus der 40. Minute (Strafstoß nach einem Foul von Jamie Lawrence) egalisiert hatte (47.), fingen sich die Münchner nur drei Minuten später das 1:2 (50.).

In der Schlussphase kassierte die Demichelis-Elf sogar noch das 1:3 (82.), zudem sah der bereits ausgewechselte Kapitän Nicolas Feldhahn auf der Bank (!) noch die Gelb-Rote Karte wegen Reklamierens (87.) und fehlt deshalb nun im Heimspiel am Freitag gegen Memmingen. (Matthias Horner und Klaus Kirschner) *tz ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare