Trainerentlassung beim FC Bayern

Aus nach sechs Spieltagen: Hat Carlo Ancelotti seinen Rauswurf provoziert?

+
Carlo Ancelotti

Carlo Ancelotti ist gefeuert - so früh in der Saison wie lange kein FCB-Trainer vor ihm. Indizien deuten daraufhin, dass der erfahrene Coach das Aus möglicherweise forciert hat.

München/Paris - Völlig unerwartet kam die Entscheidung nach der Schmach von Paris nicht - ein Paukenschlag ist sie trotzdem: Carlo Ancelotti ist nicht mehr Trainer des FC Bayern. So früh in der Saison ein Trainerwechsel, das ist beim deutschen Rekordmeister ein Novum. Selbst Jürgen Klinsmann hielt 2008/09 bis zum April durch. Und sogar in der fast schon legendären Seuchensaison 1991/92 bekam Jupp Heynckes „erst“ am 8. Oktober den Laufpass.

Kurz nach Ancelottis Aus bleibt auch deshalb eine Frage: Hat der erfahrene Coach seine Entlassung womöglich absichtlich forciert? Für diese These gibt es einige Indizien, wie Sport 1 online berichtet.

Rätselhafte Aktion vor dem Spiel gegen PSG

Ein nicht namentlich genannter „Insider“ steckte dem Portal am Donnerstag, man habe zuletzt den Eindruck gehabt, Ancelotti wolle „seinen Rauswurf provozieren“. „So ging es nicht weiter“, sagte er: „Der Verein musste handeln“.

Auch einen konkreten Anhaltspunkt nannte der Informant. Vor dem Champions-League-Flop gegen PSG habe Ancelotti die Aufstellung wortlos kommuniziert. Der Star-Trainer habe lediglich ein Blatt Papier mit den elf Namen an die Tafel in der Umkleide gepinnt und sei ohne weiteren Kommentar gegangen. Ein reichlich gewöhnungsbedürftiges Verhalten vor einem vielbeachteten Spiel.

In den Augen einiger Beobachter war die Start-Elf von Paris ohnehin eine Provokation: Ohne die Innenverteidiger Jerome Boateng und Mats Hummels rannten die Bayern schnell in den Rückstand. Auch Arjen Robben und - der in seiner Heimat Frankreich sicherlich hochmotivierte - Franck Ribéry blieben draußen. Über weite Strecken schien die FCB-Elf planlos zu agieren.

Es hagelt Fünfer bei Bayerns Pleite in Paris - Bilder und Noten

Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © MIS
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © MIS
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © MIS
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © d pa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © MIS
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © MIS
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © MIS
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © MIS
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © MIS
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © MIS
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © MIS
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © MIS
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © MIS
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © Christina Pahnke / sampics
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © Christina Pahnke / sampics
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © dpa
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © Christina Pahnke / sampics
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © Christina Pahnke / sampics
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © Christina Pahnke / sampics
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe. 
Böse Abreibung für die Bayern: In Paris kassierte der deutsche Rekordmeister eine 0:3-Schlappe.  © Christina Pahnke / sampics
Sven Ulreich: Spiel eins nach seinem Bock gegen Wolfsburg und die Nervosität war ihm deutlich anzumerken. Kein Wunder, wenn auf Twitter schon der Hashtag #PrayForUlreich kursierte. 1:0 und 2:0 fielen unter folgende Kategorie: Kann man, muss man nicht halten. Die Frage lautet: Hätte Neuer sie gehabt? Note: 5
Sven Ulreich: Spiel eins nach seinem Bock gegen Wolfsburg und die Nervosität war ihm deutlich anzumerken. Kein Wunder, wenn auf Twitter schon der Hashtag #PrayForUlreich kursierte. 1:0 und 2:0 fielen unter folgende Kategorie: Kann man, muss man nicht halten. Die Frage lautet: Hätte Neuer sie gehabt? Note: 5 © MIS
David Alaba: Kehrte nach seiner Verletzung direkt im Prinzenpark auf den Rasen, was eindeutig die falsche Entscheidung war. Muss sich beim 1:0 an Alves orientieren und wurde beim 3:0 zudem von Mbappé schwindelig gespielt. Sehr bitterer Abend für den Österreicher, der einer Lehrstunde glich. Note: 5
David Alaba: Kehrte nach seiner Verletzung direkt im Prinzenpark auf den Rasen, was eindeutig die falsche Entscheidung war. Muss sich beim 1:0 an Alves orientieren und wurde beim 3:0 zudem von Mbappé schwindelig gespielt. Sehr bitterer Abend für den Österreicher, der einer Lehrstunde glich. Note: 5 © MIS
Javi Martínez: Brachte die Pariser Verteidiger bei Ecken oder Flanken regelmäßig zur Verzweiflung, hatte jedoch wie die gesamte Hintermannschaft bei den Blitzkontern der Hausherren nicht die besten Karten. Sieht beim zweiten und dritten Treffer wie Süle nicht gut aus. Note: 5
Javi Martínez: Brachte die Pariser Verteidiger bei Ecken oder Flanken regelmäßig zur Verzweiflung, hatte jedoch wie die gesamte Hintermannschaft bei den Blitzkontern der Hausherren nicht die besten Karten. Sieht beim zweiten und dritten Treffer wie Süle nicht gut aus. Note: 5 © MIS
Niklas Süle: Durfte wie auch schon gegen Anderlecht mit Kollege Javi Martínez im Abwehrzentrum ran. Sicherte bei den Vorstößen des Spaniers hinten ab, bei sämtlichen Toren passte jedoch die Abstimmung mit seinen Nebenmann nicht. Kein Ruhepol. Note: 5
Niklas Süle: Durfte wie auch schon gegen Anderlecht mit Kollege Javi Martínez im Abwehrzentrum ran. Sicherte bei den Vorstößen des Spaniers hinten ab, bei sämtlichen Toren passte jedoch die Abstimmung mit seinen Nebenmann nicht. Kein Ruhepol. Note: 5 © MIS
Joshua Kimmich: Musste aufgrund der fehlenden Flügelspieler eine Menge Kilometer auf sich nehmen. Nach vorne wie nach hinten. Tat das auch und trat mit einer Menge guter Flanken hervor. Fehlte dann allerdings auch in der Rückwärtsbewegung. Note: 4
Joshua Kimmich: Musste aufgrund der fehlenden Flügelspieler eine Menge Kilometer auf sich nehmen. Nach vorne wie nach hinten. Tat das auch und trat mit einer Menge guter Flanken hervor. Fehlte dann allerdings auch in der Rückwärtsbewegung. Note: 4 © MIS
Arturo Vidal: Sollte ein elementarer Baustein in Ancelottis Taktik sein. Neben Thiago und Tolisso lag es vor allem an ihm, hinten alles zusammenzuhalten. Klappte jedoch nur bedingt gut, auch, weil der Krieger das Tempo der drei Musketiere nicht mitgehen konnte. Von seinen unnötigen Fouls ganz zu schweigen. Note: 5
Arturo Vidal: Sollte ein elementarer Baustein in Ancelottis Taktik sein. Neben Thiago und Tolisso lag es vor allem an ihm, hinten alles zusammenzuhalten. Klappte jedoch nur bedingt gut, auch, weil der Krieger das Tempo der drei Musketiere nicht mitgehen konnte. Von seinen unnötigen Fouls ganz zu schweigen. Note: 5 © MIS
Corentin Tolisso: Solide im Aufbau, dämpfte dafür die Gegenstöße der Franzosen zu wenig ab. Gerade auf dieser Position hätten die Münchner gegen die Prunkoffensive von PSG mehr Präsenz gebraucht. Note: 5
Corentin Tolisso: Solide im Aufbau, dämpfte dafür die Gegenstöße der Franzosen zu wenig ab. Gerade auf dieser Position hätten die Münchner gegen die Prunkoffensive von PSG mehr Präsenz gebraucht. Note: 5 © MIS
Ab 45. Sebastian Rudy: Sollte als zentraler Sechser dafür sorgen, dass sich Thiago mehr entfalten kann, ließ die nötige Sicherheit aber missen. Note: 5
Ab 45. Sebastian Rudy: Sollte als zentraler Sechser dafür sorgen, dass sich Thiago mehr entfalten kann, ließ die nötige Sicherheit aber missen. Note: 5 © AFP
Thomas Müller: Bekam das Vertrauen des Italieners, zeigte sich agil und lauffreudig, blieb im Abschluss jedoch glücklos. Streckenweise ein Lichtblick bei den Roten. Note: 4
Thomas Müller: Bekam das Vertrauen des Italieners, zeigte sich agil und lauffreudig, blieb im Abschluss jedoch glücklos. Streckenweise ein Lichtblick bei den Roten. Note: 4 © MIS
Ab 68. Arjen Robben: o.B.
Ab 68. Arjen Robben: o.B. © AFP
Thiago: Wurde gerade noch so fit für den Kracher in Paris, was man ihm auch anmerkte. Sollte die Fäden im Maschinenraum des Rekordmeisters ziehen, fiel aber nur selten mit durchdachten Bällen in die Tiefe auf. Note: 5
Thiago: Wurde gerade noch so fit für den Kracher in Paris, was man ihm auch anmerkte. Sollte die Fäden im Maschinenraum des Rekordmeisters ziehen, fiel aber nur selten mit durchdachten Bällen in die Tiefe auf. Note: 5 © MIS
James Rodríguez: Ideenreich, bisweilen auch torgefährlich, allerdings ohne den gewohnten Spielwitz, der den Kolumbianer auszeichnet. Muss mehr kommen. Note: 5
James Rodríguez: Ideenreich, bisweilen auch torgefährlich, allerdings ohne den gewohnten Spielwitz, der den Kolumbianer auszeichnet. Muss mehr kommen. Note: 5 © MIS
Ab 45. Kingsley Coman: Brachte über links mehr Schwung als James, Entscheidendes war aber auch nichts dabei. Note: 5
Ab 45. Kingsley Coman: Brachte über links mehr Schwung als James, Entscheidendes war aber auch nichts dabei. Note: 5 © Christina Pahnke / sampics
Robert Lewandowski: Traf auf eine solide und gut positionierte PSG-Abwehr, die dem Polen das Leben nicht einfach machte. Ging viele Wege, bot sich oft an, die Lücke im Pariser Dickicht fand aber auch er nicht. Note: 5
Robert Lewandowski: Traf auf eine solide und gut positionierte PSG-Abwehr, die dem Polen das Leben nicht einfach machte. Ging viele Wege, bot sich oft an, die Lücke im Pariser Dickicht fand aber auch er nicht. Note: 5 © MIS

Rummenigge forderte schon am Mittwoch „Konsequenzen“

Auch der Vereinsführung schienen diese Details ganz und gar nicht zu schmecken. "Es war eine ganz bittere Niederlage, eine Niederlage, die es zu anlaysieren gilt, nach der wir auch Klartext reden und Konsequenzen ziehen müssen“, polterte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in seiner Bankettrede am Mittwochabend.

Vermutlich ist es kein Zufall, dass der Wortlaut der Pressemitteilung zu Ancelottis Rauswurf am Donnerstagnachmittag genau diesen Faden wieder aufgriff. „Das Spiel in Paris hat deutlich gezeigt, dass wir Konsequenzen ziehen mussten“, erklärte Rummenigge darin. „Carlo ist mein Freund und wird es bleiben, aber wir mussten hier eine professionelle Entscheidung im Sinne des FC Bayern treffen.“ Vielleicht auch, weil Ancelotti den FCB-Machern keine andere Wahl mehr ließ...

Wer wird Carlo Ancelotti als FC-Bayern-Trainer beerben? Das sind die vier Favoriten.

fn

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern: Philippe Coutinho plappert Kabinen-Interna aus - ob das so abgesprochen war? 
FC Bayern: Philippe Coutinho plappert Kabinen-Interna aus - ob das so abgesprochen war? 
Outfit-Patzer auf Oktoberfest: Manuel Neuer zeigt sich auf der Wiesn nicht stilecht - schon wieder
Outfit-Patzer auf Oktoberfest: Manuel Neuer zeigt sich auf der Wiesn nicht stilecht - schon wieder
Wird Kai Havertz für den FC Bayern nach dieser Aussage noch teurer? 
Wird Kai Havertz für den FC Bayern nach dieser Aussage noch teurer? 
Staatsanwalt fordert zweieinhalb Jahre: Muss dieser Ex-Bayern-Star bald ins Gefängnis?
Staatsanwalt fordert zweieinhalb Jahre: Muss dieser Ex-Bayern-Star bald ins Gefängnis?

Kommentare