Am Mittwoch um 16 Uhr geht's los

Trainingsauftakt: Vorfreude auf die Strapazen

+
Der FC Bayern startet am Mittwoch mit der Vorbereitung auf die Rückrunde.

München - Am Mittwoch nimmt Bayern München als souveräner Tabellenführer das Training auf. Der Fokus liegt auf der Champions League.

Arjen Robben träumt schon von den „großen Spielen in der Rückrunde“ - und auch Bayern Münchens Sportvorstand Matthias Sammer richtete den Blick vor dem Trainingsauftakt am Mittwoch bereits auf die kommenden Aufgaben in der Königsklasse. „Die entscheidenden Spiele kommen erst noch, speziell in der Champions League. Deswegen müssen wir wachsam bleiben“, sagte der 47-Jährige mit Nachdruck.

Seinen Stars rief Sammer vor dem Start in die Rückrunde deshalb noch einmal eindringlich in Erinnerung, „dass wir für das, was wir in den letzten Monaten erleben durften, sehr, sehr hart gearbeitet haben“.

Bei elf Punkten Vorsprung in der Bundesliga und nur vier Gegentoren nach 17 Spielen können sich die Münchner auf dem Weg zu ihrem 25. Meistertitel in der Liga wohl nur selbst stoppen. Das wahre Ziel heißt Champions League, und da steht erst im Februar das Achtelfinal-Hinspiel beim ukrainischen Titelträger Schachtjor Donezk auf dem Programm.

„Die Herausforderung liegt darin, uns jeden Tag immer wieder aufs Neue zu beweisen“, sagte Sammer: „Ab dem Moment, wenn das Training wieder beginnt, müssen wir das, was war, zu den Akten legen.“

Am Mittwoch ab 16 Uhr (hier bei uns im Live-Ticker) bittet Trainer Pep Guardiola seine Profis an der Säbener Straße zur ersten Einheit - ehe es am Freitag ins mittlerweile bewährte Trainingslager nach Katar geht. Bereits zum fünften Mal bereitet sich der deutsche Rekordmeister unter der Sonne des Emirats auf die Rückrunde vor, und kann dort bei deutlich angenehmeren Temperaturen und besten Bedingungen trainieren.

„Das Hotel liegt direkt neben den Trainingsplätzen. Der Rasen ist überragend“, sagte Robben: „Besser geht“s nicht. Es wird ganz wichtig sein, dass wir dort konzentriert arbeiten.„

Mit dabei wird dann auch Holger Badstuber sein, der bereits am Sonntag als erster Bayern-Profi eine individuelle Einheit absolviert und anschließend grünes Licht gegeben hatte. `Ich kann voll mitmachen. Ich freue mich auf die Strapazen,“ sagte der 25-Jährige: „Im Urlaub habe ich mich schon darauf gefreut, dass ich wieder dabei sein kann, dass ich die Reisen wieder mitmachen kann.“

Überhaupt hat sich die Lage bei den von Verletzungen geplagten Münchnern entspannt. Bastian Schweinsteiger kehrte schon vor der Winterpause zurück, Ersatztorhüter Tom Starke, David Alaba und auch Medhi Benatia absolvierten bereits leichte Laufeinheiten. Außer Philipp Lahm und Thiago werden wohl alle Profis die achttägige Reise nach Katar antreten, ob auch Javi Martinez an Bord ist, ist nach Auskunft von Sammer noch nicht final entschieden.

Einzig die Reservisten Xherdan Shaqiri und Pierre-Emile Höjbjerg zeigten sich zuletzt unzufrieden. Während der Schweizer Shaqiri jüngst mit Juventus Turin und Inter Mailand in Verbindung gebracht wurde, könnte der Däne Höjbjerg noch verliehen werden. Mit der Verpflichtung von Sammers und Guardiolas Wunschspieler Joshua Kimmich, der im Sommer vom VfB Stuttgart kommt, wird der Konkurrenzkampf zusätzlich verschärft. Und auch ein Transfer von Norwegens Supertalent Martin Ödegaard steht weiterhin im Raum.

sid

auch interessant

Meistgelesen

Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!
Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!

Kommentare