Nationalspieler bei der WM

Kramaric beim FCB im Gespräch: TSG-Sportchef nennt mögliche Ablösesumme

+
Andrej Kramaric (l.) feiert mit seinen Team-Kollegen.

Andrej Kramaric war zuletzt beim FC Bayern München im Gespräch. Nun hat die TSG Hoffenheim eine Ablösesumme genannt.

News vom 16. Juni 2018

Der Kroate Andrej Kramaric gehört bei 1899 Hoffenheim zu den Lieblingsschülern von Erfolgscoach Julian Nagelsmann. Sollte der Angreifer bei der WM groß auftrumpfen, könnten sich die Wege aber trennen. Nachdem der Stürmer zunächst beim FC Bayern München durch diverse Medien ins Gespräch gebracht worden war, hat TSG-Sportchef Alexander Rosen nun eine Ablösesumme genannt - ohne dass dabei der FC Bayern im Gespräch gewesen wäre.

„Ich schließe nie etwas aus, das geht nicht in dem Geschäft“, sagte der TSG-Sportchef mit Blick auf die Zukunft des ohnehin schon umworbenen Kroaten: „Wir hatten in der Winterpause ein Angebot aus Italien für Andrej in Höhe von 30 Millionen. Das war keine Option für uns. Aber was passiert, wenn 50 Millionen geboten werden, kann ich nicht sagen.“

Die ursprüngliche Meldung: Kramaric weiß, was die Medien schreiben

München - Der FC Bayern München blickt auf eine insgesamt erfolgreiche Saison zurück. Nach dem holprigen Start unter Carlo Ancelotti und der damit verbundenen Entlassung des Italieners, nahm der FCB-Express unter Altmeister Jupp Heynckes Fahrt auf und überrollte die Konkurrenz. Die Bayern wurden ungefährdet Meister und scheiterten im Champions-League-Halbfinale nur knapp an Real Madrid.

Natürlich steht mit dem DFB-Pokal-Finale gegen die Eintracht aus Frankfurt noch eine wichtige Partie für die Roten an. Doch die Weichen für die Zukunft werden längst gestellt. Neben Rechtsverteidiger Rafinha und Flügelstürmer Franck Ribéry verlängerte auch der Held von Wembley 2013, Arjen Robben, jüngst seinen auslaufenden Vertrag. 

Kramaric: „Bayern? Habe gesehen, was die Medien schreiben“

Und einen neuen Trainer haben die Bayern mit Niko Kovac ohnehin schon. Kommt mit dem Kroaten nun auch ein Landsmann von der TSG 1899 Hoffenheim? Andrej Kramaric war in den letzten Wochen zumindest durch kroatische Medien immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht worden.

Und der Offensiv-Akteur hat sich nun auch zu den Gerüchten geäußert: „Bayern? Ja, ich habe gesehen, was die Medien schreiben“, sagte Kramaric zu goal.com. „Aber kein Grund zur Hektik, es gibt noch genügend Zeit“, so der Kroate.

Kramaric zum FC Bayern: Wie wahrscheinlich ist der Transfer?

Ein Dementi klingt jedenfalls anders: „Meine Priorität liegt auf der Weltmeisterschaft, danach bleibt immer noch genügend Zeit, um über einen möglichen Wechsel zu sprechen.“ Der Hoffenheimer Offensiv-Akteur hatte nach einer durchwachsenen Hinrunde mit nur zwei Treffern eine starke Rückrunde hingelegt und elf Tore erzielt. 

Der Marktwert von Andrej Kramaric liegt indes laut transfermarkt.de bei 15 Millionen Euro und sein Vertrag läuft noch bis 2020. Ganz billig dürfte der 26-Jährige für den deutschen Rekordmeister also bei einem etwaigen Wechsel nicht werden. Zumal die Roten mit Sandro Wagner erst in der Winterpause einen Stürmer verpflichteten. Doch aufgrund der Polyvalenz des Kroaten, der auch Linksaußen und im offensiven Mittelfeld spielen kann, scheint ein Transfer zum FC Bayern München zumindest nicht komplett auszuschließen zu sein.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

Auch interessant

Meistgelesen

Mauricio Pochettino: Überraschende Enthüllung - landet er jetzt beim FC Bayern München?
Mauricio Pochettino: Überraschende Enthüllung - landet er jetzt beim FC Bayern München?
Transfer-Saga und Verletzungs-Drama! Teamkollege verrät, wie es Leroy Sané wirklich geht
Transfer-Saga und Verletzungs-Drama! Teamkollege verrät, wie es Leroy Sané wirklich geht
Neue Details enthüllt: So bastelt der FC Bayern weiter am Sané-Transfer
Neue Details enthüllt: So bastelt der FC Bayern weiter am Sané-Transfer
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe

Kommentare