Gejagter chilenischer Nationalspieler

Sanchez zu Bayern? Arsenal fordert offenbar Mega-Ablöse

+
Alexis Sanchez und die Bayern - das könnte passen. Doch will der FCB die Ablösesumme für den Chilenen stemmen?

München - Die Transfer-Gerüchteküche rund um den FC Bayern München brodelt - und der Name Alexis Sanchez. hält sich hartnäckig. Nun gibt es Neues zur Ablöseforderung.

„Sanchez ist glücklich hier, sein Wunsch ist es, zu bleiben.“ So hatte Arsenal-Trainer Arsene Wenger auf die Gerüchte reagiert, sein Schützling werde die „Gunners“ zum Saisonende verlassen. Nichtsdestotrotz: Sanchez‘ Vertrag läuft nur noch bis 2018, die Gespräche um eine Verlängerung blieben ergebnislos.

Kein Wunder also, dass der Weltklasse-Mann auch immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wird. Mit einem Transfer des Chilenen könnte der deutsche Rekordmeister gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Sanchez ist sowohl auf der Außenbahn, als auch im Sturmzentrum bestens aufgehoben. Damit würde der 28-Jährige die alternden „Robbéry“ und auch Dauerbrenner Robert Lewandowski entlasten können.

Arsenal fordert offenbar Mega-Ablöse für Sanchez

Doch wie stehen die Chancen auf eine FCB-Verpflichtung? Schenkt man Trainer-Legende Wenger Glauben, so wird der FC Arsenal seinen chilenischen Nationalspieler zumindest nicht an einen Konkurrenten aus der Premier League abgeben. „Das ist sicher. Wir wollen so stark wie möglich sein und nicht die anderen Teams stärken“, so Wenger

Mögliches Problem: Wie die Bild berichtet fordern die „Gunners“ für den Transfer von Alexis Sanchez die Mega-Ablöse von 60 Millionen Euro für ihren heiß begehrten Offensiv-Akteur. Und das trotz der kurzen Restvertragslaufzeit bis 2018.

Transfergerücht: Verpflichtet FC Bayern München Alexis Sanchez vom FC Arsenal

Ob die Bayern für einen 28-Jährigen eine solch hohe Summe ausgeben wollen, scheint fraglich zu sein. Zumal die Konkurrenz um den gejagten Chilenen den Preis noch weiter in die Höhe treiben dürfte. Neben dem FC Bayern sollen laut Bild auch der FC Chelsea und Manchester City äußerst interessiert sein. Zuletzt hatte der englische Evening Standard von einer Ablöse von 58 Millionen Euro berichtet.

Auch das Gehalt von Sanchez könnte in Summe mit der hohen Ablöse ein Hindernis sein. Bei den „Gunners“ soll der Nationalspieler 300.000 Pfund (etwa 355.000 Euro) als Verhandlungsbasis genannt haben - pro Woche, selbstverständlich. Sollte Sanchez dieses Gehalt auch bei den Bayern fordern, würde das den deutschen Rekordmeister etwa 18 Millionen Euro pro Jahr kosten. 

Mit einem Transfer dieser Größenordnung würde der FC Bayern seinen bisherigen Rahmen wohl deutlich sprengen. Rekordtransfer bis dato: Javi Martinez, der im Jahr 2012 für 40 Millionen Euro von Athletic Bilbao gekommen war.

FC Bayern München: Alle Transfergerüchte im Überblick

Welche Spieler holt der Rekordmeister zur Saison 2017? Wer verlässt die Bayern? Wir haben bereits alle Transfergerüchte zum FC Bayern München zusammengefasst.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

Auch interessant

Meistgelesen

Hernandez-Streit geht in die nächste Runde! Diese Aktion wird den Bayern-Bossen gar nicht schmecken
Hernandez-Streit geht in die nächste Runde! Diese Aktion wird den Bayern-Bossen gar nicht schmecken
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Britische Medien bestätigen mögliches Interesse an Christian Eriksen
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Britische Medien bestätigen mögliches Interesse an Christian Eriksen
So hat der FC Bayern früher getrickst: „Machenschaften weit jenseits der Legalität“
So hat der FC Bayern früher getrickst: „Machenschaften weit jenseits der Legalität“
FC Bayern: Philippe Coutinho plappert Kabinen-Interna aus - ob das so abgesprochen war? 
FC Bayern: Philippe Coutinho plappert Kabinen-Interna aus - ob das so abgesprochen war? 

Kommentare