Konkurrenz aus Turin

Verdrängt er Hummels und Boateng? FC Bayern buhlt um Roma-Star

+
Erzielte im Viertelfinale gegen den FC Barcelona den entscheidenden Treffer: Konstantinos Manolas.

Jerome Boateng ist schon 30 Jahre alt, Mats Hummels wird die 30 auch in diesem Jahr noch voll machen. Grund genug für den FC Bayern, sich nach Alternativen umzuschauen. Im Fokus angeblich: ein Roma-Star.

München - Die Ankündigung von Uli Hoeneß ließ aufhorchen, wie so oft, wenn der Bayern-Präsident etwas an die Öffentlichkeit trägt. Bei Sky betonte er nun, dass im kommenden Sommer ein großer personeller Umbruch beim FC Bayern bevorsteht. Ganz klar: Gemeint war damit sicherlich vor allem die Flügelzange Franck Ribéry und Arjen Robben, die wohl ihre letzte Saison an der Säbener Straße verbringt. 

Doch auch in der Innenverteidigung könnte sich etwas tun. Mit Rang fünf in der Bundesliga stehen die Münchner gehörig in der Kritik. Unter anderem müssen sich sowohl Mats Hummels, der gegen den BVB trotz Erkältung spielte, als auch Jerome Boateng den Vorwurf anhören, den höchsten Ansprüchen beim FCB nicht mehr zu genügen. Abhilfe könnte Konstantinos Manolas vom AS Rom leisten. 

Konstantinos Manolas: Ausstiegsklausel und Konkurrenz durch Juve? 

Der 27-Jährige soll laut Corriere dello Sport das Interesse des deutschen Rekordmeisters geweckt haben. Manolas ist bei der Roma ein absoluter Leistungsträger und war in der letzten Saison einer der Garanten dafür, dass sein Team bis ins Halbfinale der Champions League vorstieß. Der bis 2022 gültige Vertrag des Griechen soll laut der italienischen Zeitung eine Ausstiegsklausel in Höhe von 36 Millionen Euro enthalten. 

Kein Wunder also, dass die Münchner nicht die einzigen sind, die ihre Fühler nach Manolas ausgestreckt haben sollen. Auch Juventus Turin scheint interessiert zu sein und würde den Innenverteidiger gerne als Nachfolger von Andrea Barzagli verpflichten. Die Roma selbst möchte ihren Abwehrchef natürlich gerne halten und pocht auf eine Vertragsverlängerung. Allerdings fanden bisher wohl noch keine Gespräche statt. 

Manolas ist zweifelsohne einer der besten Innenverteidiger in der Serie A, und sollte eine solche Ausstiegsklausel tatsächlich existieren, ist er natürlich besonders interessant für die europäischen Top-Klubs. Aber: Für den FCB schienen bisher Benjamin Pavard und Matthijs de Ligt oberste Priorität für mögliche Kandidaten für die Innenverteidigung zu haben. Gerade ersterer soll schon als Neuzugang für den kommenden Sommer feststehen. Auf dem Zettel dürften die Bayern-Bosse Manolas aber dennoch haben. 

Doch Manolas ist nicht der einzige Defensivmann, an dem der FC Bayern Interesse zeigt. Auch Mario Hermoso von Espanyol Barcelona soll im Fokus der Münchner stehen.

nc

Auch interessant

Meistgelesen

Transferpoker um Leroy Sané: FCB führt erste Gespräche mit seinen Beratern - Das sind die Hürden
Transferpoker um Leroy Sané: FCB führt erste Gespräche mit seinen Beratern - Das sind die Hürden
Begehrter Alaba über Interesse aus Barcelona: „Bin kein Spieler, der ...“
Begehrter Alaba über Interesse aus Barcelona: „Bin kein Spieler, der ...“
Kimmich wird beim Thema Neuzugänge deutlich: „Wenn man wirklich was reißen will...“
Kimmich wird beim Thema Neuzugänge deutlich: „Wenn man wirklich was reißen will...“
Radikale Wende bei Jerome Boateng? Niko Kovac erklärt, „wonach es aktuell aussieht“
Radikale Wende bei Jerome Boateng? Niko Kovac erklärt, „wonach es aktuell aussieht“

Kommentare