Juwel vom HSV

FC Bayern hat angeblich Hamburger „Babystürmer“ im Visier

+
Jann Fiete Arp (M.) steht bei einigen europäischen Topklubs im Notizbuch.

Wer keine dreistelligen Millionensummen für ein Toptalent zahlen will, muss früh aktiv werden: Laut eines Medienberichts hat der FC Bayern ein Hamburger Sturmjuwel an der Angel.

Update vom 2. November 2017: Welche Spieler holt der Rekordmeister in der Winterpause? Vom 1. bis 31. Januar kann der FCB wieder neue Spieler verpflichten. Wir haben wieder alle aktuellen Transfergerüchte zum FC Bayern München zusammengefasst.

Ob man dem Jungen einen Gefallen damit tut, ihn über den grünen Klee zu loben, sei einmal dahin gestellt. Klar ist aber: Fiete Arp vom Hamburger SV gilt als echtes Sturmjuwel. Gerade mal 17 Jahre alt, debütierte das Eigengewächs am vergangenen Spieltag für den Hamburger SV im Nordderby gegen Werder Bremen. Er ist damit der erste Spieler in der Bundesliga, der im neuen Jahrtausend geboren wurde (6. Januar 2000).

Arp zeigt Bodenhaftung: „Geld ist nicht alles“

Bereits im Sommer war die Liste der potenziellen Abnehmer groß. Chelsea, Real Madrid, Juventus Turin oder auch Borussia Dortmund - Arp hätte sich seinen neuen Arbeitgeber aussuchen können. Doch der Youngster, der  seit seinem zehnten Lebensjahr beim HSV alle Jugendabteilungen durchlaufen hat bis zur B-Jugend, für die er aktuell noch spielberechtigt ist, entschied sich, seinen Kontrakt beim Bundesliga-Dino bis 2019 zu verlängern. „Es hätte einfach keinen Sinn gemacht, als 17-Jähriger zu Chelsea zu gehen", erklärte er damals erstaunlich nüchtern und betonte: "Fußball ist Tagesgeschäft. Es kann jeden Tag vorbei sein. Das Abitur aber kann dir keiner mehr nehmen. Geld darf in meinem Alter noch keine Rolle spielen."

Allerdings ist man sich an der Elbe allgemein bewusst, dass Arps Karriereweg wohl aller Voraussicht nach nicht am Beispiel Uwe Seelers ausgerichtet ist, der seinem HSV immer die Treue hielt. Arp ist stolzer Besitzer der Fritz-Walter-Medaille, die der DFB jährlich an sein hoffnungsvollstes Nachwuchstalent vergibt, und steht damit in einer Reihe mit heutigen Weltstars wie Toni Kroos und Mario Götze.

Berater äußert sich zum Interesse des FC Bayern an Arp

Aktuell weilt er mit der U-17-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Indien - sollte er seine Trefferquote auch dort unter Beweis stellen, dürfte die Liste der potenziellen Interessenten nicht gerade kürzer werden. Geht es nach der italienischen Transfergerüchte-Seite calciomercato.com, hat auch der FC Bayern München bereits seine Fühler ausgestreckt nach dem „Jahrtausendstürmer“, wie Arp vom Hamburger Boulevard bereits gefeiert wird. „Ein Babystürmer dauerhaft im Visier“ schreiben die italienischen Kollegen über das Interesse des Rekordmeisters, der in der ersten Reihe der Interessenten stehe.

Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?

Und was ist dran an dem Gerücht? Nichts, wenn man Jürgen Milewski glaubt. Der ist Arps Berater und sagt über das Bayern-Interesse: „Davon ist mir nichts bekannt.“ Gegenüber der Hamburger MOPO erklärte der Agent, wer in Zukunftsfragen der erste Ansprechpartner sei: „Fiete hat doch gerade erst verlängert. Zum gegebenen Zeitpunkt werden wir uns sicher mit dem HSV unterhalten.“

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“

Kommentare