20 Jahre altes Talent

Jagen die Bayern diesen Ajax-Youngster?

+
Frenkie de Jong(r.) von Ajax Amsterdam soll ins Visier des FC Bayern geraten sein.

Hat der FC Bayern München aktuell Frenkie de Jong von Ajax Amsterdam ins Visier genommen? Wie viel Wahrheit steckt in diesem Transfergerücht?

Ajax Amsterdam hat weit über die niederländischen Landesgrenzen hinaus einen guten Ruf als Talentschmiede inne. Doch nicht nur die Jugendarbeit des Rekordmeisters ist exzellent. Auch per Transfer sichert sich Ajax regelmäßig vielversprechende Talente aus dem In- und Ausland, die dann profitabel weiterverkauft werden. Auf ein Juwel aus dem Ajax-Kader soll nun der FC Bayern ein Auge geworfen haben.

20 Jahre ist Frenkie de Jong alt. Von seinem Jugendverein Willem II kam er 2015 nach Amsterdam, wurde aber prompt zurückverliehen. Nach seiner Rückkehr wurde de Jong meist in der zweiten Mannschaft der Amsterdamer eingesetzt. Seit dieser Saison ist der Youngster aber regelmäßiger Bestandteil des Profikaders.

Nicht nur Bayern hat Interesse

Nach Informationen von Voetbal International ist der FC Bayern München aber nur einer der Vereine, die sich für den Mittelfeldspieler interessieren. Neben den Bundesliga-Konkurrenten aus Hamburg und Leipzig werden auch Manchester City und dem FC Chelsea ein Interesse an de Jong nachgesagt.

Zuletzt war de Jong unzufrieden mit seinen Spielanteilen. Als er im Spiel gegen Roda Kerkrade (5:1) erst zur Halbzeit eingewechselt wurde und eine starke Leistung zeigte, hatte er sich nach Spielende über zu wenig Spielzeit beschwert: „Das hängt vom Trainer ab, aber ich weiß nicht, was ich noch tun kann“, so de Jong. 

Starke Bilanz - aber zu wenig Einsatzzeit

Seine Bilanz unterstützt die Ambitionen auf regelmäßige Einsätze in der Startelf. In insgesamt 13 Partien erzielte de Jong zwar nur ein Tor, legte aber gleich sieben auf. Allein gegen Roda Kerkrade assistierte er zu drei Toren.

Lesen Sie auch: PSG-Countdown: An diesen sieben Punkten muss Jupp mit dem FCB arbeiten

Wäre der 20-Jährige einer für die Bayern? Seine Position lässt zumindest Zweifel aufkommen. De Jong ist im zentralen, defensiven Mittelfeld zuhause, wo die Bayern eigentlich gut bestückt sind. Mehr Spielpraxis, wie von ihm gefordert, wäre dem Youngster, der als begnadeter Techniker gilt, beim deutschen Rekordmeister wohl auch nicht sicher.

FC Bayern München: Winter-Transfergerüchte 2017/2018 und aktuelle News

sh

Auch interessant

Meistgelesen

Verlängerung der Gnabry-Leihe nach Hoffenheim? Rummenigge spricht Klartext
Verlängerung der Gnabry-Leihe nach Hoffenheim? Rummenigge spricht Klartext
Bei Fanclub-Besuch: FCB-Anhängerin bemerkt „duftes“ Detail an James
Bei Fanclub-Besuch: FCB-Anhängerin bemerkt „duftes“ Detail an James
„RL 9“ und sein Leben mit viel Adrenalin - Lewandowski im Video
„RL 9“ und sein Leben mit viel Adrenalin - Lewandowski im Video
Bayern-Star Ribéry muss vor Gericht: Es geht um Millionen
Bayern-Star Ribéry muss vor Gericht: Es geht um Millionen

Kommentare