Von London nach München?

Neuer-Ersatz gesucht: Ist dieser Franzose ein Transfer-Kandidat?

+
Könnte die neue Nummer zwei beim FC Bayern werden: Steve Mandanda.

München - Da Sven Ulreich mit Abwanderungsgedanken spielt, muss sich der FC Bayern München wohl nach einem Ersatz umschauen. Ein möglicher Transfer wäre Steve Mandanda von Crystal Palace.

Im Star-Ensemble des FC Bayern herrscht auf nahezu jeder Position ein großer Konkurrenzkampf. Heiß begehrt sind die Plätze in der Startelf. Jedoch gibt es einen Spieler im Kader des FCB, der sich mit solchen Dingen im Normalfall nicht beschäftigen muss: Manuel Neuer.

Der Nationalkeeper ist die unumstrittene Nummer eins beim deutschen Rekordmeister. Er hat seinen Platz zwischen den Pfosten sicher. Möglichkeiten zu spielen gibt es für die restlichen Keeper des FCB in der Regel nur, wenn Neuer – wie im Moment – verletzt ist. Aufgrund dieser mangelnden Aussicht auf Spielpraxis äußerte der aktuelle Ersatzkeeper Sven Ulreich zuletzt vermehrt Abwanderungsgedanken. Einen möglichen Nachfolger für die Vertreter-Stelle von Neuer bringt nun der Croydon Advertiser aus England ins Spiel: Steve Mandanda.

Mandanda zum FC Bayern? Schwere Knieverletzung warf Mandanda zurück

Der 32 Jahre alte Franzose verdient sein Geld momentan in der Premier League bei Crystal Palace. Bei dem Klub aus London steht Mandanda erst seit diesem Sommer unter Vertrag. Zuvor erspielte er sich in acht Jahren bei Olympique Marseille den Status als Publikumsliebling und Kapitän. Auch in der Nationalmannschaft gehört Mandanda zum erweiterten Stammpersonal. Auf 24 Einsätze für die Équipe Tricolore bringt es der Torwart bisher. Sein erstes Jahr auf der Insel verlief jedoch nicht so erfolgreich, wie es sich der Routinier vermutlich erhofft hatte. Nachdem er zu Saisonbeginn noch als Nummer eins im Tor der „Eagles“ stand, warf ihn eine schwere Knieverletzung mitsamt einer Operation weit zurück. Sein letztes Spiel bestritt Mandanda aus diesem Grund am 5. November vergangenen Jahres.

Was spricht für einen Transfer zum FC Bayern München? Was dagegen?

Für einen Transfer Mandandas zum FC Bayern München spricht, dass der Franzose mit Wurzeln im Kongo über reichlich Erfahrung verfügt und seine Klasse schon viele Jahre in der französischen Liga, der Champions League und bei Länderspielen unter Beweis gestellt hat. Andererseits dürfte für den 32-Jährigen, der noch bis 2019 bei Crystal Palace unter Vertrag steht, eine Ablösesumme bis zu zehn Millionen Euro fällig werden. Fraglich ist ebenfalls, ob Mandanda, der mit Sicherheit noch einige Jahre auf Top-Niveau spielen könnte, sich mit einer Rolle als Backup von Manuel Neuer zufrieden geben würde. Desweiteren buhlen offenbar nicht nur die Bayern um die Dienste des reaktionsschnellen Torwarts. Auch der FC Liverpool soll laut Croydon Advertiser seine Fühler nach Mandanda ausgestreckt haben.

Lesen Sie hier, welches Nachwuchs-Talent ebenfalls beim FC Bayern auf der Wunschliste stehen soll.

FC Bayern München: Alle Transfergerüchte im Überblick

Welche Spieler holt der Rekordmeister zur Saison 2017? Wer verlässt die Bayern? Wir haben bereits alle Transfergerüchte zum FC Bayern München zusammengefasst.

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern präsentiert neues Mannschaftsfoto - doch Fans sind nicht begeistert
FC Bayern präsentiert neues Mannschaftsfoto - doch Fans sind nicht begeistert
Mega-Vertrag für Havertz: Entscheidet dieses Angebot über seine Zukunft? 
Mega-Vertrag für Havertz: Entscheidet dieses Angebot über seine Zukunft? 
Bundesliga: RB Leipzig gegen FC Bayern München heute live im TV und Live-Stream
Bundesliga: RB Leipzig gegen FC Bayern München heute live im TV und Live-Stream
Rassismus-Eklat um Lukaku: Italienisches Sportgericht mit unfassbarem Urteil 
Rassismus-Eklat um Lukaku: Italienisches Sportgericht mit unfassbarem Urteil 

Kommentare