FCB würde sie gehen lassen

Scharf auf zwei Bayern-Spieler: Holt Mourinho zum Doppelschlag aus?

+
Renato Sanches, Franck Ribéry, Douglas Costa und Robert Lewandowski.

München - Es geht nicht nur um Neuzugänge beim FC Bayern München, sondern auch um mögliche Abgänge. Nun macht ein neues Transfergerücht die Runde. 

Vor zwei Jahren hat Manchester United beim FC Bayern München schon zugeschlagen. Sie verpflichteten den ablösefreien Bastian Schweinsteiger. Glücklich wurde der Weltmeister beim Klub aus der Premier League allerdings nicht. Nach anderthalb Jahren ging er zu Chicago Fire. Manch einer verstand den Transfer zu Chicago aus der Sicht von Manchester nicht, denn die Engländer hätten Schweinsteiger als Sechser gut gebrauchen können. Die Position war bei den Red Devils nicht gut besetzt. Marouane Fellaini fällt nur optisch auf, nicht sportlich. Der 33-Millionen-Mann konnte noch nicht an seine Leistungen beim FC Everton anknüpfen. 

Auch Rekordtransfer Paul Pogba blieb hinter den Erwartungen zurück, wobei er sich vielleicht auch erst einmal an den englischen Fußball gewöhnen muss. Mit Michael Carrick, zu alt, und Ander Herrera, Leistungen schwankend, hat Jose Mourinho noch keinen festen Stamm im defensiven Mittelfeld gefunden. Normalerweise eine Position, auf der es Konstanz erfordert. Am Ende dieser Saison landete der Champions-League-Aspirant auf einem unbefriedigenden sechsten Tabellenplatz. Doch die Königsklasse ist noch zum Greifen nahe. Sollte Manchester im Euro-League-Finale gegen Ajax Amsterdam gewinnen, winkt ihnen ein Startplatz in der Gruppenphase. Aus der schwachen Saison kann also das Minimum noch herausgeholt werden. Doch wie geht es weiter?

Mourinho sucht Mittelfeldspieler - und wird bei Bayern fündig?

Im Gegensatz zu Manchester United ist die Sechser-Position beim FC Bayern München sehr gut besetzt, beziehungsweise mit echten Leistungsträgern ausgefüllt. Xabi Alonso, Arturo Vidal, Thiago, Joshua Kimmich, Javi Martinez  - und Renato Sanches. Der Portugiese wurde vor der Saison von den Münchnern aus Lissabon geholt. Bei Benfica fiel er auch Mourinho auf. Was Renato Sanches leisten kann, bewies er bei der Europameisterschaft in Frankreich. Mit seinem Land holte er den Titel und war als junger Spieler stets auffällig. Doch bei den Roten bekam Sanches kaum Einsatzminuten und wenn er mal auf dem Platz stand, hagelte es Kritik für den 19-Jährigen. Nun beendet Xabi Alonso seine Karriere und ein Platz im Mittelfeld würde frei werden. Dem Vernehmen nach sucht Carlo Ancelotti eher einen gestandenen Star wie Marco Verratti als auf Sanches zu bauen. Auch Joshua Kimmich würde wohl eher den Vorzug erhalten, sollte er nicht als Rechtsverteidiger zum Einsatz kommen.

Angeblich würde beim Rekordmeister Sanches keine Steine in den Weg legen, sollte ein entsprechendes Angebot an der Säbener Straße eintrudeln. Laut der Sun will Mourinho den Portugiesen wohl ins Theatre of Dreams holen. Dass Mourinho ein Fan von seinem Landsmann ist, ist kein Geheimnis. Denn im April sagte der Coach folgendes über das Talent: „Es gibt da ein portugiesisches Kind, Renato Sanches, das Europameister ist. Aber er spielt bei Bayern München nicht.“ Und weiter: „Das letzte Spiel, das er spielen durfte, haben sie gegen Hoffenheim verloren. Wird er in den Viertelfinals der Champions League spielen? Ich habe meine Zweifel.“ Auch dieRed Devils waren an dem Sechser im Sommer 2016 dran, doch Bayern bekam den Zuschlag. Vielleicht sind die Engländer ja in diesem Jahr erfolgreicher

Holt Manchester United auch den gleich noch einen Flügelflitzer vom FCB?

Mourinho wäre nicht Mourinho, wenn er nach einem Neuzugang gesättigt wäre. Der Trainer setzt bei seinen Vereinen meist seinen sturen Kopf durch, wenn es um Verpflichtungen geht. Zumindest in diesem Sommer sind weitere Mega-Transfers wie Antoine Griezmann auf der Liste der Briten. Zusammen mit Griezmann könnte Douglas Costa auf die Insel kommen, schreibt die Sun.

In seiner zweiten Saison in München hatte auch der Brasilianer kein glückliches Füßchen und konnte eher weniger von sich überzeugen. Auch Kommentare über seine Zukunft waren mehr als unglücklich und gefielen den Verantwortlichen in München eher weniger. Costa würde selbst gerne mehr spielen, allerdings sind Arjen Robben und Franck Ribéry, trotz ihres hohen Alters, gesetzt. Auch Kingsley Coman wurde vom Rekordmeister fest verpflichtet und spielt in den Planungen von Ancelotti eine wesentliche Rolle. Wie bei Sanches sind die Bayern bei Costa gesprächsbereit.

Ob der Brasilianer einen Wechsel zu Manchester United wirklich in Betracht zieht, wird auch daran liegen, ob sie siegreich aus dem Finale gegen Ajax Amsterdam gehen. „Es ist klar, dass in einem Vertrag beide Seiten glücklich sein müssen“, sagte Costas Berater Junior Mendoza. Neben dem englischen Rekordmeister sollen auch Jürgen Klopp und seine Liverpooler an dem Brasilianer daran sein. 

Wen holen die Bayern als Verstärkung? Wir haben bereits alle Transfergerüchte zum FC Bayern München im Überblick zusammengefasst.

AnK

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
Ausschreitungen bei Bundesliga-Kracher: BVB-Fanschal löst heftigen Zwist aus
Ausschreitungen bei Bundesliga-Kracher: BVB-Fanschal löst heftigen Zwist aus
Wackeliger Flick-Frieden: Neuer Trainer und neue Sorgenkinder - fünf Stars dürften unzufrieden sein
Wackeliger Flick-Frieden: Neuer Trainer und neue Sorgenkinder - fünf Stars dürften unzufrieden sein
TV-Kritik zum CL-Duell: Matthäus spricht über Verwandtschaft zu Flick
TV-Kritik zum CL-Duell: Matthäus spricht über Verwandtschaft zu Flick

Kommentare