Dreijahresvertrag beim Top-Klub

Wechsel nun auch offiziell: Bayern-Star besteht Medizin-Check bei PSG

+
Juan Bernat (r.) verlässt den FC Bayern mit Arjen Robben (l.) und Jerome Boateng und wechselt zu PSG.

Der FC Bayern hat am Deadline-Day noch einmal einen Spieler abgegeben. Juan Bernat verlässt den FC Bayern München nach vier Jahren und wechselt zu Paris Saint-Germain.

News Vom 31. August 2018

Die Tinte ist trocken. Der französische Fußball-Meister Paris St. Germain hat am Deadline-Day noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel verpflichtete Außenverteidiger Juan Bernat vom Bundesliga-Rekordmeister Bayern München. Der FC Bayern gab den Bernat-Transfer am Freitagabend bekannt. Zuvor hatte Tuchel beide Wechsel vorbehaltlich der Medizinchecks bestätigt.

Für den Spanier Bernat, der bei PSG einen Vertrag bis 2021 unterschrieb, bekommt der FCB angeblich 15 Millionen Euro Ablöse. "Juan Bernat hat uns gebeten, das Angebot aus Paris annehmen zu dürfen und ihn aus seinem Vertrag frei zu geben. Dieser Bitte sind wir nachgekommen und haben uns mit PSG in sehr guten Gesprächen geeinigt", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Der 25-Jährige war 2014 vom FC Valencia nach München gewechselt, konnte sich dort aber nie gegen David Alaba durchsetzen. Für die Bayern bestritt Bernat 76 Bundesligaspiele, gewann viermal die deutsche Meisterschaft und wurde einmal Pokalsieger.

News vom 31. August 2018

Der Wechsel von Juan Bernat vom FC Bayern zu Paris Saint-Germain ist perfekt, das bestätigte PSG-Trainer Thomas Tuchel am Freitag. Als Ablösesumme sollen rund 14 Millionen Euro an die Säbener Straße überwiesen werden. Lediglich der Medizincheck steht heute noch aus.

News vom 30. August 2018

Der Wechsel des Defensivspielers Juan Bernat (25) vom deutschen Fußball-Meister FC Bayern München zu Paris Saint-Germain steht nach Informationen der „Bild“-Zeitung kurz vor dem Abschluss. Die medizinische Untersuchung beim Club von Trainer Thomas Tuchel muss noch erfolgen. Die Ablöse für den Spanier, der einen Vertrag bis 2021 bekommen soll, liegt angeblich bei 15 Millionen Euro. Bernat war 2014 vom FC Valencia nach München gekommen. Er hat 76 Ligaspiele für die Bayern bestritten.

Mit Juan Bernat könnte noch ein weiterer FCB-Star den Verein in Richtung Paris verlassen.

News vom 29. August 2018

Der spanische Radiosender „Cadena COPE“ meldet Vollzug. Demnach soll Juan Bernat mit sofortiger Wirkung zu Paris Saint-Germain wechseln. Laut des Berichts soll der Außenverteidiger beim Tuchel-Klub einen Dreijahres-Vertrag erhalten. Von den beteiligten Klubs wurde der Transfer zunächst nicht bestätigt

News vom 24. August 2018

Das Gerüchtekarussell um Juan Bernat beginnt sich immer heftiger zu drehen. Nachdem zuletzt Juventus Turin, Atlético Madrid, Schalke 04 und auch der VfL Wolfsburg als potentielle neue Arbeitgeber des 25-jährigen Spaniers gehandelt wurden, gesellt sich nun ein weiterer Kandidat hinzu. Nach Informationen von Sky Sport News HD beschäftigt sich Paris Saint-Germain ernsthaft mit dem Linksverteidiger, der allerdings derzeit wohl noch zu viel Gehalt fordern soll.

Nachdem den Franzosen lediglich 15 Millionen Euro für einen Transfer zur Verfügung stehen sollen und somit Raphaël Guerreiro (24, Dortmund) oder Filipe Luís (33, Atlético Madrid) als Neuzugänge nicht umsetzbar sind, wäre Bernat eine kostengünstige Alternative. PSG stehen nach der Verletzung von Layvin Kurzawa (25) mit dem jungen Stanley N'Soki (19) nur noch ein etatmäßiger Linksverteidiger zur Verfügung.

News vom 20. August 2018

Lange war es ruhig um Juan Bernat, dem der FC Bayern wohl keine Steine in den Weg legen würde, sollte er einen neuen Verein finden. Von einem möglichen Interesse von Atlético Madrid war bereits zum Ende der WM in Russland zuhören, doch jetzt soll das Ganze neu aufgeflammt sein. Wie die AS berichtet, soll der UEFA-Supercup-Sieger den Spanier verpflichten wollen, da das Urgestein Filipe Luis trotz seiner schon 33 Jahre vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain stehen soll.

Fakt ist: Der FC Bayern würde nur noch in dieser Transferperiode oder im Winter eine Ablösesumme für Bernat generieren können, da dessen Vertrag im Sommer 2019 endet. Der aktuelle Marktwert des spanischen Nationalspielers wird auf zwölf Millionen Euro geschätzt.

News vom 13. Juli 2018

Der Wechsel von Cristiano Ronaldo von Real Madrid zu Juventus Turin hat für mächtig Wirbel gesorgt und wird den Transfermarkt ins Rotieren bringen. Für die Italiener aber sollen die Aktivitäten damit noch nicht beendet sein, denn nach Informationen von Tuttosport rüstet sich der Meister für einen möglichen Abschied von Linksverteidiger Alex Sandro zu Paris Saint-Germain. Favorit der alten Dame soll dabei Juan Bernat vom FC Bayern sein, der den Rekordmeister verlassen möchte. Schon im April hatte das Blatt berichtet, dass Juve ein Auge auf ihn geworfen habe.

Einem Abschied des Spaniers stehen die FCB-Bosse offen gegenüber. Zuletzt war auch der VfL Wolfsburg als möglicher Interessent an dem 25-Jährigen gehandelt worden, aber laut dem Blatt soll vor allem Atlético Madrid ein ernsthafter Kandidat als neuer Arbeitgeber Bernats sein. Dessen Vertrag bei Bayern läuft noch bis 2019, somit könnten die Münchner in der aktuellen Transferperiode noch eine Ablösesumme kassieren. 2014 war Bernat für zehn Millionen Euro aus Valencia gekommen.

News vom 05. Juni 2018

Es ist etwas ruhig geworden um Juan Bernat - obwohl der Spanier Verkaufskandidat Nummer eins beim FC Bayern zu sein scheint. Der 25-Jährige soll angesichts seiner überschaubaren Einsatzzeiten nach einer Luftveränderung streben, die Roten würden ihm wohl keine Steine in den Weg legen. Die italienische Sportzeitung Tuttosport bringt nun mit Schalke 04 sogar einen Ligakonkurrenten als Interessent ins Spiel. Die „Knappen“, die auch für Sebastian Rudy bieten sollen, suchen demnach nach Spielern, die ihrem Kader mehr Tiefe verschaffen. Manager Christian Heidel wird wie folgt zitiert: „Nächste Saison werden wir in der Champions League spielen. Dafür müssen wir unserem Trainer das bestmögliche Team zur Verfügung stellen.“ Läuft Bernat also auch weiterhin in der Bundesliga auf, allerdings künftig als Gast in der Allianz Arena? In der vergangenen Spielzeit setzte Coach Domenico Tedesco auf Bastian Oczipka als Linksverteidiger - es wäre aber nicht überraschend, sollte der 29-Jährige einen Konkurrenten an die Seite gestellt bekommen.

News vom 06. April 2018

Nach Informationen der italienischen Tuttosport hat Juventus Turin konkretes Interesse an einer Verpflichtung von Juan Bernat. Bei der alten Dame könnte der Spanier auf der linken Abwehrseite Alex Sandro ersetzen, der wiederum schon länger mit Paris St. Germain und dem FC Chelsea in Verbindung gebracht wird. In dieser Saison kommt Bernat bei den Bayern auch aufgrund von Verletzungen nicht wirklich in Tritt. Auch beim Viertelfinal-Hinspiel gegen Sevilla konnte er nicht überzeugen. Sein vertrag an der Säberner Straße läuft noch bis 2019. Möglicherweise könnte auch das gute Verhältnis zwischen dem italienischen und deutschen Rekordmeister einen Transfern erleichtern. Mit Mario Mandzukic, Mehdi Benatia und Douglas Costa stehen gleich drei Ex- Bayern bei den Italienern unter Vertrag, Kingsley Coman und Arturo Vidal wählten den umgekehrten Weg. Juventus-Präsident Andrea Agnelli war lange Stellvertreter von Karl-Heinz Rummenigge bei der europäischen Klubvereinigung European Club Association  gewesen, 2017 übernahm er den Posten des ECA-Vorsitzenden. 

News vom 22. März 2018

Juan Bernat und der FC Bayern - die Zeichen deuten immer mehr auf eine Trennung nach dieser Saison hin. Das berichtet der kicker.  Bernats Vertrag läuft noch bis 2019, eine vorzeitige Verlängerung ist weder von Seiten des Spielers, noch von Seiten des Vereins geplant. Da der FC Bayern nur noch in diesem Sommer eine Ablöse kassieren könnte, wäre ein vorzeitiger Abschied ein Jahr vor Vertragsende für beide Seiten am sinnvollsten. Im Winter galten der FC Everton und Galatasaray Istanbul als Interessenten für den Flügelspieler.

Auch, aber nicht nur wegen mehrerer Verletzungen kam der 25-Jährige, den der Rekordmeister 2014 für zehn Millionen Euro aus Valencia geholt hatte, in dieser Spielzeit bislang nur zu sieben Einsätzen, davon lediglich vier über die volle Distanz. Zu wenig für den Spanier, der sein letztes Länderspiel im September 2015 bestritt und kaum eine Chance auf ein WM-Ticket hat.

News vom 31. Januar 2018

Nach Angaben der türkischen Zeitung Milliyet bemüht sich Galatasaray Istanbul, die Verpflichtung von Bayern-Linksverteidiger Juan Bernat perfekt zu machen. Zuletzt wurde der 24-Jährige beim FC Everton gehandelt, nun scheinen die Türken großes Interesse zu haben. Beim UEFA-Cup-Sieger von 2000 galt zuletzt Kwadwo Asamoah von Juventus Turin als Wunschkandidat, nun scheint der ehemalige Spieler des FC Valencia Wunschkandidat Nummer eins zu sein.

Da der FC Bayern aber zuletzt Marco Friedl an Werder Bremen verliehen hat, ist eine Freigabe für den Spanier eher unwahrscheinlich. Bernat ist aktuell der einzige Back-up für David Alaba, auch wenn Rafinha diese Position auch schon übernommen hat.

News vom 18. Januar 2018

Es ist bislang noch nicht die Saison des Juan Bernat. Der Spanier kam in der Bundesliga erst zwei Mal zum Einsatz und hat es unter Coach Jupp Heynckes offenbar schwer, sich Spielzeit zu erkämpfen. Zudem ist die Konkurrenz mit David Alaba, der prächtig mit seinem Offensiv-Pendant Franck Ribéry harmoniert, und dem Brasilianer Rafinha, der unter Heynckes einige Male auf der Linksverteidiger-Position zum Einsatz kam, groß. 

Auch auf der offensiven Außenbahn sieht sich Bernat starker Konkurrenz ausgesetzt. Eben jener Franck Ribéry und sein designierter Nachfolger Kingsley Coman verschlechtern hier die Chance auf Einsatzzeiten. Zudem hatte der spanische Außenverteidiger mit einigen Wehwehchen zu kämpfen, auch die Partie gegen Paris Saint-Germain, die wohl mit als Initialzündung der starken Leistungen des Rekordmeisters seit Heynckes gesehen werden kann, verpasste Bernat. Dass es der talentierte 24-Jährige derzeit also schwer hat, bleibt auch anderen Vereinen nicht verborgen.

Leighton Baines verletzt - Everton an Juan Bernat interessiert

Wie die englische Daily Mail nun berichtet, denkt der FC Everton über einen Transfer von Juan Bernat nach. Die Zeitung beruft sich dabei auf Reporter aus dem Umfeld des Klubs, sowie auf Liverpool-Echo, die Tageszeitung der gleichnamigen Stadt. So soll vor allem die Verletzung von Linksverteidiger Leighton Baines, der mit Wadenproblemen zu kämpfen hat und auf unbekannte Zeit ausfällt, die „Toffees“ dazu bewegt haben, nach einem Ersatz zu suchen.

Zwar hat Trainer Sam Allardyce bereits 50 Millionen Pfund für die Transfers von Cenk Tosun und Theo Walcott investiert, doch das soll offenbar kein Hinternis darstellen - zumal Bernats Marktwert zuletzt deutlich gesunken war. Cuco Martina, der Baines‘ Platz eingenommen hatte, sowie Außenverteidiger Luke Garbutt, der für die Premier League noch gar nicht spielberechtigt war, sind die personellen Alternativen im Everton-Kader. Auch das soll Allardyce zu einem Transfer von Juan Bernat bewegen. 

Juan Bernat vom FC Bayern zum FC Everton - Wie wahrscheinlich ist der Transfer?

Der spanische Linksverteidiger hat beim FC Bayern nur noch 18 Monate Vertrag und bislang gibt es noch keine Anzeichen über eine mögliche Verlängerung des auslaufenden Kontrakts. Das einzige Problem für die „Toffees“: Türkische Medien berichten über ein mögliches Interesse von Galatasaray Istanbul an dem vielseitig einsetzbaren 24-Jährigen. Ein Mitbieter könnte den Preis für Bernat entsprechend in die Höhe treiben.

FC Bayern München: Winter-Transfergerüchte 2017/2018 und aktuelle News

Doch wäre der deutsche Rekordmeister überhaupt bereit, Juan Bernat abzugeben? Zumindest unter Coach Jupp Heynckes scheint es der Spanier schwer zu haben, doch wer nächste Saison auf dem Trainerstuhl der Roten Platz nimmt, ist noch offen. Sollten die Bayern in baldiger Zukunft einen Trainer präsentieren, der Bernat im Kader halten will, wäre dies mit Sicherheit ein Hindernis für einen Transfer zu Everton. Doch da sich bislang noch keine Vertragsgespräche anbahnen, und man mit Marco Friedl ein weiteres hoffnungsvolles Talent auf der linken Verteidigerposition in der Hinterhand hat, könnte der deutsche Rekordmeister bei einem entsprechend hohen Angebot schwach werden. Einen Spieler im Winter abzugeben, wäre aber trotz der für einen Transfer sprechenden Argumente äußerst ungewöhnlich für den FC Bayern.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

Auch interessant

Meistgelesen

Live-Ticker: FC Bayern ohne Hummels und Goretzka - Comeback für Welt- und Europameister
Live-Ticker: FC Bayern ohne Hummels und Goretzka - Comeback für Welt- und Europameister
Tim Wiese: „Totaler Quatsch, Uli Hoeneß soll nicht rumheulen“
Tim Wiese: „Totaler Quatsch, Uli Hoeneß soll nicht rumheulen“
Ausfall länger als geplant? Coman sorgt für nächsten Verletzungsschock bei den Bayern
Ausfall länger als geplant? Coman sorgt für nächsten Verletzungsschock bei den Bayern
Boateng kritisiert Bayern-Bosse: „Das ist für mich unbegreiflich“
Boateng kritisiert Bayern-Bosse: „Das ist für mich unbegreiflich“

Kommentare