30 Millionen Euro Ablöse sind im Gespräch

Transfergerücht: Benatia zurück in die Serie A?

+
Medhi Benatia kämpft beim FC Bayern immer wieder mit Verletzungen und konnte sich deswegen noch nicht dauerhaft durchsetzen.

München - Obwohl der Vertrag von Medhi Benatia noch bis 2019 läuft, ranken sich immer wieder Gerüchte um einen Abgang des Marokkaners. Dabei stellt sich die Frage: Wie plant Carlo Ancelotti mit dem 28-Jährigen? 

Laut dem italienischen Nachrichtenportal Tutto Mercato ist der neue Trainer, der das Amt ab dem 1. Juli 2016 beim FC Bayern übernehmen wird, nicht von dem Innenverteidiger überzeugt und plant die neue Saison ohne den Marokkaner. Carlo Ancelotti wäre deswegen bereit, den 28-Jährigen bei einem entsprechenden Angebot ziehen zu lassen. 

Angeblich gibt es mit Juventus Turin auch einen Interessenten. Brisant ist dabei, dass die Alte Dame der Gegner im Achtelfinale der Champions League ist und beim Rückspiel in München Benatia zum Einsatz kommen könnte. Die Italienern hätten so die Möglichkeit, den Verteidiger genau unter die Lupe zu nehmen. Als Ablösesumme sind 30 Millionen Euro im Gespräch.

Für den FC Bayern, der vor zwei Jahren 28 Millionen Euro an den AS Rom überwiesen hatte, wäre ein Transfer deswegen interessant, da sich der Marokkaner aufgrund zahlreicher Verletzungen nie dauerhaft durchsetzen konnte und so unter den Erwartungen blieb. 

mzl

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern gegen FC Arsenal: So sehen Sie das Testspiel in Shanghai heute live im TV und im Live-Stream
FC Bayern gegen FC Arsenal: So sehen Sie das Testspiel in Shanghai heute live im TV und im Live-Stream
Neuer Bayern-Sportdirektor: Zeitplan für Entscheidung steht
Neuer Bayern-Sportdirektor: Zeitplan für Entscheidung steht
Müller oder James? Matthäus zeigt klare Kante 
Müller oder James? Matthäus zeigt klare Kante 
Trotz verpasster Asien-Reise: Gute Nachrichten bei FCB-Star Boateng 
Trotz verpasster Asien-Reise: Gute Nachrichten bei FCB-Star Boateng 

Kommentare

toppiAntwort
(0)(0)

Ancelotti ist der Trainer, der die CL dreimal gewonnen hat, mit 2 verschiedenen Clubs.
Alle anderen Trainer haben die CL nur max. zweimal gewonnen. Daher ist Ancelotti der erfolgreichste Trainer in der CL!
Was ist daran so schwer zu verstehen?

malus4Antwort
(0)(0)

Nein, Robben hätte er draußen sitzen lassen. Das tat er vorher schon. Kroos war sein Spezi, vergleichbar mit Guardiola/Alcantara.
Mit der "glücklichen Fügung", kam im Juventus- Spiel Arjen Robben. Der Anfang vom positiven Ende!
Das Finale dahoam wurde durch die völlig unnötige Herausnahme von Thomas Müller vergeigt! Der hüpfte danach wild vor uns herum, anfeuernd!

malus4Antwort
(0)(0)

2013 waren sie schon mittelmäßig.
Lustig wird es, wenn Pellegrini das Triple holt.
Dann kann Guardiola City (auch wieder) stark machen;)