Abwehrspieler gab vielsagendes Interview

Will Rafinha die Bayern im Winter verlassen? Das sagt „Brazzo“

+
Rafinha (l.) vom FC Bayern München.

Er ist einer der dienstältesten Spieler im Aufgebot des FC Bayern. Im Winter könnte Rafinhas Zeit an der Säbener Straße jedoch zu Ende gehen. Traditionsklubs versprechen mehr Spielzeit.

News vom 2. Dezember 2017

Hat Rafinha den Wunsch geäußert, den FC Bayern München im Winter verlassen zu wollen? Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic nahm vor dem Spiel der Münchner gegen Hannover 96 dazu Stellung, hielt sich jedoch bedeckt. „Davon weiß ich nichts“, sagte der 40-Jährige bei Sky. „Der Spieler hat bei uns bis 30.06.2018 einen Vertrag. Ich habe auch gelesen, dass er irgendwas möchte. Wir können uns natürlich unterhalten, dann schauen wir, was passiert.“

Der Sport Bild sagte der brasilianische Außenverteidiger, er wolle mit seinem Management im Dezember einen Termin haben, um Klarheit über seine Zukunft zu bekommen. Rafinha ist meist nur Backup von Rechtsverteidiger Joshua Kimmich, kam in dieser Saison jedoch bereits 16 Mal zum Einsatz.

News vom 29. November 2017

Anfang Dezember werden an der Säbener Straße die vorentscheidenden Gespräche geführt, ob Rafinha den FC Bayern im Winter verlassen wird. Das sagte Lincoln, der Berater des brasilianischen Nationalspielers, dem Radiosender Itatiaia. „Es gibt keinen Grund, die Verhandlungen hier in Brasilien voranzutreiben, weil wir die Freigabe von Bayern München noch nicht haben“, so Lincoln. „Wir werden in der ersten oder zweiten Dezemberwoche darüber reden. Davor gibt es keine Möglichkeit, das Problem zu lösen.“

Klar ist aber, dass Rafinha, dessen Vertrag im Sommer 2018 endet, den FC Bayern verlassen will. Will der Rekordmeister noch Geld am 32-Jährigen verdienen, müsste er im Winter gehen. „Es ist Rafinhas Absicht und Rafinhas Wunsch zu gehen, und das zählt einiges, denn er war immer ein musterhafter Profi und versteht sich mit allen gut“, sagt Lincoln weiter, der aber auch Verständnis dafür zeigt, dass der FC Bayern sich die Entscheidung bei Rafinha nicht leicht macht, „vor allem, weil sie keinen Ersatz für ihn haben.“

News vom 18. November 2017

Die Gerüchte über eine mögliche Rückkehr von Rafinha bekommen neue Nahrung. Nach den Berichten des brasilianischen Portals Superesportes über das angebliche Interesse von Cruzeiro Belo Horizonte berichtet nun „Globo Esporte“ davon, dass nun auch Palmeiras Sao Paulo seine Fühler nach dem 32-jährigen Bayern-Verteidiger ausgestreckt haben soll. Mehr noch, der Verein habe sogar ein Angebot abgegeben. Zudem sei Chelsea an ihm interessiert, heißt es.

Rafinha habe dem Portal in einem Telefoninterview gesagt, dass der FC Bayern mit ihm um zwei Jahre verlängern wollen würde, er aber fühle, dass seine Zeit in Europa sich dem Ende entgegen neigt. Er wolle in absehbarer Zeit in seine brasilianische Heimat zurückkehren. Rafinha, der einen deutschen Pass hat, bezeichnet die Bundesrepublik als zweite Heimat, aber „ich fühle, dass es Zeit für mich ist, etwas anderes zu versuchen, um eine neue Herausforderung zu bekommen.“ Seine Mutter, seine Brüder und seine Töchter hätten sich schon vor einem Jahr gewünscht, dass er nach Brasilien zurückkehrt. „Ich möchte auch in der Nähe meiner Töchter sein, dies ist einer der wichtigsten Faktoren für mich, nach Brasilien zurückzukehren“, so Rafinha.

Sein Vertrag bei den Bayern läuft am Saisonende aus. Im Sommer möchte Rafinha mit der Selecao an der Fußball-WM in Russland teilnehmen und dafür braucht er Spielpraxis. Und die fehlt ihm beim FC Bayern derzeit.

Rafinha muss sich beim FC Bayern oftmals mit der Rolle des Reservisten begnügen.

News vom 03. November 2017

Die rechte Abwehrseite war in Glasgow das Revier von Routinier Rafinha. Der 32-Jährige kam beim 2:1-Sieg des FC Bayern in der Champions League über die gesamte Spieldistanz zum Einsatz. Zumeist steht der Brasilianer an der Säbener Straße jedoch im Schatten von Shooting-Star Joshua Kimmich und muss sich mit der Rolle des Backups begnügen.

Mehr Spielzeit hatte der 32-Jährige bereits im September eingefordert. Die könnte ihm nun ein Winter-Wechsel in die Heimat verschaffen. Cruzeiro Belo Horizonte hat Interesse angemeldet, wie das brasilianische Portal Superesportes vermeldet.

Wertvolles Kadermitglied für den FCB

„Ja, wir sind interessiert und haben auch schon Kontakt zu seinem Berater, der das Angebot mit Rafinha prüft“, bestätigt der Präsident des brasilianischen Traditionsklubs eine entsprechende Anfrage. Cruzeiro belegt in der brasilianischen Elite-Liga derzeit den fünften Tabellenplatz, zu den bekanntesten Spielern im Aufgebot gehören der ehemalige Hamburger Thiago Neves und Ex-Real-Madrid-Akteur Lucas Silva.

Für den FC Bayern ist Rafinha auch deshalb ein solch wertvolles Kadermitglied, da er im Defensiv-Verbund beide Außenverteidiger-Rollen bekleiden kann. Der 32-Jährige kam in der laufenden Spielzeit auch schon als Vertreter von Linksverteidiger David Alaba zum Einsatz. Sollte der Rekordmeister einen seiner dienstältesten Akteure (seit Juli 2011 im Verein) im Winter ziehen lassen, müssten sich die Chefeinkäufer um gleichwertigen Ersatz bemühen.

FC Bayern München: Alle Transfergerüchte im Überblick

Welche Spieler holt der Rekordmeister in der Winterpause? Vom 1. bis 31. Januar kann der FCB wieder neue Spieler verpflichten. Wir haben wieder alle aktuellen Winter-Transfergerüchte zum FC Bayern München zusammengefasst.

lks, fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“

Kommentare