Hoffenheimer Außenverteidiger

Borussia Dortmund bestätigt: Toljan-Wechsel zum BVB ist fix

Es ist fix: Jeremy Toljan (23) wechselt zu Borussia Dortmund. Das bestätigte der BVB am Mittwochvormittag auf seiner Facebook-Seite.

News vom 30. August 2017

10.42 Uhr: Nun ist er durch, der Transfer! Wie der BVB am Mittwochvormittag auf seiner Facebook-Seite bekannt gab, ist der Wechsel von Jeremy Toljan zu den Schwarz-Gelben eingetütet. Der 23-Jährige unterschrieb demnach einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. „Jeremy kann sowohl auf der rechten als auch auf der linken Abwehrseite spielen“, wird Sportdirektor Michael Zorc in dem Posting zitiert. „Er war einer der Garanten für den Titelgewinn der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in diesem Sommer.“

7.19 Uhr: Im Transferpoker um U21-Europameister Jeremy Toljan haben die beiden Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim offenbar Einigung erzielt. Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll der Transfer des Außenverteidigers zum BVB perfekt sein. Demnach soll der 23-Jährige in Dortmund einen Fünfjahresvertrag bis 2022 erhalten und fünf Millionen Euro Ablöse kosten.

Im Gegenzug soll der BVB sein Eigengewächs Felix Passlack auf Leihbasis an die TSG abgeben. In Hoffenheim soll der 19-Jährige Toljans Lücke füllen und mehr Spielpraxis sammeln. Eine Bestätigung stand am Mittwochmorgen noch aus. Verschiedene Medien hatten bereits vor knapp zwei Wochen über den Deal berichtet.

News vom 17. August 2017

Es gibt Neuigkeiten in Sachen Jeremy Toljan. Laut kicker steht der Wechsel unmittelbar bevor, ist aber noch nicht perfekt. Nach Bild-Informationen soll die TSG Hoffenheim für Toljan rund fünf Millionen Euro Ablöse bekommen. Der kicker berichtet hingegen, das Jungtalent würde „einiges mehr kosten“ - und im Gegenzug solle BVB-Außenverteidiger Felix Passlack an die Kraichgauer ausgeliehen werden. Offizielle Mitteilungen dazu gab es zunächst von keinem der beiden Vereine.

News vom 16. August 2017

Borussia Dortmund hat sich offenbar die Dienste von U21-Europameister Jeremy Toljan gesichert. Nach Informationen der Bild-Zeitung ist der Wechsel des 23 Jahre alten Außenverteidigers von 1899 Hoffenheim zum Pokalsieger fix. Der Vertrag soll in den kommenden Tagen unterzeichnet werden, der BVB überweist für den ursprünglich bis 2018 gebundenen Toljan angeblich fünf Millionen Euro Ablöse.

News vom 10. August 2017

Borussia Dortmund ist offenbar ein echter Coup auf dem Transfermarkt gelungen. Das italienische Online-Portal tuttomercatoweb.com berichtet, dass Hoffenheims Außenverteidiger Jeremy Toljan kommen soll.

Der 23-Jährige war zuletzt auch beim FC Bayern als Ersatz für den verletzten Juan Bernat im Gespräch. Selbst Juventus Turin soll dran gewesen sein.

Der Transfer würde tatsächlich Sinn machen, denn durch die Verletzungen von Raphaël Guerreiro, Erik Durm und Marcel Schmelzer gehen den Dortmundern die Linksverteidiger aus.

News vom 02. August 2017

Das ist doch mal eine Ansage! Laut Sky Sport News UK hat die TSG 1899 Hoffenheim dem begehrten Jeremy Toljan ein Preisschild umgehängt: 15 Millionen Euro müsste ein potenzieller Interessent auf den Tisch blättern, um den Außenverteidiger zu verpflichten. Klingt doch eigentlich nach einem Schnäppchen - bei den heutigen Wahnsinnspreisen auf dem entfesselten Transfermarkt.

Die Tottenham Hotspurs sollen scharf sein auf den 22-Jährigen, der noch bis 2018 bei den Kraichgauern unter Vertrag steht. Kommendes Jahr wäre also Toljan ablösefrei - insofern relativiert sich der kolportierte Preis für den Abwehrspieler wieder. Ob der FC Bayern bei diesem Angebot zuschlägt? Vertraut man den öffentlichen Aussagen der Bayern-Bosse, wird es nichts mehr mit einem Transfer. Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge hatte am Dienstagabend in der ARD weitere Aktivitäten auf dem Transfermarkt ausgeschlossen.

News vom 26. Juli 2017

11.42 Uhr: Wenige Stunden, nachdem die Gerüchte um eine Verpflichtung von Jeremy Toljan erneut aufgeflammt waren, macht Carlo Ancelotti auf einer Pressekonferenz in Singapur nun klar: „Wir suchen keinen neuen Linksverteidiger!“ Der Bayern-Trainer betonte, dass man mit Youngster Marco Friedl noch über eine Option für die linke Abwehrseite verfüge.

07.24 Uhr: Eigentlich waren die Transferplanungen beim FC Bayern nach der Verpflichtung von James Rodriguez wohl abgeschlossen. Doch ein Schockmoment während der Asien-Reise der Roten könnte diese Pläne nun über den Haufen werfen. Denn Juan Bernat verletzte sich beim Testspiel gegen den AC Mailand und musste nach seiner Rückkehr nach München operiert werden. Die Diagnose: Riss des Syndesmosebandes im Sprunggelenk. Rund drei Monate wird der Spanier nun fehlen. Sicherlich, zu Beginn der Saison noch verschmerzbar, doch laut Bild-Zeitung wollen die Bayern-Granden auf Nummer sicher gehen. Ein vielversprechender Kandidat ist Jeremy Toljan von der TSG 1899 Hoffenheim. Von dort kamen im Sommer schon Niklas Süle und Sebastian Rudy, Serge Gnabry spielt dagegen demnächst auf Leihbasis bei den Kraichgauern. Die richtigen Telefonnummern dürften die Bosse an der Säbener Straße also haben ...

Transfergerücht: Bayern interessiert an Jeremy Toljan

Kommt nach Serge Gnabry noch ein zweiter U21-Europameister zum FC Bayern? Wie die Bild berichtet, sollen sich die Roten für Jeremy Toljan interessieren. Das Gerücht ist wenig überraschend: Der 22-Jährige hat sich in den vergangenen anderthalb Jahren als feste Größe bei 1899 Hoffenheim etabliert und seinen Anteil daran, dass die Kraichgauer im August in zwei Playoff-Partien um das Startrecht in der Champions League spielen.

Da der Vertrag des gebürtigen Stuttgarters im kommenden Sommer endet, dürfte der Kreis der Mitbewerber groß werden. Bislang sollen bereits Real Madrid, der SSC Neapel, der FC Chelsea, Tottenham Hotspur und RB Leipzig ihre Hüte in den Ring geworfen haben.

Starke Leistungen bei der U21-EM in Polen

Toljan hat die U21-EM in Polen als Bühne genutzt, um seinen Marktwert in die Höhe zu treiben. Er verpasste in den fünf Spielen des Teams von Trainer Stefan Kuntz keine Minute, zählte als Rechtsverteidiger stets zu den Aktivposten und bereitete zudem Mitchell Weisers 1:0-Siegtor im Finale gegen Spanien mit einer mustergültigen Flanke vor. Zum Lohn für seine starken Leistungen wurde Toljan in die Mannschaft des Turniers gewählt - als einer von sechs DFB-Spielern.

Bereits im vergangenen Jahr war über einen Wechsel Toljans an die Säbener Straße spekuliert worden. Damals hatte sich der Sohn eines US-Amerikaners und einer Kroatin gerade einen Stammplatz bei den Hoffenheimern erarbeitet und galt als einer der Aufsteiger unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann. Spielte Toljan zunächst noch vorwiegend auf der linken Abwehrseite, durfte er sich in den vergangenen Monaten rechts hinten austoben - seine absolute Lieblingsposition.

Toljan will feste Position im Verein

Vor der U21-EM hatte er sich im kicker klar zu diesen Wechselspielchen unter Nagelsmann positioniert: „Ich würde mir wünschen, auch im Verein mal eine feste Heimat zu bekommen und dass ich nicht immer links oder rechts spielen muss, sondern auf einer Seite bleiben kann.“ Seine Zukunft ließ er offen: „Nach der EM wird es Gespräche geben. Mal schauen, was dann das Beste für mich ist.“

Beim FC Bayern könnte Toljan als weiterer Bewerber für die Nachfolge von Kapitän von Philipp Lahm als Rechtsverteidiger eingeplant werden. Dort soll - zumindest laut offizieller Verlautbarung - Joshua Kimmich seine Chance bekommen. Außerdem steht mit Rafinha ein erfahrener Backup bereit.

Auch als Linksverteidiger wäre Toljan eine Alternative. Dort müsste er David Alaba herausfordern und sich zudem gegen Juan Bernat behaupten. Bei Hoffenheim kam der Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele von 2016 auch im Mittelfeld auf den Außenpositionen zum Einsatz. Als Flügelflitzer wie Arjen Robben und Franck Ribéry gilt er jedoch nicht.

mg

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Riesen-Ärger: Bayern-Profis geraten im Training aneinander
Riesen-Ärger: Bayern-Profis geraten im Training aneinander
Goretzka wendet sich an Fans - und wusste selbst nichts von der Wechsel-Verkündung
Goretzka wendet sich an Fans - und wusste selbst nichts von der Wechsel-Verkündung
Trainerfrage: Darum stecken die Bayern-Bosse in der Zwickmühle
Trainerfrage: Darum stecken die Bayern-Bosse in der Zwickmühle
Wegen Bayerns Dominanz: Holzhäuser schlägt Bundesliga-Revolution vor
Wegen Bayerns Dominanz: Holzhäuser schlägt Bundesliga-Revolution vor

Kommentare