Rückruf: Salami kann Kunststoffstückchen enthalten - Käufer sollten aufpassen

Rückruf: Salami kann Kunststoffstückchen enthalten - Käufer sollten aufpassen

Er kostet wohl 100 Millionen Euro

Wildes Transfergerücht: Neue Bayern-Chance bei Monaco-Juwel?

+
Radamel Falcao (l.) und der französische Nationalspieler Thomas Lemar.

Wer beerbt das Duo „Robbéry“? Anfang des Jahres hatte es bereits Gerüchte um einen französischen Nationalspieler gegeben, nun könnte der FC Bayern eine zweite Chance erhalten.

München - Die besten Zeiten hat das Duo Franck Ribéry und Arjen Robben beim FC Bayern München bereits hinter sich. Die Verträge der beiden Alt-Stars laufen am Saisonende aus, und noch hat es keine Gespräche über eine etwaige Vertragsverlängerung gegeben. Und nicht erst seit dieser Saison schwebt die Frage im Raum: Wer soll die beiden Flügelspieler in absehbarer Zeit beerben können? 

Mit der jüngsten Vertragsverlängerung von Kingsley Coman bis 2023 hat der deutsche Rekordmeister zumindest teilweise eine Antwort auf diese Frage gegeben. Der französische Flügelflitzer besticht unter Jupp Heynckes durch starke Leistungen und wird von seinem Trainer immer wieder in höchsten Tönen gelobt. Doch Coman fehlt noch ein kongenialer Partner auf der anderen Seite. Haben die Bayern hier nun wieder ein Monaco-Juwel im Blick? 

Bekommt der FCB eine zweite Chance bei Thomas Lemar?

Bereits Anfang diesen Jahres war Thomas Lemar von der AS Monaco bei den Roten im Gespräch gewesen, es kam aber nicht zum Transfer. Nun wird der französische Nationalspieler von mehreren Premier-League-Klubs, unter anderem dem FC Liverpool und dem FC Arsenal London, gejagt. Monaco-Vizepräsident Vadim Vasilyev erklärt aber nun, dass ein Verkauf des Mittelfeldspielers im Winter nicht zur Diskussion stehe.

„Wir haben nie mit ihm über einen möglichen Wechsel im Winter gesprochen. Der Verkauf von wichtigen Spielern steht im Winter nicht auf unserer Agenda“, sagte er dem englischen Mirror. Laut dem Bericht kommen nun im Sommer auch drei weitere Top-Klubs ins Spiel. Neben dem FC Barcelona und dem FC Chelsea wird auch der FC Bayern München genannt

100 Millionen Euro für einen Spieler? Rummenigge und Hoeneß uneins

Das eklatante Problem dabei: Thomas Lemar soll offenbar 100 Millionen Euro kosten. Eine Summe, die der FC Bayern wohl eher nicht in die Hand nehmen dürfte. Der bisherige Rekordtransfer der Münchner liegt bei 41,5 Millionen Euro für Corentin Tolisso.

FCB-Präsident Uli Hoeneß hatte außerdem erst im September bestätigt, dass er keine dreistellige Millionen-Summe für einen Spieler bezahlen wolle: „Ich habe ganz klar gesagt, ein Spieler für 100 Millionen Euro ist für den FC Bayern nicht akzeptabel.“ Doch in dieser Frage sind sich die beiden Alpha-Tiere des Rekordmeisters offenbar uneins - denn der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge meint: „In Stein gemeißelt sind nur die Zehn Gebote. Der Markt ist der Markt, er hat seine eigenen Gesetze, da gibt es auch für den FC Bayern keine Ausnahme.“ Will heißen: Fans des FC Bayern dürfen sich wohl doch zumindest eine kleine Hoffnung auf Thomas Lemar bewahren.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

Auch interessant

Meistgelesen

Javi Martinez: Abschied im Winter? FC Bayern hat klaren Plan
Javi Martinez: Abschied im Winter? FC Bayern hat klaren Plan
Dank spektakulärer Kooperation: Bundesliga-Spiel des FC Bayern läuft live im Free TV
Dank spektakulärer Kooperation: Bundesliga-Spiel des FC Bayern läuft live im Free TV
Wechsel von Kai Havertz: Leverkusen-Legende spricht Klartext - landet das Supertalent jetzt beim FC Bayern?
Wechsel von Kai Havertz: Leverkusen-Legende spricht Klartext - landet das Supertalent jetzt beim FC Bayern?
FC Bayern: Aufstellung gegen den FC Augsburg - Kovac vor XXL-Rotation?
FC Bayern: Aufstellung gegen den FC Augsburg - Kovac vor XXL-Rotation?

Kommentare