Zwischen Liga und Real Madrid

Trendwende von Bayerns U19 zum richtigen Zeitpunkt

Meritan Shabani erzielte den zweiten Bayern-Treffer in Kaiserslautern. Foto: mis

Rechtzeitig zu Beginn der entscheidenden Saisonwochen scheinen die A-Junioren des FC Bayern den Weg zurück in die Erfolgsspur gefunden zu haben. Vor dem nächsten Punktspiel in Bundesliga haben die Spieler bereits das Duell mit Real Madird im Hinterkopf. 

Nachdem die U19 des Rekordmeisters die ersten beiden Partien des Jahres verloren hatten, gelang Sebastian Hoeneß’ Mannschaft am Samstag ein verdienter 2:0-Erfolg beim abstiegsgefährdeten 1. FC Kaiserslautern. Zunächst hatte Torjäger Manuel Wintzheimer eine Flanke des koreanischen Winterzugangs Wooyeong Jeong mit seinem 16. Saisontreffer zur Führung veredelt (17.), Meritan Shabani erhöhte im zweiten Spielabschnitt dann zum Endstand (72.). Der Rückstand auf den spielfreien Tabellenführer der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest, die TSG Hoffenheim, wurde dadurch auf sieben Zähler verkürzt.

Nach zuvor fünf Pflichtspielen ohne Sieg resümierte der 35-jährige Bayern-Coach erleichtert: „Wir können zufrieden sein. Heute stand eine Mannschaft auf dem Feld, die gewusst hat, um was es geht. Es war eine starke Teamleistung.“ Die aus den zwölf ungeschlagenen Ligaspielen vor der Winterpause resultierende Selbstverständlichkeit war durch die beiden Niederlagen zu Jahresbeginn gegen Heidenheim (2:3) und Fürth (0:1) etwas abhanden gekommen. Mit dem Sieg in Kaiserslautern aber wurde nun ein gutes Fundament für eine nachhaltige Trendwende gelegt. Gelang damit doch auch eine Revanche: Mitte Dezember hatten die Pfälzer der Hoeneß-Elf mit dem 3:2-Erfolg im Pokal-Achtelfinale die erste Saisonniederlage beigebracht.

Der Zeitpunkt für ein Ende des Tiefs immerhin wäre ideal. Steht doch nun zwischen den beiden nächsten Ligaspielen gegen den viertplatzierten 1. FSV Mainz 05 (17. Februar) und den am vergangenen Wochenende spielfreien Nachbarn SpVgg Unterhaching (25.) die prestigeträchtige Achtelfinal-Partie der „UEFA Youth League“ gegen Real Madrid (21.) auf dem Programm. Erstmals überhaupt hatte eine Münchner U19 die Gruppenphase der „Champions League der Junioren“ überstanden, mit dem Heimspiel gegen den Nachwuchs der Königlichen wurde die Hoeneß-Elf für den Gruppensieg belohnt. Ein Rückspiel wird es dabei nicht geben, der Sieger wird direkt am 21. Februar ermittelt. Bei einem Sieg über den spanischen Renommierklub würde auch im Viertelfinale ein Heimspiel gegen den Gewinner des Duells FC Chelsea gegen Feyenoord Rotterdam auf die Münchner warten. Hoeneß jedenfalls bekannte, sich schon jetzt auf „eine tolle Herausforderung“ zu freuen.

Bei den B-Junioren beginnt der Ligaalltag zwar erst wieder am 25. Februar, mit einem 3:1-Testspielerfolg über Lokalrivale TSV 1860 aber konnte Holger Seitz’ U17 des Rekordmeisters am Freitagabend schon mal Selbstvertrauen für den Pflichtspielauftakt gegen den 1. FC Heidenheim tanken. Benedict Hollerbach, Jahn Herrmann und Joshua Zirkzee erzielten im Derby gegen den im Sommer aus der Bundesliga abgestiegenen Löwen-Nachwuchs die Treffer für den souveränen Tabellenführer der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
Hitzfelds WM-Prognose: Dieser Bayern-Star wird Spieler des Turniers
Hitzfelds WM-Prognose: Dieser Bayern-Star wird Spieler des Turniers
DFB-Pokal-Countdown im Ticker: Vorsicht Berlin, Großkreutz und seine prolligen Boys kommen
DFB-Pokal-Countdown im Ticker: Vorsicht Berlin, Großkreutz und seine prolligen Boys kommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.