Porto - Bayern im ZDF und bei Sky

TV-Kritik: Olli und der Käse-Kahn

München - Das 1:3 der Bayern in Porto konnten die Fernsehzuschauer im ZDF oder bei Sky verfolgen. Kolumnist Jörg Heinrich hat die Leistungen von Kahn & Co. unter die Lupe genommen - die TV-Kritik im Zeichen des Käses:

Bem-vindo ao Porto – Guten Wind aus Porto! Mit diesem einheimischen Gruß möchten wir Sie zum Bayern-Problemspiel in Portugal begrüßen. Das wichtigste Thema der Woche stand schon vorab fest: Käse wird billiger, bis zu 13 Prozent. Wenn Sie sich bisher schon bei Sky und im ZDF dachten, „Was für ein Käse! Wie billig!“, legten die beiden Sender am Mittwoch nach. Bei Sky begrüßte Sie der Käser Franz. Im Zweiten kommentierte der sprachlich hilfsbedürftige Oliver Schmidt alles andere als exquisa.

Komischer Eindruck: die ZDF-Ollis in Porto.

Bei Sky sind ab sofort alle Käsesorten reduziert – in den kurzen Pausen zwischen der minütlichen Boxkampf-Reklame. Also der Effenberger, der Frankozola und auch der knurrige Jung-Experte Dietmar Hamann, der Baby-Bell. Franz Beckenbauer, der Joe Kaeser des Pay-TV, analysierte die Champignons League wie folgt: „Ich fürchte, Porto ist nicht Eintracht Frankfurt.“ Hessen liegt nicht am Atlantik, damit konnten nur die Allerwenigsten rechnen. Dann enthüllte der Franz, dass er tags darauf nach New York fliegt (nicht nach Philadelphia). Es war hoch interessant, wenn man so was interessant findet. Über Kloppo wusste er: „Bevor’s peinlich wird, ist es gscheiter, man trennt sich.“ Der Kaiser analysiert trotzdem weiterhin auf Sky.

Fünf Fünfer! Bilder & Noten zu Bayerns Pleite in Porto

Fünf Fünfer! Bilder & Noten zu Bayerns Pleite in Porto

Im Zweiten moderierte Oliver Welke, entschlossener Gegner jedes inhaltlichen Käses. Angemessen süffisant wie gewohnt erkundigt er sich beim Käse-Kahn in Sachen Klopp: „Olli, du, der du so viel kommen siehst, hast du damit gerechnet?“ Und natürlich hatte es der visionäre Alt-Titan längst kommen sehen: „Klopp hat zuletzt einen komischen Eindruck auf mich gemacht.“ Weitere Fragen blieben leider offen: Roch Kloppo streng? Nach Limburger gar?

Wie unser amtlicher Käse-Messer ergab, hat Oliver Schmidt danach im ZDF viel ulkiges Zeug verzapft. Bereits vor dem Spiel berichtete der quirlige Sprachschänder von früher: „Manuel Neuer wurde zum Held, zum Elfmeterheld.“ Scheiß auf dem Dativ, dem Genitiv, oder wie auch immer das Zeug heißt! Deutsch wird eh überschätzt. Beim grausigen 0:2 verwechselte er munter Martínez und Quaresma. Und über die Bayern-Fehler wusste Schmidt: „Das war der Quell der Gegentore“. Der Spielstand lautete damit wie folgt: Deutsche Sprache vs. Olli Schmidt 0:2. Es war grauenfoll. Karlheinz Kas, bitte übernehmen Sie!

Pressestimmen: "Portos Drachen schocken die Bayern"

Pressestimmen: "Bayern zerbrechlich, ideenlos, impotent"

Jörg Heinrich

Rubriklistenbild: © MIS

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"
Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"

Kommentare