Da Rummenigge Karl-Heinz im Interview, Teil oans

"Vastandn howi de Bayern oiwei!" 

+
Da Rummenigge Karl-Heinz mim Bögel Rudolf und am Westerschulze Sven.

Minga - Bayernfans, so habts ihr an Kalle no nia glesn! Im Interview mit da tz gibt's Herrn Rummenigge auf Bairisch. Teil oans draht se aa glei umd Sproch - und wia a Ostwestfale mit unsam Dialekt zum kämpfen hod.

Eigentlich redt da Rummenigge Karl-Heinz ned Bairisch. Wei: Einglich is da Rummenigge ja a Westfale, geborn z Lippstadt. Den bairischn Dialekt mog er awa rechdd gern, wiara da tz im grossn Interview fia de Bairisch-Ausgab vazäid - awa hoid bloß, wenn des aa a echdda Bayer is, der do grod redt. Heid kennan Sie an Rummenigge trotzdem auf Bairisch lesn – weil er genau de gleiche Gaudi wia mia dabei hod, dass mas nachträglich ins Bairische üwasetzt ham. Do hamma Teil oans vom Interview:

Herr Rummenigge, wia gfoid Eahna einglich da bairische Dialekt?

Rummenigge: I bin ja 1974 aus Lippstadt zum FC Bayern kemma. Bei de Preißn, wia ma do so schee sogd, howi Fräindd ghabd, de ham as Bairische manchmoi so gekünstlt nochgmachd. I muass song, des howi oiwei grausig gfundn. Jetz howi Fräindd in Fischbachau, dee ren a ganz diafs Bairisch, Oberbairisch. Des find i wundabar, weil i mi sogor noch 40 Joah no konzentrian muass, damid i wirklich oiss vastäh.

Is bei Eahna dahoam friara Dialekt gredt worn?

Rummenigge: Naa. I kimm ja aus Lippstadt, des is im scheensdn Ostwestfalen. Do redt ma a reins Hochdeitsch. I hob mi mid da bairischn Sprach einglich erst von 1974 o befassn miassn, wiari noch München kemma bin. Wenn ma an Katsche Schwarzenbeck hod vasteh woin, hod ma scho ganz genau hihean miassn.

Domois hods ja a boor Urbayern in da Mannschaft gem, grod an Maier Sepp…

Rummenigge: Ja, awa vastandn howi de oiwei. Des war ned as Problem. I hob von Anfang o as Gfui ghabd, dass Bairisch a unheimlich angenehme Sprache is. Es gibd des italienische Wordd „dolce“ – a siasse Sprach. Ned weils niedlich waar, ¬sondan wei sa se so schee ohead. De Reden vom Franz Beckenbauer in seina bairischn Mundart howi oiwei unddahoiddsam gfunddn, grod wenni do an unsre Jahreshauptvasammlunga dengg.

Sie säiwa ren nia Bairisch? Aa ned mid Späzln?

Rummenigge: Manchmoi, wenns an Stammdisch in Fischbachau gibd, do foid ma scho amoi a Satz auf Bairisch ei. Es daad ma awa aufgsetzt vorkemma, wenn i jetz mim Bairischn ofanga daad.

da Bögl Rudolf und da Westerschulze Sven

Unsere Aktion "tz auf Bairisch"

Hochdeutsch: Dieser Artikel ist Teil der Aktion „tz auf Bairisch“. Anlässlich des „Internationalen Tags der Muttersprache“ am 21. Februar erscheint die tz-Wochendausgabe am 20. Februar komplett auf Bairisch. Auf tz.de finden Sie vorab und auch am Wochenende eine Auswahl der Texte sowie ein Zusatzangebot mit Grantler-ABC oder dem „Bairisch-Quiz: Wetten, dass Ihr Dialekt verrät, woher Sie kommen“. Zur Überblicks-Seite „tz auf Bairisch“.

Bairisch: Dea Artikel g'head zu unsara Aktion "tz auf Bairisch" dazua. Zum "Intanationalen Dog da Muttersprach" am 21. Februar druck ma de Wochendausgab vo da tz am 20. Feburar vo voan bis hintn auf boarisch. Auf tz.de kenna's davoa und a am Wochenend an Schwung Text und a no mehra dazua finden, wia as Grantler-ABC oda as Boarisch-Quiz. Garantiert, dass eana Dialekt verrodd, wo's herkemman, glamm 'ses uns! Do geht's zua Übersichtseitn "tz auf Bairisch" .

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit

Kommentare