tz-Experten-Kolumne von Erik Meijer

"Wäre gut, wenn jemand die Bayern ärgern könnte"

+
Erik Meijer, Ex-Leverkusen-Spieler und Sky-Experte.

München - Mit dem Gastspiel bei Bayer Leverkusen erwartet den FC Bayern am Samstag eine schwere Aufgabe. Sky-Experte Erik Meijer analysiert in der tz-Experten-Kolumne, worauf der Rekordmeister achten muss.

Am Samstag wartet der erste echte Gegner in der Rückrunde auf den FC Bayern. Leverkusen ist eine richtig gute Mannschaft, vor allem seitdem Roger Schmidt endlich Chicharito und Stefan Kießling zusammen stürmen lässt. Seitdem hat Bayer in den vergangenen vier Ligaspielen zehn Punkte geholt. Für Chicharito habe ich nur eins übrig – großes Lob. Der Junge ist ein absoluter Volltreffer, diese zwölf Millionen Euro Ablöse hat Leverkusen sehr gut investiert. Er kommt in eine für ihn völlig unbekannte Liga und spielt, als wäre er schon immer hier gewesen. 13 Tore in 16 Spielen sprechen ja für sich. Und nicht nur ihm, sondern der ganzen Mannschaft tut es gut, dass Kießling inzwischen neben ihm spielt.

Wer am Ende die Tore macht, ist egal. Aber mit Kießling kommt ein Spieler dazu, der andere Eigenschaften mitbringt als die anderen Offensivspieler. Calhanoglu, Kampl, Mehmedi, Bellarabi, Brandt – die alle stehen auf das Kurzpasspiel. Kießling ist ein Kämpfer, der Bälle halten kann und sich aufreibt. Im Vorjahr hatte Bayer mit Heung-Min Son einen Typen, der sich von den anderen abhob. Durch seine Schnelligkeit mit und ohne Ball sorgte er immer wieder für Überraschungsmomente. So einer fehlt jetzt, aber dafür ist ja Chicharito da. Er kann Bayerns Abwehr vor Probleme stellen.

Und die Leverkusener haben noch einen Vorteil: Sie spielen zuhause. Im Gegensatz zu Auswärtsspielen muss man da immer mit ihnen rechnen. Und aufgrund meiner Vergangenheit als Ex-Ex-Ex-Leverkusener, so lange wie das schon her ist, hoffe ich auch, dass es für die Bayern Samstag mal nicht zu einem Sieg reicht. Auch für die Spannung in der Liga wäre es gut, wenn endlich mal wieder jemand die Bayern ärgern könnte. Ich hoffe, dass ich jetzt keinen Ärger bekomme, wenn ich das in einer Münchner Zeitung schreibe. Aber zur Versöhnung: Nach 34 Spieltagen steht der FCB sowieso ganz oben, dafür ist die Qualität einfach zu gut.

Von Erik Meijer, Ex-Leverkusen-Spieler und Sky-Experte

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?
So hat sich der Fußball während Heynckes‘ Auszeit verändert
So hat sich der Fußball während Heynckes‘ Auszeit verändert

Kommentare