1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Zeigt, dass ihr Männer seid!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Franck Ribéry drängt mit den Bayern auf Wiedergutmachung für die 0:4-Klatsche von Barcelona. © dpa

Die derbe Niederlage von Barcelona ist noch nicht vergessen. Im Rückspiel (Dienstag, 20.45 Uhr Premiere live) haben die Bayern aber die Pflicht, zumindest Wiedergutmachung zu betreiben.

Mit einer engagierten Leistung können sie den lädierten Ruf des Rekordmeisters wieder in ein besseres Licht rücken. Tenor: Zeigt, dass ihr Männer seid!

Lesen Sie auch:

Klinsi: "Ich muss Michael wehtun"

Will Ribéry nach Barcelona?

Für Jürgen Klinsmann, war das 0:4 im Camp Nou, „die schlimmste Niederlage meiner Trainerkarriere.“ Und deshalb fordert der Coach: „Wir sind so gut wie draußen, aber wir wollen unseren Fans ein tolles Spiel zeigen, Wiedergutmachung betreiben und Barcelona schlagen.“

Und das Wunder von München schaffen? Eher nicht. Klinsmann realistisch: „Wir werden sie nicht mit vier Toren Unterschied schlagen. Das ist die beste Mannschaft der Welt, die uns klar die Grenzen aufgezeigt hat.“ Im Hinspiel musste Bayern ausgerechnet gegen das Starensemble des FC Barcelona mit einer Mannschaft antreten, die sonst nie zusammen auf dem Feld steht.

Bilder und Einzelkritik vom Hinspiel

foto

Zumindest personell kann Klinsmann aufatmen. Philipp Lahm kehrt zurück auf die linke Verteidigerposition. Somit dürfte Leo Messi nicht annähernd so leichtes Spiel haben, wie gegen den überforderten Christian Lell. Zudem steht auch Lucio zur Verfügung und damit ist auch Samuel Eto’o etwas mehr gefordert als gegen Breno. Der Brasilianer ist realistisch – ohne jedoch aufzugeben. Lucio: „Das Rückspiel wird schwer, aber im Fußball kann alles passieren. Wir haben 90 Minuten Zeit um zu kämpfen. Wir müssen laufen, fighten und vor allem an uns glauben.“

Denn genau das hat das Team in Barcelona vermissen lassen. Natürlich ist Barcelona momentan das Nonplusultra in Punkto Technik, Laufbereitschaft und Offensivpower. Aber in einem Champions-League-Viertelfinale muss der FC Bayern seine hauseigenen Tugenden in die Waagschale werfen. Kampf, Leidenschaft, Glaube und Wille müssen deutlich erkennbar werden. Der Stachel sitzt tief. Und auch wenn ihn die Bayern nicht ganz entfernen können, so können sie doch den Schmerz lindern: „Die 4:0-Niederlage ist noch nicht verdaut. Wir wollen alles probieren, was in unserer Macht steht. Wir müssen mit derselben Aggressivität ans Werk gehen, wie Barcelona es im Hinspiel getan hat. Natürlich wird das extrem schwierig, aber unmöglich ist im Fußball gar nichts. Mal sehen, was passiert. Wir wollen jedenfalls gewinnen und unser Image reparieren“, sagt Zé Roberto zur tz. Kapitän Mark van Bommel schlägt in dieselbe Kerbe wie seine Mitstreiter.

Kleine Wiedergutmachung: Bayern schlägt Frankfurt 4:0

foto

„Wenn man nicht daran glaubt, dann sollte man gar nicht antreten. 4:0 gegen Barca zu gewinnen, wird schwer sein, aber wir wollen das Spiel gewinnen und alles geben was in unserer Macht steht.“ 

Mario Volpe

Auch interessant

Kommentare