Einer der erfolgreichsten FCB-Coaches

Udo Lattek ist tot - Ex-Bayern-Trainer stirbt mit 80

München - Udo Lattek ist tot. Der frühere Trainer des FC Bayern München ist am Mittwoch mit 80 Jahren gestorben.

Udo Lattek starb am Mittwoch kurz nach seinem 80. Geburtstag (am 15. Januar). Dies berichtet express.de. Der Ostpreuße ist mit insgesamt 14 Titeln Deutschlands erfolgreichster Vereinscoach. Udo Lattek war vor allem einer der erfolgreichsten Trainer in der Geschichte des FC Bayern. 1970 übernahm Lattek an der Säbener Straße das Zepter, damals Trainer der Jugendnationalmannschaft des DFB. Diese Personalie war damals durchaus umstritten. Denn Udo Lattek hatte bis dahin keinerlei Erfahrung als Vereinstrainer. Aber schon in seiner ersten Saison als Cheftrainer gewann der FC Bayern den DFB-Pokal und wurde Vizemeister.

Sechs Meistertitel holte Udo Lattek als Trainer des FC Bayern: 1972, 1973, 1974, 1985, 1986 und 1987. Dreimal gewann der FC Bayern unter Trainer Udo Lattek den DFB-Pokal: 1971, 1984 und 1986. Einmal holte er 1974 auch den Europapokal der Landesmeister. Im Finale besiegte der FC Bayern Atlético Madrid. Dieses Spiel markierte die Aufnahme der Bayern in den Kreis der "Großen" des europäischen Fußballs. Abermals führte Udo Lattek den FC Bayern ins Finale des Europapokals der Landesmeister: 1987 verlor der Verein als haushoher Favorit das Finale mit 1:2 gegen den FC Porto. 

Die Rivalität des FC Bayern mit Borussia Mönchengladbach (mit den damaligen Stars Berti Vogts und Günter Netzer) prägte die ersten Trainerjahre von Udo Lattek beim FC Bayern. Nachdem es zwischen Vereinspräsident Wilhelm Neudecker und dem Trainer krachte, wurde Udo Lattek am 3. Januar 1975 entlassen und durch Dettmar Cramer ersetzt. Es folgten Jahre als Trainer von Gladbach, Borusssia Dortmund und dem FC Barcelona.

Uli Hoeneß holte Udo Lattek 1983 wieder zum FC Bayern zurück

Nach seiner Entlassung in Spanien wurde Udo Lattek von Uli Hoeneß wieder an die Säbener Straße geholt. Ab der Saison 1983/84 trainierte er den FC Bayern ähnlich erfolgreich wie in den Siebziger Jahren. Von 1985 bis 1987 legte Udo Lattek mit dem FC Bayern einen Titel-Hattrick hin. 1986 schaffte er sogar das Double aus Meisterschaft und Pokal. 1987 holte der FC Bayern unter Udo Lattek den zehnten Meistertitel, was dem Verein seither den Ehrentitel des Rekordmeisters beschert. Legendäre Szene nach dem Titelgewinn im Olympiastadion: Udo Lattek warf den Fans im Olympiastadion seine Hosen zu und feierte anschließend nur noch in Unterhosen.

Rekordmeister mit dem FC Bayern: 1987 beendete Udo Lattek seine Trainer-Karriere vorläufig

Anschließend beendete Udo Lattek seine Trainer-Karriere vorläufig. 1987 bis 1991 wirkte er als Sportdirektor beim 1. FC Köln. Von 1992 bis 1993 zog es ihn doch wieder als Trainer in die Bundesliga zurück. Sechs Monate war er beim FC Schalke 04, bis er nach Unstimmigkeiten mit dem berüchtigten Vereinspräsidenten Günter Eichberg rausgeworfen wurde. Anschließend verkündete Udo Lattek seinen Abschied vom aktiven Fußballgeschäft. Sieben Jahre später musste er aber nochmals als Retter einspringen. Im Jahr 2000 übernahm Udo Lattek mit 65 Jahren zum letzten Mal ein Traineramt: Fünf Tage vor Saisonende übernahm er Borussia Dortmund, das sich damals im Abstiegskampf befand, und rettete den BVB.

Nach seiner Trainer-Karriere war Lattek mehrere Jahre als TV-Analyst in der Sendung "Doppelpass" beim DSF (später Sport1) tätig. Legendär war sein Zoff am 10. November 2002 mit Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Der ärgerte sich im "Doppelpass" über mediale Kritik am damals ausschweifenden Party-Leben von Bayern-Torwart Oliver Kahn.

Udo Lattek: Legendärer Zoff mit Uli Hoeneß beim Doppelpass

Uli Hoeneß giftete Lattek an: "Ihr Kritiker, ihr ehemaligen Spieler und Trainer, stellt euch alle so dar, wie wenn ihr in eurem ganzen Leben nie Verfehlungen gemacht hättet. Ihr habt alle Spiele gewonnen, ihr wart nie zwei Bier zu viel trinken. Und so wird ein Bild von einem Spieler Oliver Kahn gezeichnet - das ist eine Sauerei. Das kann nicht sein, dass er hier für eine Lappalie kritisiert wird. Und wir alle wissen auch, dass wir nie Kinder von Traurigkeit waren. Das sollten wir alle, du, auch Paul Breitner und Lothar Matthäus nicht vergessen."

Udo Lattek konterte: "Ich erwarte nicht viel von dir. Ich erwarte nur Respekt von dir, nicht mehr und nicht weniger. Ich bin kein Angestellter des FC Bayern. Ich habe meine freie Meinung und die werde ich auch weiterhin kundtun. Ich habe nicht unter die Gürtellinie geschlagen, und dabei bleibt es."

Uli Hoeneß ließ es damit nicht gut sein: "Auch du kritisierst heute Dinge, die du für dich in deinem Leben nicht immer akzeptiert hast."

Udo Lattek: "Du muss ganz ruhig sein, Uli! Ich weiß: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus."

Uli Hoeneß: "Was du in den letzten Wochen zu diesem Thema gesagt hast, war nicht alles okay."

Udo Lattek: "Was du machst, ist auch nicht alles okay, Uli. Du teilst aus, bist aber nicht in der Lage einzustecken."

Uli Hoeneß: "Ich stecke immer ein."

Dann wird der "Doppelpass" von einer Werbepause unterbrochen. "Schade!", dachten sich damals viele Fans.

2009: Udo Lattek weinte über den FC Bayern

Zuletzt sorgte Udo Lattek 2009 für Schlagzeilen im Zusammenhang mit dem FC Bayern. Nach der nach der 0:4-Pleite im Champions-League-Hinspiel beim FC Barcelona verkündete der merklich verbitterte Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge "Ich habe unseren alten Freund Udo Lattek in der Halbzeit gesehen: Er hat geweint. Ich weiß nicht, ob es Tränen der Wut oder Tränen der Traurigkeit oder Trauer waren?"

Nach einem Schlaganfall und dem Auftreten der Parkinson-Erkrankung lebt der studierte Pädagoge Udo Lattek in seinen letzten Jahren von der Öffentlichkeit zurückgezogen in einem Kölner Pflegeheim.

Udo Lattek: Seine größten Erfolge als Trainer

Jahr Titel Verein Verband
1966 Vize-Weltmeister Nationalmannschaft (Lattek war Co-Trainer) FIFA WM 1966
1971 DFB-Pokal FC Bayern Bundesliga
1972 Deutscher Meister  FC Bayern Bundesliga
1972 Deutscher Meister  FC Bayern Bundesliga
1973 Deutscher Meister  FC Bayern Bundesliga
1974 Deutscher Meister  FC Bayern Bundesliga
1974 Europapokal der Landesmeister FC Bayern UEFA
1976 Deutscher Meister  Borussia Mönchengladbach Bundesliga
1977 Deutscher Meister  Borussia Mönchengladbach Bundesliga
1979 UEFA-Pokal Borussia Mönchengladbach Bundesliga
1982 Europapokal der Pokalsieger FC Barcelona Primera División
1984 DFB-Pokal FC Bayern Bundesliga
1986 Deutscher Meister  FC Bayern Bundesliga
1986 DFB-Pokal FC Bayern Bundesliga
1987 Deutscher Meister  FC Bayern (der FCB ist seither alleiniger Rekordmeister) Bundesliga

Udo Lattek ist tot: So trauert der FC Bayern

In einer Pressemitteilung vom Mittwochnachmittag verleiht der FC Bayern seiner Trauer über den Tod von Ex-Trainer Udo Lattek Ausdruck. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge erklrät: "Die Nachricht vom Tod Udo Latteks hat uns tief getroffen und bewegt. Sein Name ist so eng mit dem Aufstieg des FC Bayern München in den erfolgreichen 70er Jahren verbunden. Udo Lattek war einer der erfolgreichsten deutschen Fußballtrainer, dazu war er über Jahrzehnte lang eine der großen Persönlichkeiten des Sports, national und international. Mit ihm verlieren wir einen der großen Männer des FC Bayern, einen persönlichen Förderer und Freund."

Bayern-Trainer (und Ex-Barca-Trainer) Pep Guardiola betont: ""Udo Lattek war ein überragender Fußballlehrer und eine große Persönlichkeit. Er hat als Coach beim FC Barcelona große Fußspuren hinterlassen."

Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche

Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…auf die Frage, ob ihm Timo Hildebrand fachlich oder optisch nicht gefällt: „Ich bin ja nicht schwul!“ Update: Udo Lattek ist tot! Unser Nachruf auf den ehemaligen FC-Bayern-Trainer. © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
...zu den Neuerungen von Jürgen Klinsmann beim FC Bayern: „Die Journalisten können zwar die Spieler anrufen, die sollen aber nicht mit denen sprechen.“ Update: Der ehemalige FC-Bayern-Trainer ist wenige Tage nach seinem 80. Geburtstag gestorben. Unser Nachruf auf Udo Lattek. © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
...zu der Frage, ob der VfB Stuttgart eine „Buddha Lounge“ wie Bayern München braucht: „Buddha Lounge – das kann man nennen, wie man will, kann auch eine ‚Spätzle-Lounge’ sein.“ Update: Udo Lattek ist wenige Tage nach seinem 80. Geburtstag gestorben. Lesen Sie hier den Nachruf auf den ehemaligen Trainer des FC Bayern. © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…auf die Frage zum Unterschied zwischen Ballack und Bierhoff: „Der eine ist Fußballspieler, der andere Eventmanager.“ © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…über den Generationenwechsel in der DFB-Elf (als Erwiderung auf die Phrase, die jungen Spieler würden zunehmend am Status der Etablierten kratzen): „Die kratzen nicht, die beißen sofort in die Achillessehne.“ © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
10.08.2008 …auf Gregor Derichs’ Aussage „Marin ist ein Fohlen, Neuville eher ein älterer Haflinger“: „Ich bin ein eleganter Haflinger.“ © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…über den Abschied von Ottmar Hitzfeld: „Es ist ohne Zweifel so, dass Ottmar ein ganz großer Trainer ist. (…) Ich war ein großer Trainer, er war es bis gestern auch. Aber um die Fakten mal auf den Tisch zu legen: Ottmar ist sieben Mal Deutscher Meister geworden, ich acht Mal. Es ist schade, dass eine solch große Trainierpersönlichkeit schon so früh abtritt. Aber ich bin auch froh, denn jetzt kann er mich nicht mehr einholen.“ © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…zum internationalen Kader des FC Bayern: "Vielleicht gibt es beim FC Bayern auch sprachliche Probleme. Wenn Jürgen Klinsmann sagt: 'Wir müssen vertikal spielen', dass dann einer fragt: 'Wo spielt der denn? Den kenn ich ja gar nicht...'" © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…zur Nationalmannschafts-Flucht von Kevin Kuranyi nach dem Länderspiel gegen Russland im Oktober: „Das schlimme ist ja - er ist mit dem Taxi gefahren und will jetzt, dass der DFB das bezahlt." © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…zur Kritik von Daniel van Buyten an Michael Rensing: „Wenn ich sehe, wie van Buyten den Rensing ‚zusammengeschissen’ hat - bei Oliver Kahn hätte der keinen Mucks gemacht, sonst wäre Kahn ihm direkt an die Gurgel gegangen. Da hätte der van Buyten sein ganzes Leben lang keinen einzigen Ton mehr gesagt." © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…zu der neuen Rollenverteilung beim HSV ohne van der Vaart: „Es gibt ja dann einige, die anfangen zu denken, und sie denken dann, sie denken nur, aber sie können nicht denken, denn sie können das einfach nicht umsetzen. Wenn der Kopf anfängt mitzuspielen bei solchen Typen, dann ist es aus und vorbei.“ © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…über Uli Hoeneß nach dem schlechten Saisonstart des FC Bayern: "Wer Uli kennt, weiß, dass er geladen ist bis oben hin. Es fehlt nur noch einer, der mit der Nadel rein piekst, dann fliegt er weg." © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…über Felix Magaths eher distanzierte Trainerphilosophie: „Wenn Felix Magath einen Spieler von Wolfsburg umarmen würde, der würde umfallen vor Angst.“ © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…in Anspielung auf die schwachen Leistungen der holländischen Neuzugänge des FC Schalke: "Schalke muss über seine Einkaufspolitik nachdenken. Ich kaufe lieber einen Wohnwagen in Holland als einen Spieler!" © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
… über lachende Bayern-Spieler in der Medienberichterstattung aus dem Trainingslager in Dubai: „Wenn die alle lachen, ist mir das suspekt. (…) Ich habe noch keinen Spieler gesehen, der bis zum Kotzen laufen musste und dann noch gelacht hat.“ © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…über die Freiheiten von Barcelonas Weltstars gegen den FCB: „Meine Tochter fragte mich während des Spiels, warum Lionel Messi hinten links immer so frei steht, und ob das vielleicht an einer ansteckenden Krankheit liegen könne.“ © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
...zum von Bayern kritisierten Torhüterwechsel beim VfL Wolfsburg kurz vor Spielende: "Provokativ gewesen wäre, wenn Felix Magath den Torwart rausgenommen und dafür einen Feldspieler rein getan hätte." © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
über den Streit zwischen Schalke-Präsident Schnusenberg und Trainer Mirko Slomka: „Die sollten mal das Licht ausmachen, Boxhandschuhe anziehen und dann draufhauen.“ © Getty
Udo Lattek unzensiert: Seine besten Sprüche
…zu den aktuellen Verletzungssorgen beim FC Bayern: „Jürgen Klinsmann kann die Augen zumachen und blind rein greifen, der findet immer noch einen, der da rein passt.“ © Getty
Noch mehr starke Sprüche gefällig? Am Sonntag, 17. Januar, um 11 Uhr widmet das DSF dem erfolgreichsten Vereinstrainer Deutschlands und langjährigen DSF-Experten anlässlich dessen 75. Geburtstags eine eigene Doppelpass-Spezial-Sendung © Getty

fro

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

„Sensationell gutes Spiel“ oder „kein gutes Spiel“? Kovac und Salihamidzic sind sich uneinig
„Sensationell gutes Spiel“ oder „kein gutes Spiel“? Kovac und Salihamidzic sind sich uneinig
Ticker: Kung-Fu-Müller, Sechs-Tore-Drama! FC Bayern ist Gruppensieger
Ticker: Kung-Fu-Müller, Sechs-Tore-Drama! FC Bayern ist Gruppensieger
Auf diese Gegner kann der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League jetzt treffen
Auf diese Gegner kann der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League jetzt treffen
Überraschende Coman-Aussagen: So reagiert Kovac
Überraschende Coman-Aussagen: So reagiert Kovac

Kommentare