Bald Freigänger?

Hoeneß: Mit diesem Job könnte ihm der FCB helfen

Der FC Bayern könnte das Zünglein an der Waage für Uli Hoeneß werden. Mit einem Job beim Rekordmeister könnte er zum Freigänger werden.

München - Der FC Bayern könnte das Zünglein an der Waage für Uli Hoeneß werden. Mit einem Job beim Rekordmeister könnte er zum Freigänger werden.

Seit dem 2. Juni 2014 verbüßt Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß in der Justizvollzugsanstalt Landsberg am Lech seine Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung. Doch wie bereits am Wochenende berichtet, könnte der 62-Jährige schon bald in den offenen Vollzug wechseln.

Der FC Bayern könnte ihm dabei jetzt behilflich werden. Nach Informationen der Bild-Zeitung könnte Hoeneß schon bald beim Rekordmeister arbeiten - und zwar in der Jugendabteilung. Angeblich hatte der Bayern-Macher diese Idee selbst.

Wir erinnern uns: Ex-Bayern-Spieler Breno (24) arbeitet seit 19. August 2013 als Freigänger für die Bayern, agiert als Co-Trainer der zweiten Mannschaft. Der Brasilianer verbüßt eine Haftstrafe (drei Jahre, neun Monate) wegen schwerer Brandstiftung in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim.

Steuer-Affäre Hoeneß - eine Chronologie

Steuer-Affäre Hoeneß - eine Chronologie

Zuletzt äußerten sich sowohl Hoeneß-Nachfolger Karl Hopfner, als auch Sportvorstand Matthias Sammer zu einer möglichen Rückkehr des 62-Jährigen an die Säbener Straße. Während Hopfner eine komplette Rückkehr in alle Ämter bezweifelt, hält Sammer dies für möglich.

fw

auch interessant

Meistgelesen

Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Tanner zum FC Bayern? „Es gab schon mal Kontakt“
Tanner zum FC Bayern? „Es gab schon mal Kontakt“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“

Kommentare