Diese Journalistin ist die Glückliche

Im Fernsehen: Hoeneß kündigt großes Interview an

+
In einer persönlichen Botschaft versprach Hoeneß, den Wunsch auf Lierhaus' Löffelliste zu erfüllen.

München - Uli Hoeneß will derzeit keine Interviews geben. Im NDR kündigte er nun an, mit welcher Journalistin er sprechen will, wenn er sein Schweigen bricht.

Nach seiner Entlassung aus der Haft hat Uli Hoeneß angekündigt, zunächst keine Interview über die Zeit hinter Gittern geben zu wollen. Im NDR-Magazin "DAS! kündigte der ehemalige Präsident des FC Bayern nun an, sein Schweigen brechen zu wollen. Und dies hat einen besonderen Grund. Denn es ist der Herzenswunsch von Monika Lierhaus, Hoeneß zu interviewen.

Monika Lierhaus

Die langjährige Moderatorin der "Sportschau" und früher "ran" kämpft sich derzeit nach einer OP am Gehirn, bei der sie schwere Schäden erlitt, wieder zurück ins Leben. Sie führt eine sogenannte "Löffelliste": Darauf hat sie die Wünsche notiert, die sie sich erfüllen möchte, „bevor sie den Löffel abgibt“. Einer davon ist ein Interview mit dem früheren Nationalspieler und Ex-Präsidenten des FC Bayern München. 

In einer Grußbotschaft sagte Uli Hoeneß (64) jetzt in der NDR-Fernsehsendung „DAS!“ zu, diesen Wunsch zu erfüllen. Er habe sich zwar entschlossen, nach seiner Haftentlassung zunächst keine Interviews zu geben. „Aber ich verspreche Ihnen: Sobald sich meine Haltung zu diesem Thema ändert, werden Sie eine der Ersten sein, auf die ich zukomme, um diesen Herzenswunsch zu erfüllen.“

Uli Hoeneß überrascht Monica Lierhaus

Uli Hoeneß sendet unserem Gast, Monica Lierhaus einen Gruß aus München und überrascht sie damit, dass er ihr einen Herzenswunsch erfüllen wird....

Posted by DAS! im NDR Fernsehen on Freitag, 18. März 2016

Hoeneß war 2014 zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren wegen Steuerhinterziehung verurteilt worden und hatte daraufhin sein Amt als Präsident des FCB niedergelegt. Nachdem er die Hälfte dieser Strafe abgesessen hatte, wurde er am 29. Februar 2016 entlassen. Ob er sich im Herbst wieder zum Präsidenten des FC Bayern München wählen lässt, ist derzeit noch offen. Sein Nachfolger Karl Hopfner hatte mehrfach betont, in einem solchen Fall nicht gegen Hoeneß antreten zu wollen.

bix/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt
Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"
Behringer klagt an: "Hatte nicht viel mit Fairplay zu tun"

Kommentare