Sein letztes Interview in Freiheit

Das sagte Hoeneß auf dem Weg ins Gefängnis

+
Uli Hoeneß (Archivfoto) sitzt seit Montag ein.

Landsberg - Am Montag hat Uli Hoeneß (62) seine Haftstrafe in der JVA Landsberg angetreten. Auf dem Weg ins Gefängnis hat der Ex-Präsident des FC Bayern noch ein letztes Interview gegeben.

Am Montag war es soweit: Uli Hoeneß hat seine Haftstrafe angetreten. Zu 3 1/2 Jahren Gefängnis war er im März verurteilt worden, ab wann genau er diese absitzen würde: bis zum letzten Moment ungewiss. Doch am Montagmorgen, knapp drei Monate nach dem Prozess, dann die Nachricht: Uli Hoeneß ist in der JVA Landsberg angekommen - und auf dem Weg dorthin hat er noch sein letztes Interview gegeben.

Hoeneß hatte seinen Haftantritt eigentlich anders geplant. "Ich wollte schon am Freitag die Haftstrafe antreten", verriet er der Bild Das Blatt hatte Hoeneß am Montag um 9.57 Uhr im Auto auf dem Weg nach Landsberg ans Handy bekommen. "Aber die Gefängnisleitung hatte mich gebeten, erst am Montag zu kommen." Denn am Freitag war ja wegen Christi Himmelfahrt ein Brückentag - und im Knast somit kein Arzt, der die Aufnahmeuntersuchung hätte durchführen können. "Dem Wunsch bin ich natürlich nachgekommen." Und das laut dem Ex-Präsidenten auf den Tag genau zwei Wochen, nachdem ihn die Ladung zum Haftantritt erreicht hatte. Punktlandung, also.

Uli Hoeneß: "Es ist in Ordnung, dass ich nach Landsberg gehe"

Dass Hoeneß in die JVA nach Landsberg kommt, war tatsächlich nicht immer klar. Denn der "Tag der offenen Tür" für zahlreiche Journalisten vor einigen Wochen ging dem 62-Jährigen wohl doch etwas gegen den Strich. So habe er danach überlegt, sich in ein anderes Gefängnis verlegen zu lassen. "Aber wir hatten das schnell abgehakt, weil es keine Aussicht auf Erfolg hatte. Es ist völlig in Ordnung, dass es jetzt nach Landsberg geht."

Im Gespräch mit der Zeitung wirkte Hoeneß offenbar gefasst. "Ich hatte ja auch lange genug Zeit, mich auf diesen Tag vorzubereiten. Und jetzt ist er halt gekommen", so Uli Hoeneß. Er könne nur abwarten, was im Gefängnis auf ihn zukomme. "Und dann damit umgehen."

mes

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

9,95 €
Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

25,50 €
HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

4,85 €
Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

8,90 €
Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

Kommentare