Beim Prozessbeginn

"Sulidarität": Fans demonstrieren für Uli Hoeneß

+
Fans vor dem Landgericht.

München - Vor dem Beginn des Prozesses gegen Bayern-Präsident Uli Hoeneß haben Fans ihre "Sulidarität" bekundet.

Um 9.30 Uhr betrat Bayern-Präsident am Montag den Gerichtssaal. Der Aufsichtsratsvorsitzende und Präsident des deutschen Rekordmeisters Bayern München ist wegen Steuerhinterziehung angeklagt. Hoeneß hat Erträge von einem Konto bei einer Schweizer Bank nicht versteuert.

Der Auftakt des Steuerprozesses ist von einem großen Medienaufgebot begleitet worden. Rund 15 Übertragungswagen von Fernsehsendern hatten sich bereits in den frühen Morgenstunden um das Gerichtsgebäude in der Münchner Innenstadt positioniert. Mehrere Nachrichtensender haben speziell für die vier angesetzten Prozesstage Reporterbühnen vor dem Justizpalast aufgebaut.

Uli-Hoeneß-Prozess: Live-Ticker Tag vier

Schon weit vor dem 62-Jährigen waren viele Anhänger da. Edel-Fan Biggy etwa - sie trug ein Shirt mit der Aufschrift "Uli Hoeneß Legend". Andere Anhänger hielten Transparente hoch: "Milde für Uli Hoeneß, er tut so viel Gutes" oder "Knast für Seehofer! Freiheit für Hoeneß" stand darauf geschrieben.

Weitere Sympathisanten des Bayern-Präsidenten machten sich besonders viel Mühe: Sie ließen nicht nur Aufkleber, sondern auch Plakate mit einem Slogan professionell drucken: "Sulidarität - Gute Freunde kann niemand trennen!" (ein Wortspiel aus Solidarität und Uli) war darauf zu lesen.

Ein weiterer Demonstrant protestierte gegen den Ankauf illegaler Steuer-CDs. Bayern-Fans zeigten sich insgesamt aber eher rar. „Es sind in dem Gebäude und darum herum rund 150 Polizisten im Einsatz“, sagte Gerichtssprecherin Andrea Titz während einer ersten Verhandlungsunterbrechung.

Für eventuell freiwerdende Zuschauerplätze standen am Vormittag lediglich rund zehn Interessierte an. Sie hofften darauf, dass ein Prozessbeobachter seinen Platz außerhalb der Verhandlungspausen verlassen und dadurch seinen Platzanspruch verlieren würde. Schon weit vor Verhandlungsbeginn um 9.30 Uhr war rund die Hälfte der Zuschauerplätze besetzt.

Uli-Hoeneß-Prozess: Bilder vom Gericht 

Der Prozess findet im Justizpalast an der Prielmayerstraße statt. © Steffi Wegele
Zahlreiche Medien sind vor Ort. © Steffi Wegele
Wolfgang Böhm (58) steht seit drei Uhr früh in der Schlange. Er kam extra aus Memmingen, um dem Prozess zu folgen. © Angelo Rychel
Biggy Schiller ist Fan des FC Bayern - und von Uli Hoeneß. © Angelo Rychel
Zahlreiche Medien sind vor Ort. © Steffi Wegele
Auch das Polizeiaufgebot ist groß. © Steffi Wegele
Ein Löwenfan demonstriert vor dem Gerichtsgebäude. Auf seinem Bild steht: "Alle Anstifter, Ankäufer, Verwerter gestohlener Steuer-Daten sind Verbrecher!" © Steffi Wegele
Die Sprecherin des Landgerichts, Andrea Titz © Steffi Wegele
Am Montag begann der Prozess um Uli Hoeneß © dpa
Am Montag begann der Prozess um Uli Hoeneß © dpa
Am Montag begann der Prozess um Uli Hoeneß © dpa
Am Montag begann der Prozess um Uli Hoeneß © dpa
Am Montag begann der Prozess um Uli Hoeneß © dpa
Am Montag begann der Prozess um Uli Hoeneß © dpa
Am Montag begann der Prozess um Uli Hoeneß © dpa
Am Montag begann der Prozess um Uli Hoeneß © dpa
Am Montag begann der Prozess um Uli Hoeneß © dpa
Klaus Langguth kam extra aus Hof angereist. Doch einen Platz im Saal bekam der 67-Jährige nicht. Nun ist der ehemalige Finanzbeamte schwer enttäuscht. © Angelo Rychel
Viele Besucher wollten am Montagmorgen einen Platz im Saal erhaschen © Steffi Wegele
Journalisten warten an der Tiefgarage auf Uli Hoeneß © Angelo Rychel
Uli Hoeneß kommt am Justizpalast an © Steffi Wegele
Ralf Kabelka von der Heute Show treibt ebenfalls sein Unwesen © Angelo Rychel
Adrian Hofheinz und Klaus Harreiter sind vor dem Gerichtsgebäude. Hofheinz: "Hoeneß hat niemanden umgebracht. Es wäre das schönste wenn er das Gericht als freier Mann verlässt." © Angelo Rychel
Gerichtssprecherin Titz wird in der Pause von Kameramännern umringt. © Angelo Rychel
Uli Hoeneß trifft im schwarzen Wagen am Justizpalast ein © AFP
Uli Hoeneß trifft im schwarzen Wagen am Justizpalast ein © AFP
Der Andrang vor dem Gebäude war groß © AFP
Im Justizpalast findet der Prozess statt © AFP
Einie Fans haben am montag vor dem Gebäude demonstriert. © dpa
"Knast für Seehofer und Freiheit für Hoeneß", fordert dieser Fan. © AFP
Die Fans verbünden sich mit Uli Hoeneß und versprechen "Sulidarität" © dpa
Uli Hoeneß stand am Montag hinter seinem Stuhl. © dpa
Für die Presse gab es ein Lächeln. © AFP
Ansonsten wirkte Hoeneß ernst ... © dpa
... und angespannt. © dpa
Sulidarität. © Sigi Jantz
Viele Medienvertreter sind vor Ort © Sigi Jantz
Menschen warten © Sigi Jantz
Im Justizpalast findet der Prozess statt © Sigi Jantz
 © Sigi Jantz
Uli Hoeneß im Gerichtssaal © dpa
Der Präsident des FC Bayern wirkte am Montag angespannt © dpa
Er wird über Hoeneß' Schicksal entscheiden: Richter Rupert Heindl © dpa
Staatsanwalt Achim von Engel © dpa
An der Seite von Hoeneß: die Anwälte Hanns W. Feigen und Markus Gotzens (r). © dpa
Nach dem Ende des ersten Prozesstages verließ Hoeneß mit seiner Frau Susi den Justizpalast. © dpa

lin/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Schützenfest! Torhungrige Bayern führen Hannover vor
Ticker: Schützenfest! Torhungrige Bayern führen Hannover vor
Ticker: Kung-Fu-Müller, Sechs-Tore-Drama! FC Bayern ist Gruppensieger
Ticker: Kung-Fu-Müller, Sechs-Tore-Drama! FC Bayern ist Gruppensieger
Auf diese Gegner kann der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League jetzt treffen
Auf diese Gegner kann der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League jetzt treffen
Live-Ticker: Kovac deutet Rotation an - Ein Spieler fällt für die nächsten drei Partien aus
Live-Ticker: Kovac deutet Rotation an - Ein Spieler fällt für die nächsten drei Partien aus

Kommentare