Präsident spricht über Pläne

Zukunft von Robben und Ribéry? Hoeneß kündigt überraschend späte Entscheidung an

+
Die Vertragsgespräche mit Franck Ríbery und Arjen Robben will Uni Hoeneß auf die lange Bank schieben.

Uli Hoeneß denkt weiter überhaupt nicht dran, seine Charme-Offensive in Sachen Vertragsverlängerung von Jupp Heynckes zu unterbrechen. Auch mit der Zukunft von „Robbery“ setzt sich der FCB-Präsident intensiv auseinander.

Düseldorf - Uli Hoeneß denkt weiter überhaupt nicht dran, seine Charme-Offensive in Sachen Vertragsverlängerung von Jupp Heynckes zu unterbrechen. „Wir werden versuchen, den Jupp zu ‚charmeurisieren‘. Wenn ich ziemlich nackt vor ihm stehe, habe ich vielleicht eine kleine Chance“, sagte der Bayern-Präsident bereits am Montagabend beim Ständehaus-Treff der Rheinischen Post in der NRW-Metropole.

Plan B? Gibt es laut Hoeneß nicht! Daher legte der Aufsichtsratsboss am Dienstag auf dem Sportbusiness-Kongress SPOBIS gleich noch einmal nach. Eigentlich sprach er dort zusammen mit Schalke-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies über die Zukunft der Bundesliga.

Hoeneß über Jupp: „Er moderiert das perfekt“

Die Jupp-Frage schwebte trotzdem im Raum. Hoeneß: „Wir sind alle der Meinung, dass derzeit der Jupp Heynckes für diesen Verein in dieser Konstellation, ältere Spieler werden in den nächsten zwölf Monaten möglicherweise ersetzt durch jüngere, ideal ist. Die Integration der Jungen, den Übergang der Älteren vielleicht ins Renten-Dasein, das moderiert er perfekt. Wenn ich einen Trainer malen sollte, dann würde der sehr dem Josef Heynckes aus Schwalmtal gleich kommen.“

Diese Zeichnung hätte schon fast Nostalgie-Wert, immerhin ist Don Jupp mit seinen 72 Jahren mit Abstand der älteste Trainer in der Bundesliga. Dass manche Leute daher Bedenken äußern, sollte Heynckes wirklich noch ein weiteres Jahr auf der Bayern-Bank sitzen, kann der sechs Jahre jüngere Hoeneß nicht nachvollziehen. „Der muss ja keine 500 Meter am Stück laufen, der muss sein Hirn einsetzen – und das ist nachgewiesenermaßen voll intakt“, erklärte der FCB-Patron.

Und mal Hand auf‘s Herz, Herr Hoeneß: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass Jupp eine weitere Saison den Chefanweiser gibt? „Die Chance liegt momentan bei zehn Prozent, aber ich gebe nicht auf“, gestand ein kämpferischer FCB-Präsident. Daraufhin konterte Schalkes Klubchef Clemens Tönnies direkt: „Wenn ihr jetzt auch noch bei unserem Trainer Domenico Tedesco nachfragt, gibt es die Prügelstrafe.“

Ein anderer Klub-Boss hatte kürzlich Fußball-Deutschland mit einem Statement zum neuen Bayern-Coach überrascht: Fredi Bobic hatte am Freitag angedeutet, er wisse, wer Bayern-Trainer wird. Bei Amazon Music erklärte der Sportvorstand der Frankfurter Eintracht nun seine Aussage: „Wichtig war mir, mit meiner Aussage deutlich zu machen, dass wir mit unserem Trainer und in unserem Verein Ruhe haben und keine unnötigen Diskussionen haben wollen. Wir als Eintracht Frankfurt wollen den Fokus auf uns legen und unsere Ruhe haben und nicht ständig irgendwelche Spekulationen entkräften.“ Aha. Raum für Spekulationen bleibt ohnehin kaum mehr, weil die Bayern um jeden Preis mit Heynckes verlängern wollen.

Das ist der Plan bei „Robbery“

Auf die lange Bank wird hingegen die Zukunft von Franck Ribéry und Arjen Robben geschoben. Während Karl-Heinz Rummenigge im Dezember in der tz von „irgendwann Anfang Frühjahr“ sprach, konkretisiert Hoeneß in Düsseldorf den Zeitpunkt einer möglichen Vertragsverlängerung im Gespräch mit der tz: „Es ist noch keine Entscheidung getroffen worden. Ich rechne damit im April oder Mai.“

Liegt seine Zukunft beim FC Bayern? Arjen Robben gehört zu den dienstältesten Spielern im Kader.

Zur Einordnung: Das letzte Liga-Spiel der Bayern findet am 13. Mai gegen Stuttgart statt. Ob „Robbery“ erst bei der Meisterfeier die neuen Arbeitspapiere bekommen? Lob hat Hoeneß für einen künftigen Flügelstürmer des FCB parat, der mit Hoffenheim in München vorspielte: „Serge Gnabry hat mir gut gefallen. Ich bin überzeugt, dass er nach der Saison zum FC Bayern zurückkommt.“ Ob ein Teil von „Robbery“ dafür weichen muss?

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Bayern-Amateure verlieren nach torreicher ersten Halbzeit in Wolfsburg
Ticker: Bayern-Amateure verlieren nach torreicher ersten Halbzeit in Wolfsburg
Bundesliga: So endete FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt 
Bundesliga: So endete FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt 
Brazzo und Hoeneß einig: Das muss der FC Bayern bei Transfers beachten
Brazzo und Hoeneß einig: Das muss der FC Bayern bei Transfers beachten
Fünf Fragen zum Meisterschaftsfinale: Ist Niko Kovac schon weg? 
Fünf Fragen zum Meisterschaftsfinale: Ist Niko Kovac schon weg? 

Kommentare