Südkoreaner hat nächstes Ziel bereits im Auge

„Unbeschreibliches Gefühl“: Bayern-Talent Jeong gibt Profidebüt 

+

Für Wooyeong Jeong hat sich am Dienstagabend ein Traum erfüllt. Der 19-jährige Südkoreaner wurde in der UEFA Champions League eingewechselt und gab damit sein Profidebüt.

Jedes Kind träumt davon in der Champions League auf dem Spielfeld zu stehen. Am Dienstag in der 81. Minute gegen Benfica Lissabon hat sich dieser Kindheitstraum für FC-Bayern-Talent Wooyeong Jeong erfüllt. Nachdem der 19-Jährige bereits im DFB-Pokal gegen Rödinghausen und in der Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf auf der Bank saß, wurde er nun für Thomas Müller eingewechselt und gab damit sein Pflichtspieldebüt für den Deutschen Rekordmeister. Nach der Partie verriet Jeong, der der erste Südkoreaner im Dress des FC Bayern ist, auf der FCB-Homepage: „Ich bin sehr glücklich und unheimlich stolz, mein erstes Spiel für diesen großen Verein gemacht zu haben. Es war ein Gänsehautmoment für mich, ein unbeschreibliches Gefühl, das ich immer in Erinnerung behalten werde. “

Jeongs Stärken liegen besonders im Dribbling und in seiner Art schwierige Situation auf überraschende Art und Weise zu lösen. Diese Klasse konnte der Südkoreaner auch sofort aufblitzen lassen und konnte mehrfach nur mit einem Foulspiel vom Ball getrennt werden. So auch in der 87. Minute, als Alfa Semedo den quirligen Südkoreaner nur mit einem überharten Einsteigen stoppen konnte und dafür zurecht die Gelbe Karte sah. 

Doch wer ist eigentlich dieser Wooyeong Jeong?

Im Januar dieses Jahres kam der damals 18-Jährige vom südkoreanischen Verein Incheon United, obwohl viele an eine PR-Aktion dachten, konnte Jeong von Beginn an überzeugen. In seinen ersten fünf Einsätzen in in der A-Junioren Bundesliga Südwest gelangen ihm ein Tor und drei Vorlagen, dann stoppte ihn ein Syndesmosebandanriss. Inzwischen gilt der 19-Jährige als große Zukunftshoffnung beim FC Bayern und trainiert regelmäßig bei den Profis, unter der Leitung von Niko Kovac, mit. 

Dass man beim FCB wirklich von Jeongs Talent überzeugt ist, zeigte sich bereits im Sommer, als er an der USA-Reise der Profis teilnehmen dufte und dabei seine ersten Profi-Minuten im Rot-Weißen-Trikot sammeln konnte. Beim Abschiedsspiel von Bastian Schweinsteiger stand Jeong sogar in der Startelf, an der Seite von Franck Ribery und Arjen Robben. Diese könnte der Flügelflitzer bereits in naher Zukunft beerben. In der laufenden Regionalliga-Bayern-Saison kommt Jeong auf sechs Tore und drei Assists in 16 Einsätzen für die FC Bayern Amateure. 

Mit dem Kurzeinsatz bei den Profis zeigt sich Jeong aber nicht zufrieden und hat sein nächstes Ziel bereits im Blick: „Dieses wahnsinnige Erlebnis spornt mich an, weiter hart an mir zu arbeiten, damit ich die nächsten Schritte machen kann und noch viele weitere Einsätze folgen.“ Aufgrund der aktuellen Verletzungsmiserie und seiner frechen Spielart darf Jeong sich durchaus berechtigte Hoffnung auf weitere Profi-Minuten machen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hamann übt Kritik an Hansi Flick - „Ich verstehe es nicht wirklich“
Hamann übt Kritik an Hansi Flick - „Ich verstehe es nicht wirklich“
Trainersuche beim FC Bayern: Tuchel kein Thema - Es gibt einen anderen Top-Favoriten
Trainersuche beim FC Bayern: Tuchel kein Thema - Es gibt einen anderen Top-Favoriten
Nächstes Drama für den FC Bayern in Gladbach - dadurch ergibt sich alarmierende Tabellensituation 
Nächstes Drama für den FC Bayern in Gladbach - dadurch ergibt sich alarmierende Tabellensituation 
Wer wird Bayern-Trainer? Hansi Flick schwärmt von einem Kandidaten
Wer wird Bayern-Trainer? Hansi Flick schwärmt von einem Kandidaten

Kommentare