Randalierer verletzten Kind und blinden Mann

FCB-Hooligan-Attacke auf Schalke: Grausame Details

+
Hunderte Bayern-Hooligans prügelten vor der Veltins-Arena auf Stadionbesucher ein.

Gelsenkirchen - Es waren schockierende Szenen, als hunderte Bayern-Hooligans beim Spiel des Rekordmeisters auf Schalke vor dem Stadion randalierten. Nun kommen weitere schockierende Ergebnisse ans Licht. 

Am 21. November feierte der FC Bayern in Gelsenkirchen einen lockeren 3:1-Erfolfg über Schalke 04. Doch der souveräne Sieg der Münchner geriet zur Nebensache, denn vor Anpfiff der Begegnung ereigneten sich rund um die Veltins-Arena schockierende Szenen. Rund 300 Bayern-Hooligans taten sich mit Bochumer Schlägern zusammen (den FC Bayern und VfL Bochum verbindet eine Fan-Freundschaft) und randalierten und prügelten willkürlich auf Stadionbesucher ein. Danach sollen 198 Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet worden sein.

Nun sind weitere unfassbare Ergebnisse an die Öffentlichkeit gelangt. Laut einem Bericht der Bild erlitt ein 10-jähriger Junge ein Trauma aufgrund der brutalen Geschehnisse. Selbst eine blinde Person wurde angegangen und berichtet über Hämatome, Herzdruck und Atemnot. Einer weiteren Person wurden beide Kiefer gebrochen und dabei zwei Zähne ausgeschlagen.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen
Termine bekannt: So bereiten sich die Bayern auf die nächste Saison vor
Termine bekannt: So bereiten sich die Bayern auf die nächste Saison vor

Kommentare