Stimmen zum Sieg beim VfB

Sammer & Co. nehmen wilden Vidal in Schutz

+
Arturo Vidal nahm nach seiner Auswechslung frustriert neben der Ersatzbank Platz.

München - Vollkommen zufrieden waren die Roten nach dem Sieg des FC Bayern beim VfB Stuttgart nicht. Dazu gab es auch keinen Grund. Für Wirbel sorgte die frühe Auswechslung von Arturo Vidal.

Der FC Bayern München marschiert mit großen Schritten zum historischen vierten Meistertitel in Serie. Das Südderby beim VfB Stuttgart entschied die Mannschaft von Pep Guardiola mit 3:1 (0:1) für sich. Dem deutschen Rekordmeister reichte am Samstag eine weitgehend glanzlose Leistung zum vierten Sieg in Serie in der Bundesliga.

Viel diskutiert wurde allerdings über die Vorstellung von Arturo Vidal. Der Mittelfeldkämpfer stand nach zwei Fouls innerhalb von zwei Minuten schon vor der Pause kurz vor dem Platzverweis. Nach einer deutlichen Ansage von seinem Teamkollegen Xabi Alonso reagierte auch Guardiola und brachte bereits nach 27 Minuten Nationalspieler Thomas Müller für den chilenischen Heißsporn, der sich frustriert neben die Bank hockte. „Ich wollte kein Risiko eingehen“, bemerkte Guardiola. Und auch Rummenigge konnte „die Entscheidung nachvollziehen“, wie er sagte.

Wir haben die Reaktionen der Beteiligten nach dem Schlusspfiff zusammengefasst:

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Wir hatten viele Probleme, gut anzugreifen, haben zu oft Foul gespielt und so Freistöße und Ecken zugelassen. Damit haben wir es für uns selbst kompliziert gemacht. Aber nach dem Tor haben wir es gut gemacht, vor allem in der zweiten Halbzeit. Wir haben besser attackiert, die Stürmer haben sich besser bewegt. Kompliment an meine Mannschaft, zwischen zwei Champions-League-Spielen ist so eine Partie immer sehr schwer. Wir brauchen jetzt noch drei Siege und ein Unentschieden, um etwas zu schaffen, was noch nie eine Mannschaft in Deutschland geschafft hat."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern) über das Spiel und die Aufgabe gegen Benfica: "Wir haben das sehr gut gemacht heute beim VfB. Wir sind total zufrieden, haben drei Tore geschossen. Nun haben wir ein schweres Spiel vor uns mit dem Auswärtsspiel bei Benfica. Wir gehen mit Respekt dorthin. Wenn wir in Lissabon ein Tor erzielen, haben wir beste Aussichten, ins Halbfinale einzuziehen. Franck hat heute ein super Spiel gemacht, er war der beste Mann auf dem Platz. Die frühe Auswechslung von Arturo Vidal war eine Entscheidung des Trainers, die ich nachvollziehen kann. Beim nächsten Foul hätte Vidal womöglich Gelb-Rot gesehen."

... über die Situation in der Meisterschaft: "Ich schaue sonntags immer Bundesliga, aber ich verlasse mich auf Bayern München und nicht auf Borussia Dortmund."

David Alaba (FC Bayern): "Vor dem 1:0 hat es Stuttgart sehr gut gemacht. Sie sind sehr eng und kompakt gestanden. Deswegen war nicht einfach für uns. Am Mittwoch in Lissabon erwarte ich jetzt ein sehr intensives Spiel. Da müssen wir alles geben."

Matthias Sammer (Sportvorstand FC Bayern): "Wir sind sehr glücklich mit diesem Sieg für die Bundesliga, aber der Erfolg war auch nicht unwichtig für die Champions League und unser Spiel am Mittwoch in Lissabon.

... über Arturo Vidal und seine frühe Auswechslung: "So gefährlich wie er oftmals aussieht und so extrem wie er manchmal Fußball spielt - Arturo ist ein ganz Lieber. Er will immer spielen. Ich habe in der Halbzeit kurz mit ihm geredet und er weiß natürlich, dass es die richtige Konstellation war. Ich war auch mal Spieler und das gibst du erst mit ein bisschen Verzögerung zu. Arturo will immer spielen, der will nie runter – das ist doch klar. Die Gestik des Schiedsrichters war jedoch eindeutig, also musste man reagieren."

Franck Ribéry (FC Bayern): "Am Anfang war es nicht einfach für uns. Wir hatten nicht viel Raum. Das erste Tor war deshalb sehr wichtig für uns. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann sehr gut gemacht. Der Sieg ist gut für den Kopf vor dem Spiel am Mittwoch in Lissabon."

... über Arturo Vidal: "Das kann passieren. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns und einen großer Charakter. Das ist kein Problem. Für das Spiel gegen Lissabon ist er hoffentlich wieder zu 100 Prozent auf dem Platz."

Jürgen Kramny (Trainer VfB Stuttgart): "Man hat gesehen, dass wir die Breite von Bayern abdecken wollten mit unserer Fünferkette, aber einmal waren wir zu weit weg, das hat Bayern ausgenutzt, als Georg Niedermeier nicht tief genug steht und das lange Bein rausholt. Nach der Halbzeit waren wir etwas zu passiv, etwas zu tief. Das zweite Tor macht Alaba mit einem kleinen Wackler zu billig. Nach dem Anschluss waren wir dran, aber leider war nicht mehr drin."

Zwei Mal die 2 und eine 5: Bayern siegt im Südgipfel

sid/sky/mol

auch interessant

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit

Kommentare