Punkteteilung im Gipfelduell

Vogel kann Enttäuschung über Punktverlust nicht verbergen

+
Zündeleien am Spielfeldrand: Einige Bayern-Fans zündeten während der Partie Pyros.

Da das Gipfeltreffen unentschieden endete, bleibt die Situation an der Tabellenspitze unverändert.

„Vor dem Spiel hätten wir das 1:1 gerne mitgenommen“, erklärte Heiko Vogel nach der Punkteteilung im Gipfelduell am Freitagabend. Nach Abpfiff aber hatte der 39-jährige Trainer der Bayern-Reserve dann doch Schwierigkeiten, den einen Zähler als Punktgewinn zu bilanzieren.

Konnten die Platzherren doch erst tief in der Nachspielzeit egalisieren (92.), nachdem Patrick Weihrauch die Münchner ebenfalls erst in der Schlussphase per direkt verwandeltem Freistoß scheinbar auf die Siegerstraße gebracht hatte (83.). Obgleich seine Elf „bis zur 60. Minute das bisher beste Spiel der Saison gezeigt“ habe, war Vogel anschließend weit davon entfernt, in Euphorie auszubrechen. Die Platzherren hätten „bis dahin keinen Auftrag gehabt“, am meisten Aussagekraft hatten laut Vogel „die Szenen nach dem Abpfiff, wie sich die Regensburger über den Punkt gefreut haben“. Auch Torschütze Weihrauch zeigte sich anschließend „mit dem Unentschieden nicht zufrieden“.

Vor der neuen Rekordkulisse von 15 224 Zuschauern waren die Gäste die aktivere Mannschaft gewesen. Julian Green aber hatte zweimal Aluminium-Pech (10., 17.), und Milos Pantovic scheiterte alleinstehend am gegnerischen Schlussmann (52.). Die Platzherren indes kamen erst nach Wiederanpfiff zu guten Möglichkeiten, dennoch durfte Vogel immerhin zufrieden resümieren, dass „wir der sensationellen Kulisse gerecht geworden sind“.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Kristin Demann soll auf Sicht Melanie Behringer beerben
Kristin Demann soll auf Sicht Melanie Behringer beerben
DFB: Leupolz nach einem Jahr Pause wieder nominiert
DFB: Leupolz nach einem Jahr Pause wieder nominiert

Kommentare