Wieder kein Heimsieg für kleine Bayern

Vogel vermisst "'Galligkeit und Besessenheit"

+
Wieder ein torloses Remis: Heiko Vogel musste viele Dinge notieren.

FC Bayern München II - Zum vierten Mal in Folge endete ein Heimspiel der kleinen Bayern mit einer Punkteteilung, zum dritten Mal lautete das Ergebnis dabei 0:0.

Von den jüngsten sieben Partien konnte der Nachwuchs des Rekordmeisters nur eine gewinnen. Nur der zuletzt ebenfalls mäßigen Punkteausbeute von Tabellenführer Jahn Regensburg ist es zu verdanken, dass die Spitze noch in Reichweite ist. So betonte Trainer Heiko Vogel anschließend zwar, „sowohl mit der Leistung als auch dem Ergebnis unzufrieden“ zu sein, dennoch hob er hervor, dass „wir zu Null gespielt haben“. Eine Leistungssteigerung gegenüber dem 2:2 in der Vorwoche gegen Amberg war jedoch schwer auszumachen, „unsere Angriffsbemühungen wurden immer wieder schon im Ansatz erstickt“, monierte der 39-jährige Bayern-Coach. „Wir kreieren einfach zu wenige Torchancen“, benannte Vogel das Hauptmanko.

Gelegentlichen Möglichkeiten, die das Tor der Gäste aber selten wirklich in Gefahr brachten, standen einige wenige, dafür aber exzellente Gelegenheiten der Schwaben gegenüber (19., 24., 76., 79.). Seinem Team mangele es „an der Durchschlagskraft“, haderte Vogel. „Das ist oft einfach zu träge“, er vermisse „Galligkeit und Besessenheit“. Einem eigentlich absurden „Vergleich zu unseren Profis müssen wir uns stellen“, sinnierte der Bayern-Coach, „auch erfolgreich zu sein muss gelernt sein“. Ein weiter Weg, der da noch vor ihm und seiner Elf liegt.

Text: Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Kommentare