Benquerença pfeift Moskau-Spiel

Vorsicht Bayern! Dieser Schiri zückt oft Karten

+
Olegário Benquerença im Testspiel zwischen Deutschland und Uruguay am 29. Mai 2011. Hier verwarnt er Luis Suarez.

München - Olegário Benquerença aus Portugal leitet das letzte Spiel des FC Bayern in der Gruppenphase der Champions League.

Für die Münchner Fußball-Profis gilt es am Mittwochabend (20.45 Uhr) gegen ZSKA Moskau aufzupassen: Der 45 Jahre alte Schiedsrichter ist dafür bekannt, dass er viele Gelbe und auch Rote Karten zieht.

Der deutsche Rekordmeister hat diese Erfahrung mit Benquerença schon selbst gemacht: Beim 1:1 im Gruppenspiel beim SSC Neapel im Oktober 2011 verwarnte der Portugiese neun Akteure, davon fünf auf Seiten des FC Bayern. Gelbe Karten werden nach der Gruppenphase nicht gestrichen, sondern mit ins Achtelfinale genommen. Nach drei Verwarnungen wird ein Akteur für eine Begegnung gesperrt.

Die schon als Gruppenerster feststehenden Bayern müssen gegen Moskau auf den gesperrten Mehdi Benatia verzichten, der zuletzt beim 2:3 gegen Manchester City die Rote Karte gesehen hatte.

dpa

Einmal die 5! Bilder & Noten zu Bayerns Sieg vor Moskauer Geisterkulisse

Einmal die 5! Bilder & Noten zu Bayerns Sieg vor Moskauer Geisterkulisse

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse

Kommentare