Sport-Experte

Vorsicht, Bayern! Marcel Reif warnt vor Real Madrid 

+
Sport-Experte Marcel Reif (rechts) warnt den FC Bayern München vor Real Madrid.

Fußball-Experte Marcel Reif warnt den FC Bayern München vor dem Champions-League-Halbfinale: Real Madrid ist in dieser Saison richtig gefährlich.

Natürlich war das Champions-League-Halbfinale zwischen dem FC Bayern München und Real Madrid am Mittwoch (20.45 Uhr, live im ZDF und auf Sky) auch im Sport1-Talk Doppelpass am Sonntagmittag ein Thema.   

Marcel Reif, der in Schuhen ohne Socken erschienen war, geht davon aus, dass die Champions League für viele Real-Spieler die letzte Chance bietet, einen großen Titel zu holen. „Diese Mannschaft wird sich verändern. Sie haben zwei Jahre nichts eingekauft, weil Zidane das nicht für wollte. Ich glaube, sie werden im Sommer einen richtigen Umbruch erleben. Viele wissen: Das ist die letzte Ausfahrt.“ Etliche Stars seien durch den jährlichen Liga-Titelkampf gegen den FC Barcelona nicht mehr groß zu motivieren.

Aber durch die letzte Chance, den Henkelpott zu holen, seien etliche Spieler aufs Äußerste motiviert. Reif meint: „Ich glaube, dass sie alle Chips auf die 12 setzen. Auf diese Champions League. Und deswegen sind sie leider so gut. Und mit Ronaldo. Wenn Du solche Tore machst wie der...“

Auch wenn Reif keine genaue Prognose abgab, erwartet er, dass das Champions-League-Halbfinale zwischen dem FC Bayern und Real Madrid einen Fußball der Extraklasse bietet: „Zwei solche Mannschaften mit so einem Impetus wie die beiden... Da kann man sich freuen drauf.“

Halbfinale gegen Real Madrid: Diese Doppelpass-Gäste tippen auf den FC Bayern München

Jörg Althoff, Süd-Sportchef der Bild-Zeitung, meint, dass die Bayern mit Trainer Jupp Heynckes gegen Real Madrid das Finale klar machen. “Ich glaube, dass Bayern eine gute Chance hat, obwohl sie natürlich zuerst zu Hause spielen müssen. Obwohl Ramos zurückkehrt und Reals Abwehr stabilisieren wird. Aber die Bayern haben so einen Lauf. Sie haben einen Trainer der ihnen neues Leben eingehaucht hat. Die schaffen das.“

Für das Finale hat Althoff auch einen Wunsch-Gegner: Den FC Liverpool. „Wenn ich mir was wünschen dürfte, würde ich mir für‘s Finale Jupp Heynckes gegen Jürgen Klopp wünschen. Die Neuauflage von 2013.“ Damals verlor Klopp mit Borussia Dortmund gegen die Bayern.

Auch TV-Moderator Reinhold Beckmann tippt auf ein Weiterkommen des FC Bayern: „Die Konstellation ist so gut, wie lange nicht mehr. Es muss jetzt geschafft werden. Kriegen sie auch irgendwie hin.“

Jörg Schmadtke, Ex-Manager des 1. FC Köln, meint, dass das Beinahe-Aus im Viertelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin bei Real Madrid „die Sinne geschärft“ hat. Er betont dass die Bayern im Halbfinale gegen Real Madrid mit einer „Mammut-Aufgabe“ konfrontiert seien: „Die Bayern müssen zum einen vorlegen. Sie müssen Druck machen. Sie müssen nach vorne richtig gut sein. Aber sie müssen natürlich auch Gegentore verhindern.“

Schmadtke würde sich persönlich einen Bayern-Sieg und das zweite Triple für Trainer Heynckes wünschen.  

Nur noch wenige Tage, dann kann Jupp Heynckes mit dem FC Bayern im Halbfinale gegen Real Madrid den Spanien-Fluch brechen. Im vergangenen Jahr war für die Bayern wieder mal (nach 2014) gegen Real Madrid Endstation im Viertelfinale.

Auch interessant

Meistgelesen

„Das ist keiner für Bayern“ - Matthäus rät zum Verkauf eines wichtigen Spielers
„Das ist keiner für Bayern“ - Matthäus rät zum Verkauf eines wichtigen Spielers
Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
DFB-Pokal-Countdown im Ticker: Vorsicht Berlin, Großkreutz und seine prolligen Boys kommen
DFB-Pokal-Countdown im Ticker: Vorsicht Berlin, Großkreutz und seine prolligen Boys kommen

Kommentare