Was sind die Pläne des Bayern-Trainers?

Pep: "Kurzfristig" keine Rückkehr zu Barca

+
Katalonien immer im Blick: Bayern-Coach Pep Guardiola.

München – Pep Guardiola sagt, „kurzfristig“ sei keine Rückkehr zum FC Barcelona geplant. Aber wie sieht es mit seinen langfristigen Plänen aus?

Pep Guardiola hat am Montagabend lange im Hotel „Vier Jahreszeiten“ ausgehalten. Dem Coach des FC Bayern gefiel es sichtlich, sich einmal wieder eine Zeit unter Katalanen zu bewegen. Er hatte an einem Werbetermin für die Costa Brava sowie die Pyrenäen-Region um Girona teilgenommen, es gab Delikatessen aus seiner Heimat und anregende Gespräche, mal abseits vom Fußball.

Guardiola trat an diesem Abend als bayerischer Katalane auf. Auf die Frage, wann es ihn wieder auf Dauer in seine Heimat ziehe, ließ er übersetzen: „Ich fühle mich sehr wohl in München, kurzfristig ist keine Rückkehr geplant.“

Beim FC Barcelona soll es Pläne geben, den 43-Jährigen als Sportchef zu installieren, doch er hat in München noch einen Vertrag bis 2016. Das Wort „kurzfristig“ lässt Interpretationsräume, generell beließ es Guardiola aber ohnehin bei Nebensächlichkeiten und Witzeleien. Ob er mal gegen Bastian Schweinsteiger im Slalom antritt? „Nein, keine Chance – Basti ist viel zu gut. Lieber im Golfen.“ Und ob ihm die deftige bayerische Kost nicht zusage, da er kaum Fett ansetze? „Ich komme nicht so oft zum Essen, aber der Bauch kommt noch“, sagte er. Bis 2016 hat er noch Zeit für eine stattliche bajuwarische Wampe. Mindestens. 

awe

auch interessant

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Er schließt Wette ab auf Bayerns Trainerjob ab 2019
Er schließt Wette ab auf Bayerns Trainerjob ab 2019
Hoeneß-Spitzen in Richtung BVB: Jetzt spricht Watzke
Hoeneß-Spitzen in Richtung BVB: Jetzt spricht Watzke

Kommentare