Wohin führt sein Weg?

Younes kehrt offenbar in die Bundesliga zurück 

+
Amin Younes steht offenbar vor einem Wechsel zum VfL Wolfsburg.

Transfergerücht: Amin Younes wird Ajax Amsterdam höchst wahrscheinlich verlassen. Ist der FC Bayern beteiligt? Eine Unterschrift bei einem Bundesliga-Klub soll bevorstehen.

News vom 25. April 2018

Der immer wieder mit den Bayern in Verbindung gebrachte Nationalspieler Amin Younes wechselt nach Informationen der TageszeitungDie Welt zum abstiegsbedrohten Bundesligisten VfL Wolfsburg. Der 24-Jährige, der beim niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam in Ungnade gefallen ist, soll ablösefrei zu den Niedersachsen kommen. Der VfL wollte auf SID-Anfrage keinen Kommentar abgeben. Confed-Cup-Sieger Younes hatte bei Ajax eine Einwechslung kurz vor Schluss verweigert. 

Daraufhin war er bis Saisonende in die zweite Mannschaft verbannt worden. Allerdings könnte ein möglicher Wechsel noch ein Nachspiel haben. Nach Angaben des italienischen Erstligisten SSC Neapel habe Younes dort einen Vertrag ab dem 1. Juli 2018 unterschrieben. Younes soll Anfang des Jahres bereits den Medizincheck beim Ex-Klub von Diego Maradona absolviert haben. Dann ließ er den Transfer überraschend platzen.

News vom 1. April 2018

Amin Younes steht offenbar vor einem Wechsel zum VfL Wolfsburg. Einem Bericht von sport1.de zufolge befindet sich der 24-Jährige in „weit fortgeschrittenen Gesprächen“ mit dem abstiegsbedrohten Klub. Bei den Niedersachsen soll der Confed-Cup-Sieger einen Vertrag bis 2022 unterschreiben. Die „Wölfe“ dementierten die Meldung jedoch. Von Spielerseite gibt es bislang noch keine Reaktion auf den Bericht.

News vom 26. März 2018

Nach dem Wechsel-Wirrwarr rund im Amin Younes und seiner Weigerung sich im Spiel gegen den SC Heerenveen kurz vor Schluss einwechseln zu lassen, hat Ajax Amsterdam die Reißleine gezogen. Der niederländische Rekordmeister teilte mit, dass der deutsche Offensivspieler bis zum Saisonende aussortiert bleibe und nur noch mit der zweiten Mannschaft des Klubs trainieren dürfe. Bereits vor zwei Wochen hatte der Verein Younes zu einer Denkpause verdonnert und vorläufig aus dem Profikader verbannt.

"Wir brauchen nur Spieler, die sich zu hundert Prozent auf Ajax konzentrieren. Amin Younes gibt uns dieses Gefühl nicht", begründete Ajax-Trainer Erik ten Hag die Entscheidung. 

Ob der fünfmalige Nationalspieler in dieser Saison überhaupt noch außerhalb des Trainingsplatzes zum Einsatz kommen darf, ist unklar: In der zweitklassigen Jupiler League dürfen nur Spieler über 23 Jahren auflaufen, die nicht öfter als neun Mal in der Startformation ihrer ersten Mannschaft standen - Younes absolvierte in dieser Saison 18 Spiele für Ajax, neun davon von Anfang an. 

Aus den Niederlanden kommen widersprüchliche Meldungen zu der Frage, ob Younes in der zweiten Liga wird antreten dürfen. Schließlich gibt es unter dieser Regelung bislang keine Vergleichsfälle. Eine Antwort wird der niederländische Fußballverband KNVB geben müssen. Doch wie auch immer diese ausfallen wird: Seine WM-Träume muss Younes wohl endgültig begraben.

News vom 14. März 2018

Amin Younes, aufgrund seines Einwechsel-Eklats, momentan von Ajax Amsterdam zur zweiten Mannschaft abgestellt, äußert sich nun persönlich in Bezug auf die Wechselgerüchte rund um den des SSC Neapel. Der 24-Jährige widerspricht ab dem 1. Juli 2018 einen gültigen Vertrag bei den Süditalienern unterzeichnet zu haben. 

„Ich möchte hiermit noch einmal klarstellen, dass ich mit dem SSC Neapel über einen Wechsel zur Rückserie der Saison 2017/18 verhandelt habe, mich aber aus privaten Gründen dazu entschieden habe, meinen Vertrag bei Ajax Amsterdam ‪bis zum 30. Juni 2018 zu erfüllen“, sagte der fünffache Nationalspieler gegenüber Sport1

„Ich habe mit dem SSC Neapel weder einen Vorvertrag unterschrieben, noch einen anderen Vertrag, der mich ‪ab dem 1. Juli 2018 an den SSC Neapel bindet. ‪Bis zum 30. Juni 2018 werde ich mich voll auf meinen Verein Ajax Amsterdam konzentrieren“, so Younes weiter.

Die Fronten scheinen verhärtet, schließlich besteht der italienische Vizemeister darauf, sich die Dienste von Younes rechtskräftig gesichert zu haben. Gut möglich, dass der Fall letztlich vor Gericht entschieden werden muss. 

News vom 11. März 2018

Ob das dem FC Bayern gefällt? Amin Younes, der Gerüchten zufolge auf dem Merkzettel des Rekordmeisters steht, hat bei seinem derzeitigen Verein Ajax Amsterdam für einen Eklat gesorgt.

News vom 8. Februar 2018

Der SSC Neapel fährt offenbar die großen Geschütze auf und droht Younes mit einer Klage! "Der Serie-A-Liga ist ein von Younes unterzeichneter Vertrag vorgelegt worden, wonach der Spieler ab dem 1. Juli 2018 ein Fußballer Neapels sein wird. Sollte Younes andere Wege beschreiten, wird er dafür auf finanzieller Ebene die Verantwortung übernehmen müssen", sagte Neapels Rechtsanwalt Mattia Grassani der Gazzetta dello Sport. Weiter führte der Justiziar aus: "Sollte er bei einem anderen Klub einen Vertrag unterzeichnen, droht Younes eine Sperre. Er müsste außerdem den SSC Neapel entschädigen."

Das heißt: Sollte Younes tatsächlich einen Vertrag bei Neapel unterschrieben haben, könnten die Italiener auf diesem bestehen. Während der Vertragslaufzeit wäre Younes nur für Neapel oder die Nationalmannschaft spielberechtigt. Sollte er bei einem anderen Verein unterschreiben oder gar spielen droht ihm eine Sperre durch die FIFA.

News vom 7. Februar 2018

Nach den Verschwörungstheorien um Amin Younes von Ajax Amsterdam und dessen geplatzem Wechsel nach Neapel, an dem auch der FC Bayern eine Mitschuld tragen soll, befeuert die Gazzetta dello Sport jetzt die Gerüchteküche. Der Rekordmeister soll tatsächlich Interesse an einer Verpflichtung des 24-jährigen Flügelstürmers haben, dessen Vertrag im Sommer ausläuft.

„Ich habe der Mannschaft erklärt, dass mein Wechsel nach Neapel geplatzt ist. Es ist einiges passiert, und ich bin zu Ajax zurückgekehrt. Diese Situation hat nichts mit Ajax zu tun. Ich bin hier und bin ein Spieler dieser Mannschaft“, hatte Younes zuletzt gesagt. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 6,5 Millionen Euro.

News vom 6. Februar 2018

Aus persönlichen Gründen entschied sich Nationalspieler Amin Younes im Januar gegen einen Wechsel von Ajax Amsterdam zum SSC Neapel. Er soll aber bereits einen Vertrag ab Sommer 2018 unterschrieben haben - dann wäre er ablösefrei. Doch auch diesen Deal scheint der 24-Jährige platzen zu lassen. Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis wittert eine Verschwörung, an der auch der FC Bayern beteiligt sein soll.

Verschwörung zwischen Juventus und dem FC Bayern?

Der Vertrag von Amin Younes bei Ajax Amsterdam läuft am 30. Juni 2018 aus, er wäre im Sommer somit ablösefrei zu haben. Der SSC Neapel wollte allerdings nicht so lange warten und einigte sich angeblich im Januar mit Ajax und Younes auf einen sofortigen Wechsel. 5,5 Millionen Euro sollen die Italiener angeblich geboten haben. Am 30. Januar ließ Younes den Wechsel zum Tabellenführer der Serie A allerdings aus privaten Gründen platzen. Nun wittert Neapels Präsident Aurelio De Laurentiis eine Verschwörung zwischen Juventus Turin und dem FC Bayern. 

„Der Vertrag liegt dem Verband bereits vor. Aber wie auch immer: Es gibt eine Dreiecks-Beziehung zwischen den Deutschen, Freunden von Freunden und deren Freunden. Denken Sie darüber nach: Juventus, Bayern, ECA, Uefa. Verstehen Sie?“, wird De Laurentiis in der Gazzetta dello Sport zitiert. Damit spielt er auf die guten Beziehungen von Ex-ECA-Chef Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern und seinem Nachfolger und Juve-Boss Andrea Agnelli an. Sie sollen seiner Meinung nach eine Absprache getroffen haben, durch die die Konkurrenz von Juventus in Italien nicht gestärkt werden soll.

Younes und der FC Bayern: Was ist dran?

Bislang gab es noch keine Gerüchte über einen möglichen Bayern-Wechsel von Younes. Allerdings würde der 24-Jährige als junger, aufstrebender Nationalspieler gut ins Beuteschema der Münchner passen. Zudem ist die Frage, wer in Zukunft auf dem linken Flügel wirbeln wird, noch immer nicht geklärt. Franck Ribéry hat bislang noch keinen neuen Vertrag unterschrieben. Younes könnte als Dribbler mit einem tiefen Körperschwerpunkt das Spiel des Rekordmeisters mit einem neuen Element beleben. Da der Name Younes bislang noch nicht mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurde, erschien ein Transfer bis dato eher unwahrscheinlich.

Amin Younes spielt seit 2015 bei Ajax Amsterdam

Younes‘ Weg zum Nationalspieler

Amin Younes Karriere begann in der Jugend der SG Underrath. Mit sieben Jahren wechselte er in die Jugend von Borussia Mönchengladbach und gab am 1. April 2012 gegen Hannover 96 sein Bundesligadebüt. In den folgenden zwei Jahren sammelte der linke Mittelfeldspieler insgesamt 28 Bundesliga-Einsätze, konnte sich bei den Fohlen aber nicht in die Stammelf spielen. In der Saison 2014/15 lief der Deutsch-Libanese leihweise für den 1. FC Kaiserslautern auf und sammelte in 15 Einsätzen zwei Tore und zwei Vorlagen. Im Sommer 2015 wechselte Younes für 2,5 Millionen von Mönchengladbach zum niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam. Binnen weniger Wochen reifte er in der Eredivisie zum Stammspieler und Leistungsträger.

Die Leistungen bei Ajax führten Younes, der von der U16 bis zur U21 alle deutschen Jugendnationalmannschaften durchlief, bis in die Nationalmannschaft. Am 6. Juni 2017 wechselte Joachim Löw den gebürtigen Düsseldorfer beim 1:1 im Testspiel gegen Dänemark in der 66. Minute ein. Im WM-Qualifikationsspiel vier Tage später gegen San Marino (7:0) durfte Younes über die volle Distanz ran und glänzte mit einem Tor und einer Vorlage. Der 24-Jährige war auch beim Confed-Cup dabei. Beim deutschen Triumph in Russland sammelte er zwei weitere Kurzeinsätze und traf im Halbfinale gegen Mexiko zum 4:1-Endstand. Durch seine bisherigen Auftritte macht sich der Flügelspieler Hoffnung auf einen Platz im WM-Kader.

Younes kann sich Verbleib in Amsterdam vorstellen

Aktuell kämpft Amin Younes nach einer Knieverletzung über die U23 wieder an die erste Mannschaft von Ajax heran. Hier will er sich für weitere Einsätze in Verein und Nationalmannschaft empfehlen. Gegenüber dem Telegraaf deutete er nach einem Spiel der U23 an, dass er sich einen Verbleib in Amsterdam vorstellen kann. „Ich weiß nicht, ob ich im Sommer nach Neapel gehen werde“, sagt er. Eine Vertragsverlängerung bei Ajax könne er „nicht ausschließen“. Dem gegenüber stehen allerdings Medienberichte aus Italien, die von einem unterschriebenen Fünfjahresvertrag ab Sommer in Neapel berichten. Eine offizielle Verkündung gab es bislang nicht.

FC Bayern München: Alle Transfergerüchte im Sommer 2018 im Überblick

Welche Spieler holt der Rekordmeister? Wer verlässt die Bayern? Wir haben alle Transfergerüchte zum FC Bayern München im Sommer 2018 zusammengefasst.

FC Bayern München: Alle Transfergerüchte im Überblick 

Welche Spieler holt der Rekordmeister zur Saison 2017? Wer verlässt die Bayern? Wir haben bereits alle Transfergerüchte zum FC Bayern München zusammengefasst.

Sehen Sie auch

Videos zum FC Bayern

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Wechselt Eintrachts Pokal-Held zum FCB? Aussage lässt aufhorchen
Wechselt Eintrachts Pokal-Held zum FCB? Aussage lässt aufhorchen
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
DFB-Pokal-Countdown im Ticker: Vorsicht Berlin, Großkreutz und seine prolligen Boys kommen
DFB-Pokal-Countdown im Ticker: Vorsicht Berlin, Großkreutz und seine prolligen Boys kommen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.