Als einziger Spieler

Warum war Shaqiri nicht auf der Weihnachtsfeier?

+
Xherdan Shaqiri.

München - Als einziger Spieler fehlte Xherdan Shaqiri am Sonntag bei der Weihnachtsfeier des FC Bayern in Schuhbecks Teatro. Das lag aber nicht etwa daran, dass der abwanderungswillige Schweizer schon auf Vereinssuche ist.

Die Weihnachtsfeier der Bayern am Sonntag in Riem war eine rundum gelungene Veranstaltung. Stimmung hervorragend, Essen gut, und auch das Programm von Schuhbecks Teatro taugte den Spielern um den top gestylten Bastian Schweinsteiger und den bestens aufgelegten Manuel Neuer.

Doch wer genau hinsah, der bemerkte: Während die Bayern sogar Ex-Spieler Daniel van Buyten und dessen Familie eingeladen hatten, fehlte ein Akteur aus dem aktuellen Kader: Xherdan Shaqiri. Der Schweizer war der einzige Spieler, der nicht anwesend war. Grund dafür war aber nicht etwa, dass sich der mit seiner derzeitigen sportlichen Situation unzufriedene "Kraftwürfel" in die Schmollecke verzogen und von seinen Mannschaftskollegen abgekapselt hatte. Auch weilte der abwanderungswillige Schweizer nicht zu etwaigen Verhandlungen mit interessierten Klubs, zu denen er in der Winterpause wechseln könnte.

Stattdessen war der 23-Jährige nach Informationen der Zeitung "Blick" in die Schweiz gereist. Shaqiri hatte aus seiner Heimat die Kunde erhalten, dass sein Vater gesundheitliche Probleme hatte und sich kurzzeitig vom Arzt behandeln lassen musste. Der besorgte Shaqiri ersuchte daraufhin um seine Freigabe, um seinem Papa zur Seite zu stehen.

Glücklicherweise gab es schnell Entwarnung, sodass Shaqiri zeitig wieder nach München zurückreisen konnte. Shaqiri Senior geht es wieder besser, und einem Einsatz seines Juniors gegen ZSKA Moskau am Mittwoch steht nichts im Weg.

Bilder von der Weihnachtsfeier der Bayern im Teatro

Ja, ist denn schon Weihnachten? Bayern feiern im Teatro

auch interessant

Meistgelesen

Jetzt probt Carlo den Verletzungsernstfall
Jetzt probt Carlo den Verletzungsernstfall
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Lewandowski: „Was wir machen, ist ein kleines Geheimnis“
Lewandowski: „Was wir machen, ist ein kleines Geheimnis“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“

Kommentare