Grünwalder Stadion: Nun ist klar, wie viele Zuschauer maximal reinpassen könnten

Grünwalder Stadion: Nun ist klar, wie viele Zuschauer maximal reinpassen könnten

TV, Live-Stream und Ticker

Weltfußballer 2013: Wo wird live übertragen?

+
Wer bekommt die begehrte Trophäe?

Zürich - Am Montag wird es endlich bekanntgegeben: Wer wird Weltfußballer 2013? Franck Ribéry, Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo? Wir sagen Ihnen, wie Sie die Verleihung live verfolgen können.

Gladbach - Bayern gratis im TV und Web-Stream: Infos

Selten hat es vor der Bekanntgabe eines Weltfußballers so viel Theater gegeben, wie dieses Mal: Erst der Ärger zwischen Fifa-Boss Sepp Blatter und Cristiano Ronaldo, der sich vom Schweizer brüskiert gefühlt hatte. Dann die beleidigte Reaktion des Portugiesen, der lange Zeit offen ließ, ob er überhaupt zur Gala nach Zürich reisen werde. Schließlich die kurzfristig verlängerte Wahlfrist für die Journalisten, Nationaltrainer und Kapitäne durch die Fifa um rund zwei Wochen, so dass Cristiano Ronaldos Glanzleistung im WM-Playoff gegen Schweden doch noch berücksichtigt werden konnte. Dann noch Lionel Messis Andeutung, auf Grund der Regeländerung vielleicht nicht nach Zürich reisen zu wollen und zuguterletzt das Einlenken Ronaldos, bei der Gala nun doch dabei sein zu wollen, was viele Insider als klares Indiz werten, dass der Portugiese über seinen Sieg schon jetzt Bescheid weiß.

Wer wählte wen? Komplette Ergebnisliste zur Weltfußballerwahl

Pressestimmen zur Weltfußballerwahl: "Diesmal gewann nicht der Beste"

Ribéry über Weltfußballer-Wahl: "Das ist mir total egal"

Matthäus glaubt an Bundesliga-Preisträger bei Ballon d'Or

Welfußballer-Wahl: Ribéry verschwindet kommentarlos im Hotel

Rummenigge trotz Platz drei "stolz" auf Ribéry

Jupp Heynckes zum Welttrainer 2013 gekürt

FIFA-Regie blockte Heynckes' Rede

Und inmitten dieses ganzen Trubels, höflich, bescheiden und ruhig: Franck Ribéry. Der Franzose macht sich Hoffnungen auf den Titel, reiht sich aber nicht in den Komödienstadl mit ein (siehe Video unten). Gemeinsam mit den Teamkollegen Manuel Neuer und Phiilipp Lahm reist der Franzose am Montag aus dem Trainingslager in Doha in die Schweiz, um bei der Gala live dabei zu sein. Um 18.30 Uhr geht es los. Wir verraten Ihnen hier, wo Sie die Ehrung, die wohl schon lange nicht mehr so spannend war wie in diesem Jahr, live verfolgen können.

Free TV:

Die gute Nachricht: Die Gala aus Zürich wird im Free TV live übertragen. Eurosport meldet sich ab 18.30 Uhr aus dem Kongresshaus in Zürich. Die Übertragung dauert bis 20 Uhr.

Sky:

Auch Sky lässt es sich nicht nehmen, von der Verleihung live zu berichten. Dazu wird der Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD mit den Moderatoren Oliver Sequenz und Birgit Nössing ab 18.30 Uhr live aus dem Studio in Unterföhring senden. In Zürich vor Ort sind zwei Reporter, die sich schnellstmöglich um Reaktionen der Beteiligten bemühen werden: Marc Behrenbeck und Torben Hoffmann.

Live-Stream:

Die Fifa promotet ihr eigenes Event natürlich selbst so ausführlich wie nur möglich - auf www.fifa.com. Dort gibt es bereits am Montag ab 13 Uhr Live-Blogs, Bilder und Streams. Zwischen 14 und 16 Uhr werden die Protagonisten sich vorab schon einmal auf einer Pressekonferenz den Fragen der Journalisten stellen - auch hier gibt es einen Live-Stream. Neben der Ankunft vieler Persönlichkeiten am "Roten Teppich" wird die Fifa dann auch die Gala live streamen.

Ticker:

Wenn Sie keine Zeit für Live-Bilder haben, schauen Sie sich am besten den Ticker auf unserer Seite an. Wir berichten ab etwa 18 Uhr von der spannenden Verleihung.

Alle Weltfußballer seit 1982

2013: Cristiano Ronaldo (Portugal) © AFP
2012 Lionel Messi (Argentinien)
2012 Lionel Messi (Argentinien) © AP
2011 Lionel Messi (Argentinien)
2011 Lionel Messi (Argentinien) © dpa
2010 Lionel Messi (Argentinien)
2010 Lionel Messi (Argentinien) © Getty
2009 Lionel Messi (Argentinien) © Getty
2008 Cristiano Ronaldo (Portugal) © Getty
2007 Kaka (Brasilien) © Getty
2006 Fabio Cannavaro (Italien) © Getty
2005 Ronaldinho (Brasilien) © Getty
2004 Ronaldinho (Brasilien) © Getty
2003 Ronaldo (Brasilien) © Getty
2002 Zinedine Zidane (Frankreich) © Getty
2001 Luis Figo (Portugal) © Getty
2000 Zinedine Zidane (Frankreich) © Getty
1999 Rivaldo (Brasilien) © Getty
1998 Zinedine Zidane (Frankreich) © Getty
1997 Ronaldo (Brasilien) © Getty
1996 Ronaldo (Braslien) © Getty
1995 George Weah (Liberia) © Getty
1994 Romario (Brasilien) © Getty
1993 Roberto Baggio (Italien) © Getty
1992 Marco van Basten (Niederlande) © Getty
1991 Lothar Matthäus (Deutschland) © Getty
1990 Lothar Matthäus (Deutschland) © Getty
1989 Ruud Gullit (Niederlande) © Getty
1988 Marco van Basten (Niederlande) © Getty
1987 Ruud Gullit (Niederlande) © Getty
1986 Michel Platini (Frankreich) © Getty
1985 Michel Platini (Frankreich) © Getty
1984 Diego Maradona (Argentinien) © Getty
1983 Zico (Brasilien) © Getty
1982 Paolo Rossi (Italien) © Getty

Video: Ribéry: "Ich habe viel gekämpft für diesen Traum"

wi

Auch im Live-Stream: Dschungelcamp 2014: Sendezeiten von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"

Auch interessant

Meistgelesen

Leroy Sané zum FC Bayern: Macht Manchester City den Weg jetzt frei?
Leroy Sané zum FC Bayern: Macht Manchester City den Weg jetzt frei?
Nach dem Arsenal-Testspiel: Was lief da in der Bayern-Kabine mit Mesut Özil?
Nach dem Arsenal-Testspiel: Was lief da in der Bayern-Kabine mit Mesut Özil?
Kimmich wird beim Thema Neuzugänge deutlich: „Wenn man wirklich was reißen will...“
Kimmich wird beim Thema Neuzugänge deutlich: „Wenn man wirklich was reißen will...“
Brais Mendez zum FC Bayern? Das ist dran am Transfergerücht
Brais Mendez zum FC Bayern? Das ist dran am Transfergerücht

Kommentare