WM im Live-Ticker: Hummels fällt wohl aus - Sigurdsson verpasst Island-Führung

WM im Live-Ticker: Hummels fällt wohl aus - Sigurdsson verpasst Island-Führung

„Sport Bild“-Award

Weltmeister Lahm und Klitschko geehrt

+
Philipp Lahm und die Boxerin Regina Hallmich in Hamburg bei der Verleihung des "Sport Bild" Awards auf dem roten Teppich.

Hamburg - Fußball-Profi Philipp Lahm ist für den Gewinn des Titels bei der Fußball-Weltmeisterschaft ausgezeichnet worden. Eine Auszeichnung erhielt bei dem Gala-Abend in Hamburg auch Box-Champion Vitali Klitschko.

Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft wurde am Montagabend mit dem „Sport Bild“-Award geehrt. „Das DFB-Team hat geschafft, was noch keine europäische Mannschaft erreicht hat: Weltmeister in Südamerika. Schöner Fußball, moderner Fußball, erfolgreicher Fußball. Und er hat diese Ausnahme-Elf angeführt: Philipp Lahm, der Kapitän“, hieß es in der Begründung für die Auszeichnung in Hamburg.

Für sein Lebenswerk bekam der ehemalige Profiboxer Vitali Klitschko einen Preis. Der Bürgermeister von Kiew wurde auch für sein Engagement in der Ukraine geehrt. In der Kategorie „Star des Jahres“ wurde Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch ausgezeichnet. Den Sonderpreis der Chefredaktion erhielt Formel-1-Fahrer Nico Rosberg. Das „Comeback des Jahres“ legte Bayern-Verteidiger Holger Badstuber nach Kreuzbandriss hin. Als beste TV-Sportredaktion wurde vor rund 700 geladenen Gästen in der Fischauktionshalle die ARD ausgezeichnet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Fan datet Frau - als sie ihm brisantes Geständnis macht, schickt er sie sofort weg
Bayern-Fan datet Frau - als sie ihm brisantes Geständnis macht, schickt er sie sofort weg
„Ich nix verstehen“: Ausweichende Antwort bei Frage nach angeblichem Bayern-Wunschspieler
„Ich nix verstehen“: Ausweichende Antwort bei Frage nach angeblichem Bayern-Wunschspieler
Völler: „Selbst die B-Elf der Bayern würde es in die Champions League schaffen“
Völler: „Selbst die B-Elf der Bayern würde es in die Champions League schaffen“
Lewandowski enthüllt Versteckspiel: „Ich bin Emil, nicht Robert“
Lewandowski enthüllt Versteckspiel: „Ich bin Emil, nicht Robert“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.