Werder-Boss gibt keine Ruhe

Eichin legt nach: "Müssen Respekt vor Bayern ablegen"

+
Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin.

Bremen - Werder Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin hat die Bundesliga erneut zu mehr Mut im Wettstreit mit Branchenprimus Bayern München aufgefordert.

"Wir müssen alle den Respekt und die Ehrfurcht vor den Bayern ablegen, wenn wir sportlich in 90 Minuten noch eine Chance haben wollen. Denn wirtschaftlich haben wir ohnehin keine mehr", sagte der 48-Jährige der Sport Bild.

Eichin hatte sich vor dem 0:4 am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenführer einen öffentlichen Zoff mit Bayern Münchens Sport-Vorstand Matthias Sammer geliefert und darin von einer Bevorzugung der Bayern durch die Schiedsrichter gesprochen. „Ich bereue meine Aussage nicht. Die Schiedsrichter haben einen natürlichen Respekt vor den Spielern und Verantwortlichen des FC Bayern. Das ist kein Vorwurf, das ist ein Automatismus. Es traut sich nur keiner, das anzusprechen“, sagte Eichin nun.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Bayern-II-Trainer vor dem Derby: „1860 gehört nicht in die R
Bayern-II-Trainer vor dem Derby: „1860 gehört nicht in die R
Diese Dinge stanken Heynckes bei seiner CL-Rückkehr
Diese Dinge stanken Heynckes bei seiner CL-Rückkehr
"Eine Möglichkeit hast du immer": Gisdol ohne Angst vor Bayern
"Eine Möglichkeit hast du immer": Gisdol ohne Angst vor Bayern

Kommentare