Freigang schon ab Frühjahr möglich

Wie lange wird Hoeneß wirklich einsitzen?

Landsberg - Seit Montag sitzt Uli Hoeneß in der JVA Landsberg, verurteilt zu drei Jahren und sechs Monaten. Aber wie lange bleibt er wirklich in Haft?

Hoeneß in Haft! Zunächst muss der Ex-Bayern-Boss seine Strafe im sogenannten geschlossenen Vollzug absitzen. Der offene Vollzug beginnt üblicherweise 18 Monate vor dem voraussichtlichen Haftende. Bei guter Führung könnte Hoeneß schon nach Verbüßung von zwei Dritteln seiner Strafe entlassen werden, also nach zwei Jahren und vier Monaten. Konkret wäre das im Herbst 2016.

Zieht man davon die 18 Monate ab, dürfte Hoeneß bereits nach rund zehn Monaten geschlossenem Vollzug, also im nächsten Frühjahr, mit spürbar gelockerten Haftbedingungen rechnen. Dazu gehören Ausgang, Urlaub und Freigang – theoretisch könnte Hoeneß dann auch wieder arbeiten. Zum Beispiel, wenn ihn der FC Bayern vertraglich anstellt. Tagsüber arbeiten Freigänger zu klar geregelten Zeiten und werden überwacht, abends kehren sie in die Zelle oder ins Freigängerhaus zurück.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Gomez zum FCB? Interessantes VfL-Vertragsdetail bekannt geworden
Gomez zum FCB? Interessantes VfL-Vertragsdetail bekannt geworden
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Supertalent Ante Coric: Einst sagte er dem FC Bayern ab - und jetzt?
Supertalent Ante Coric: Einst sagte er dem FC Bayern ab - und jetzt?

Kommentare