Mindestpreis: 70 Millionen

Sind die Bayern heiß auf dieses Mega-Talent?

+
Der 17-jährige Portugiese Goncalo Guedes spielt bei Benfica Lissabon und gilt als Mega-Talent.

München - Will der FC Bayern München Goncalo Guedes von Benfica Lissabon holen? Der 17-Jährige Portugiese gilt als Mega-Talent, dürfte aber auch dementsprechend was kosten.

Laut der italienischen Sport-Nachrichtenseite "Tuttomercatoweb" hat sich der 17-jährige Portugiese in den Fokus zweier europäischer Top-Vereine gespielt. Neben dem FC Arsenal soll auch der FC Bayern starkes Interesse an dem Linksaußen-Spieler haben. Goncalo Guedes durfte in der vergangenen Woche beim 3:2-Sieg von Benfica im portugiesischen Pokalwettbewerb gegen Sporting Covilha erstmals bei den Profis ran. Guedes spielt in der portugiesischen U18-Nationalmannschaft. Für die B-Elf von Benfica Lissabon hat er in sieben Spielen drei Tore erzielt und fünf weitere Treffer vorbereitet. In seiner Heimat gilt er schon als kommender Topstar.

Goncalo Guedes könnte in der Planung des FC Bayern als Langzeit-Alternative von Franck Ribéry gelten. Schließlich kann er nicht nur auf der linken Außenbahn, sondern auch rechts oder im Sturm-Zentrum spielen. Laut "Tuttomercatoweb" will Benfica-Präsident Luis Felipe Vieira das Riesen-Talent auf jeden Fall halten - oder Guedes nur gegen eine immens hohe Ablöse ziehen lassen. Nach Informationen des Internet-Magazins soll der Benfica-Boss 70 Millionen Euro als Mindestpreis fordern. Englische Medien wollen sogar von 65 Millionen Pfund (umgerechnet rund 82,5 Millionen Euro) wissen, die Luis Felipe Vieira angeblich als Ablösepreis ausgegeben hat. Aber: Ein gleichwertiger Ersatz für Megastar Ribéry dürfte den Bayern sicher auch einiges wert sein...

fro

auch interessant

Meistgelesen

Jetzt probt Carlo den Verletzungsernstfall
Jetzt probt Carlo den Verletzungsernstfall
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Lewandowski: „Was wir machen, ist ein kleines Geheimnis“
Lewandowski: „Was wir machen, ist ein kleines Geheimnis“

Kommentare