Bayern-Oldie rüttelt Kollegen wach

Van Buyten und Wilmots greifen in Trickkiste

+
Daniel van Buyten.

Belo Horizonte - Neben einem Psychotrick von Belgiens Trainer Marc Wilmots hat auch eine Kabinenansprache von Bayern-Oldie Daniel van Buyten offenbar für die Wende gegen Algerien (2:1, 0:1) gesorgt.

„Ich bin ja so etwas wie der große Bruder für unsere jungen Spieler. Einige waren in der Halbzeit richtig am Boden“, sagte der 36-Jährige von Bayern München dem SID: „Ich habe versucht, auf sie einzureden und sie wieder aufzurichten. Es ist wichtig, dass wir immer an uns glauben.“

Nach einer enttäuschenden ersten Hälfte und dem Rückstand durch Sofiane Feghouli (25., Foulelfmeter) drehten die eingewechselten Marouane Fellaini (70.) und Dries Mertens (80.) nach Wiederanpfiff die Auftaktpartie in Gruppe H zugunsten der Roten Teufel. Die Energieleistung beeindruckte auch van Buyten: „Wir haben das Spiel gedreht - das zeigt die Moral der Mannschaft.“ Belgien trifft in der Vorrunde zudem noch auf Russland und Südkorea.

Auch Wilmots hatte nach den ersten 45 Minuten in die Trickkiste gegriffen. „Ich habe in der Halbzeit einen Zettel an die Wand gehängt. Da stand drauf: “Die Bank gewinnt das Spiel'„, sagte der ehemalige Schalker Eurofighter und ergänzte zufrieden: `Und? Die Bank hat das Spiel gewonnen!“

sid

Diese 32 Teams sind bei der WM dabei

Diese 32 Teams sind bei der WM dabei

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Bayern-Ausgleich: Ancelotti gerät mit Hertha-Fans aneinander
Nach Bayern-Ausgleich: Ancelotti gerät mit Hertha-Fans aneinander
Eberl zu Bayern? Gladbach-Vize poltert: „Keinen Bock mehr“
Eberl zu Bayern? Gladbach-Vize poltert: „Keinen Bock mehr“
Stolpert Bayern auf dem Hertha-Acker?
Stolpert Bayern auf dem Hertha-Acker?
Lahms Premiere: So denkt er über seine Gelb-Sperre
Lahms Premiere: So denkt er über seine Gelb-Sperre