1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Kurz vor WM-Start: Corona-Angst bei Bayern-Stars? Was Sie im TV nicht sahen

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Der FC Bayern schoss Werder Bremen aus der Allianz Arena. Im Stadion galten auf einmal strengere Corona-Regeln – aus bestimmten Gründen.

München – Fürs Erste war‘s das in diesem Jahr in der Allianz Arena. Zumindest mit Bundesliga-Fußball. Am kommenden Sonntag findet noch ein NFL-Spiel statt, aber dann wird in Fröttmaning bis Ende Januar kein großes sportliches Ereignis mehr ausgetragen.

Stadion: Allianz Arena
Standort: München-Fröttmaning
Eröffnung: 2005
Fassungsvermögen: 75.024 Plätze
Wert: 340 Millionen Euro

FC Bayern besiegt Werder deutlich: DFB-Stars blicken schon in Richtung WM

Als hätten die Stars des FC Bayern dies gewusst, haben sie dem Großteil der 75.000 Zuschauer in der Arena am Dienstag noch einmal einen wunderbaren Abend beschert. Wenn man nicht Fan des SV Werder Bremen war, dürfte man sich über das 6:1 (4:1) des Rekordmeisters gefreut haben.

Vor allem im ersten Durchgang kamen die Anhänger auf ihre Kosten, brannten die Bayern-Stars doch ein kleines Feuerwerk ab. Serge Gnabry (22., 28., 82.) gelang dabei gegen seinen alten Verein ein Dreierpack. Die restlichen Treffer erzielten Jamal Musiala (6.), Mathys Tel (84.) und Leon Goretzka (26.), der sich im Anschluss in der Mixed Zone deutlich zur homophoben Aussage des WM-Botschafters äußerte.

Der FC Bayern feiert am Dienstagabend einen fulminanten Sieg in der Allianz Arena.
Der FC Bayern feierte am Dienstagabend einen fulminanten Sieg in der Allianz Arena. © IMAGO/nordphoto GmbH / Straubmeier

WM 2022 rückt immer näher: Bayern-Stars in Topform

Natürlich war das Wüsten-Turnier im Anschluss an die Partie der Bayern gegen Werder in aller Munde, immerhin startet die WM in weniger als zwei Wochen. „Es ist wichtig, dass jeder Spieler von uns den Rhythmus mit zur WM nimmt“, sagte Musiala nach dem Spiel in der Mixed Zone: „Daher wollen wir nun auch das letzte Ligaspiel am Samstag gewinnen.“

Auch Goretzka hatte nun schon den Blick auf die WM. Ob er Angst vor Verletzungen so kurz vor dem Turnier habe? „Nein, das ist der falsche Ansatz, man verletzt sich eher, wenn man versucht, sich nicht zu verletzen“, sagte der 27-Jährige in den Katakomben der Arena.

WM 2022: Corona-Angst bei Bayern-Stars? Was Sie im TV nicht sahen

Und so flogen die Spieler am Dienstagabend auf dem Rasen in die Zweikämpfe und grätschen als gäbe es keinen Morgen mehr. Allerdings: Bei einer Sache wurden die Bayern-Stars dann doch explizit geschützt. Das Thema Corona war am Dienstagabend in der Allianz Arena wieder deutlich präsenter.

So wurden die Journalisten noch vor dem Presseeingang in den Medienbereich gebeten, die Maske aufzuziehen. In den vergangenen Wochen herrschte lediglich eine Masken-Empfehlung – aber keine Pflicht. Besonders auffällig war es nach Abpfiff der Partie, als man am Eingang in die Mixed Zone strengstens aufgefordert, den Mundschutz zu tragen.

Journalisten müssen in der Allianz Arena wieder Masken tragen

Wenige Tage vor WM-Beginn wollen die Verantwortlichen des FC Bayern jedes Risiko in Bezug auf Corona natürlich minimieren. Eine Infektion hätte für die DFB-Stars unangenehme Folgen, dann bereits am 14. November geht der Flieger in den Oman, wo das DFB-Team zunächst noch ein Testspiel absolviert, ehe am 23. November das erste WM-Gruppenspiel gegen Japan (14, MEZ) stattfindet.

Spannend wird dann zu sehen sein, wie die Corona-Regeln vor Ort bei der WM in Katar sein werden. (smk)

Aus der Allianz Arena berichtet Florian Schimak

Auch interessant

Kommentare