1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Endgültiges WM-Aus für Sadio Mané: FCB-Star bereits von Knie-Spezialisten operiert

Erstellt:

Von: Vinzent Fischer

Kommentare

Viele befürchteten es schon, jetzt herrscht Gewissheit: Sadio Mané verpasst die WM 2022 in Katar. Der FCB-Star muss sich einer Operation unterziehen.

Update vom 17. November, 22.44 Uhr: Sadio Mané ist bereits erfolgreich operiert worden. Das teilte der FC Bayern noch am Donnerstagabend mit. Die Behandlung wurde demnach in Innsbruck von Knie-Spezialist Prof. Christian Fink und Dr. Andy Williams aus London durchgeführt. Die Ärzte haben dabei eine Sehne am rechten Wadenbeinköpfchen refixiert. Bereits in den kommenden Tagen soll die Reha starten.

Erstmeldung vom 17. November, 20.32 Uhr: München – Schock-Nachricht für Sadio Mané (30)! Der Star vom FC Bayern kann nun doch nicht an der WM 2022 in Katar teilnehmen. Das teilte der senegalesische Fußballverband am Donnerstagabend auf Twitter mit. Mané steht demnach nicht im Kader für Winter-WM. Dem Senegal fehlt damit einer der wichtigsten Spieler im Kader.

Sadio Mané
Geboren: 10. April 1992 in Bambali, Senegal
Positionen: Linksaußen, Rechtsaußen, Mittelstürmer
Marktwert: 60 Millionen Euro (Quelle: Transfermarkt.de)
Aktueller Verein: FC Bayern München (seit 2022)

WM-Aus offiziell! FC-Bayern-Star Sadio Mané muss operiert werden

Mané hatte sich im Bayern-Spiel gegen Werder Bremen (6:1) eine Verletzung am Wadenbeinköpfchen zugezogen. Der Verband wollte den Superstar dennoch mit zur WM nehmen, in der Hoffnung, Mané könne im Verlauf der Gruppenphase in das Turnier eingreifen. Doch das wird nichts. Schlimmer noch: Mané muss sich sogar einer OP unterziehen.

Der FC Bayern und der senegalesische Fußballverband hatten alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Manés WM-Traum doch noch zu ermöglichen. Die besten Mediziner wurden zusammengetrommelt, um die Verletzung so schnell wie möglich auszukurieren. Selbst Heilige sollten für Mané genutzt werden. „Wir haben einen Arzt der Nationalmannschaft geschickt, er war gestern den ganzen Tag in München und dann in Österreich, um weitere Untersuchungen abzulegen“, so Senegals Nationaltrainer Aliou Cissé (46) am Freitag.

Bittere Gewissheit: Sadio Mané verpasst die WM 2022 in Katar und muss operiert werden.
Bittere Gewissheit: Sadio Mané verpasst die WM 2022 in Katar und muss operiert werden. © IMAGO / Philippe Ruiz

WM 2022: Senegals Nationaltrainer bei Mané letzte Woche noch optimistisch

„Die gute Nachricht ist, dass es keine Operation gibt. Das sind sehr gute Neuigkeiten“, war sich Cissé da noch sicher. Jetzt herrscht traurige Gewissheit: Mit Mané fehlt in Katar eine der Stützen. Mit 93 Einsätze steht er auf Platz drei der Rekordspieler des Landes. 34 Tore im Nationaldress machen ihn zum Rekordtorschützen.

Das umstrittene Turnier in Katar ist erst die dritte WM-Teilnahme des westafrikanischen Landes. Beim Debüt 2002 düpierten die „Lions de la Teranga“ den amtierenden Weltmeister Frankreich in der Gruppenphase und scheiterte erst im Viertelfinale nach Golden Goal an der Türkei.

WM 2022: Senegal erst zum dritten Mal überhaupt bei einer WM dabei

Bei der Weltmeisterschaft in Russland vor vier Jahren feierte der Senegal dann sein Comeback. Die Mannschaft um Abwehrkante Kalidou Koulibaly und eben Stürmerstar Sadio Mané galt als goldene Generation. Mit nur einer Niederlage und vier Punkten schied der Senegal in Russland auf bittere Weise schon in der Gruppenphase gegen Polen, Japan und Kolumbien aus.

Bei der WM 2022 ist der Senegal in ein Gruppe A mit Gastgeber Katar, Ecuador und den Niederlanden (Spielplan zur WM 2022). Verzichten müssen die Löwen dabei jetzt endgültig auf ihren Superstar. Es könnte die letzte Chance auf eine zweite WM-Teilnahme für Mané gewesen sein. In vier Jahren ist er 34 Jahre alt. (vfi)

Auch interessant

Kommentare