Aus einem Meter schoss er vorbei

Wolfsburg-Star blamiert sich vor dem Bayern-Tor

+
Junior Malanda vergab beim Bundesliga-Auftakt in München die riesen Chance zum 2:2 für Wolfsburger.

München - Dieses Pech wird schwer zu toppen sein: Junior Malanda beim Bundesliga-Auftakt gegen den FC Bayern die Chance zum Ausgleich. Doch dann verfehlte er aus einem Meter Entfernung das leere Tor. 

Dieter Hecking gab sich nach dem slapstickartigen Auftritt von Junior Malanda erst gar keinen Illusionen hin. „Leider hat er seinen Eintrag in den Jahresrückblick jetzt schon sicher“, sagte der Trainer des VfL Wolfsburg über die Szene in der 79. Minute, als Malanda ein mögliches Unentschieden bei Meister Bayern München wegwarf. Oder besser: wegtrat.

Malanda vergrub sein Gesicht vor Scham im Rasen

Malanda trennte nur ein Meter von der Torlinie und damit vom Glück, als ihm der Ball vor den rechten Fuß prallte. Der Belgier, der am kommenden Donnerstag 20 Jahre alt wird, schien überrascht von dieser unverhofften Gelegenheit. Weltmeister-Torhüter Manuel Neuer hatte seinen ersten Versuch Sekundenbruchteile zuvor nur mit viel Glück und Geschick an die Latte gelenkt. Dann ging plötzlich alles ganz schnell: Malanda hätte den Ball mit links einfach ins leere Tor schieben können. Doch er schoss mit rechts, traf das Spielgerät unglücklich mit dem Schienbein - und trat es am linken Pfosten vorbei ins Toraus.

Abstoß statt 2:2, 1:2-Niederlage statt des erst zweiten Unentschiedens für Wolfsburg überhaupt beim FC Bayern. Malanda vergrub sein Gesicht im Rasen, vor Scham wäre er wohl am liebsten im berühmten Erdboden versunken. „Er sitzt in der Kabine und ist maßlos enttäuscht“, sagte Hecking später. Aufbauen wolle er den Youngster jetzt, fügte er an, schließlich habe der es in der Szene zuvor „überragend“ gemacht und nur Pech gehabt, dass Neuer noch reagieren konnte.

Presse: "Glückliche Bayern - dank Malanda"

Presse: "Glückliche Bayern - dank Malanda"

Hecking vermisste "den letzten Biss" gegen den FC Bayern

Hecking hätte auch noch sagen können, dass der eingewechselte Malanda großen Anteil daran hatte, dass Wolfsburg einer Überraschung nahe kam. Und, dass sich der U21-Nationalspieler nach seinem Kapsel- und Innenbandanriss im rechten Knie inklusive Innenmeniskus-Quetschung Mitte April stark zurückgemeldet hat. Doch das wollte jetzt niemand hören.

Aus Wolfsburger Sicht passte der Fehlschuss des jungen Malanda ins Bild. Nah dran - und doch so weit weg war ja der gesamte hoch gewettete VfL an diesem Abend. Hecking vermisste „den letzten Biss“, Geschäftsführer Klaus Allofs den Mut. „Es waren nicht alle Spieler in Topform“, sagte Allofs. Ob er auch Malanda meinte, blieb offen.

Bayern siegt gegen Wolfsburg: Bilder und Noten - einmal die 1, einmal die 5

Bayern siegt gegen Wolfsburg: Bilder und Noten - einmal die 1, einmal die 5

SID

auch interessant

Meistgelesen

So endete SC Freiburg gegen FC Bayern
So endete SC Freiburg gegen FC Bayern
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Bleibt Coman bei den Bayern? Rummenigge verrät Tendenz
Bleibt Coman bei den Bayern? Rummenigge verrät Tendenz
Finalsieg gegen Mainz: Bayern räumt Telekom Cup ab
Finalsieg gegen Mainz: Bayern räumt Telekom Cup ab
<center>Baby-Rassel aus Holz</center>

Baby-Rassel aus Holz

17,50 €
Baby-Rassel aus Holz
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

25,50 €
HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

3,95 €
Magnet mit Kuhflecken
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

8,90 €
Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

Kommentare